Ministerin sieht große Chancen für Ökolandbau Barbara Otte-Kinast zu Besuch auf der Kornkraft Messe

Am Sonntag, den 28. April begrüßte Kornkraft im großen Messezelt auf dem Kornkraftgelände 99 Aussteller und über 500 interessierte Fach-Besucher in Huntlosen.

Mit der Kornkraftmesse setzt Familie Schritt politische Impulse, in diesem Jahr mit einer Veranstaltung zum Thema:
„Klima- und Wasserschutz – welche Chancen bietet der Ökolandbau?

Zu diesem Thema lud Kornkraft die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast und weitere Politiker aus dem Bundestag, Land- und Kreistag ein.

„Unsere jährliche Messe ist zum einen ein wichtiger Branchentreff im Nordwesten und gleichzeitig auch eine Leistungsschau für Nachhaltigkeit und Innovation“, erklärt Jochen Schritt auf der Eröffnungsveranstaltung und fordert die Politiker zum Handeln auf: „Wenn uns das Klima wichtig ist, dürfen wir uns dann auf die Hoffnung beschränken, dass wir schon noch Lösungen finden werden, um den Klimawandel aufzuhalten?"

"Wenn uns Europa, unser Trinkwasser und die Artenvielfalt wichtig ist, dürfen wir dann als Deutsche in Europa in Umweltfragen immer wieder nur als Bremser auftreten?“

Heute gehe es um die Frage, ob wir und die Politik alle Kraft dafür einsetzen, das Alte zu verteidigen, oder mutig und mit vollem Einsatz an zukünftigen Lösungen arbeiten.

„Diesen Mut für eine Landwirtschaft im Einklang mit der Natur, also für eine Landwirtschaft mit Zukunft zu kämpfen, diesen Mut liebe Frau Ministerin wünschen wir ihnen“, richtete sich Jochen Schritt direkt an die Ministerin.

Die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Frau Barbara Otte-Kinast freute sich über die Einladung der Familie Schritt zur 21. Kornkraft-Biomesse und wünschte allen sowohl bei der Weiterentwicklung der Bereiche „Bio in der Außer-Haus-Verpflegung“ als auch „Klima- und Wasserschutz durch den Ökolandbau“, sowie der Entwicklung der Bio-Branche in Niedersachsen insgesamt weiterhin viel Erfolg.“Sie zeigte sich überzeugt, dass der Ökolandbau gute Chancen für Klima. Umwelt und auch Bauern bietet, genauso wie für Wasserschutz und Biodiversität.

Die Aussteller zeigten sich hochzufrieden mit der Anzahl und der Qualität der Kundenkontakte.

Kornkraft stellt auf der Messe einige neue Hersteller und ca. 500 Neuprodukte vor. Die neuen Trends und Innovationen werden jetzt Einzug in die regionalen Bioläden halten und den dortigen Kunden eine noch breitere Auswahl interessanter und hochwertiger Bio-Produkte bieten.
 
Nina Schritt, ebenfalls Geschäftsführerin von Kornkraft, betont den langjährigen Erfolg der Kornkraft-Hausmesse: „Wir freuen uns, dass sowohl Aussteller als auch unsere Messebesucher sich von der familiären Atmosphäre unserer Hausmesse in so großer Zahl angezogen fühlen. Neben den großen Fachmessen im Frühjahr hat sich unsere Hausmesse inzwischen als wichtiger Messetermin für die Biobranche im Norden etabliert.“

Bier von Störtebeker –Trendprodukt des Jahres



Das „Überseepils“ der Firma Störtebeker aus Stralsund wurde auf der Kornkraft Hausmesse zum Trendprodukt des Jahres  gewählt. Thomas Kamps  freute sich sehr über den Sieg des Überseepils und überreichte der Gewinnerin Susanne Kühn vom Vitaminkorb Esens eine Kiste frisches Überseepils.

