Unser Partner des Monats: Sozialer Ökohof St. Josef

Seit 1989 engagiert im ökologischen Anbau und seit 2004 Werkstatt für Menschen mit Behinderung: Der Trägerverein des Sozialen Ökohofs St. Josef in Papenburg. Rund 80 Mitarbeiter mit Handicap finden täglich ihren Arbeitsplatz