 

 

VERNETZUNG - KERNSORTIMENT - KAMPAGNE

 


Mehr zum Fachtag.

Kornkraft auf der BioFach 2019 in Nürnberg

 

Sie finden uns in Halle 7 Stand 307.

 

 

Schritt für Schritt plastikfrei

„Schritt für Schritt plastikfrei in die Zukunft“ so heißt das Motto, unter dem Kornkraft im letzten Jahr eine Kampagne zur Vermeidung von Verpackung und Plastik gestartet hat. Das Thema Müllvermeidung ist ein gesellschaftlich hoch aktuelles Thema und beschäftigt nicht nur die Biobranche.

In einer zur Kampagne erschienenen Broschüre wird an praktischen Beispielen aufgezeigt, an welchen Stellen in der Lieferkette vom Erzeuger/Hersteller bis zum Verbraucher (Plastik-) Verpackung eingespart werden kann.

Wie in der Großhandelslogistik Plastik eingespart werden kann, erläutert Kornkraft Geschäftsführer Robin Schritt in einem kurzen Video.

Leben auf dem Kornkraft-Hof

Herzlich Willkommen bei Kornkraft - Großhandel für Naturkost und Frische
im Nordwesten

 

100 % Bio, höchste Qualität, Zuverlässigkeit, vertrauensvoller Kontakt zu den Kunden und regionale Nähe – das sind die fünf Markenzeichen die Kornkraft, einen der führenden Naturkost-Großhändler in Niedersachsen, auszeichnen.

Unser Familienunternehmen mit Sitz in Großenkneten beschäftigt über 100  Mitarbeiter und betreut rund 630 Kunden wie Naturkostfachgeschäfte, Hofläden, Reformhäuser, Großküchen und die Gastronomie. Das hochwertige und umfangreiche Warensortiment umfasst 9.000 Produkte. Dabei spielen Frischeprodukte wie Obst und Gemüse und Molkereiprodukte eine große Rolle.

Der Name Kornkraft steht für konsequent ökologische Erzeugnisse, bevorzugt von den Anbauverbänden, Demeter, Bioland und Naturland. Vertrauensvolle und langfristige Partnerschaften mit Erzeugern und Herstellern garantieren eine hohe Produktsicherheit. Als EMAS zertifizierter Betrieb erfüllt Kornkraft höchste Maßstäbe für Produktsicherheit und Umweltmanagement. Seit über 20 Jahren ist Kornkraft Bioland und Demeter Verarbeiter.

„Aus der Region – in die Region“ ist das Leitbild von Kornkraft seit der Gründung vor über 30 Jahren. Das sichert eine regionale umweltverträgliche Landwirtschaft, Arbeits- und Ausbildungsplätze vor Ort und die regionale Wertschöpfung. Wir sorgen dafür, dass regionale Produkte auf kurzen Transportwegen und mit minimalem CO2-Ausstoß für die Verbraucher verfügbar werden.

 

„Schritt für Schritt plastikfrei in die Zukunft“ mit diesem Motto präsentierte sich  Kornkraft im vergangenen  Jahr auf der BioNord. Dass dieses Thema uns alle in der Branche  bewegt, zeigte sich auch an dem großen Besucherandrang auf dem Stand und der sehr gut besuchten Veranstaltung zum Thema: „Der umweltfreundliche Bioladen“  direkt bei Kornkraft.

Kornkraft reduziert auch in Großhandeslogistik den Plastikverbrauch: so wird schon seit über 20 Jahren keine Wickelfolie für die Transportsicherung der Rollwagen in der Auslieferung eingesetzt. Die Ware auf den Rollwagen wird stattdesen mit Spanngummis gesichert. Neu ist der Ansatz, Leergutpaletten ohne Wickelfolie zu sichern. Wie das gehen kann, erläutert Kornkraft Geschäfstführer Robin Schritt in einem kurzen Video. Nachahmung ist ausdrücklich erwünscht.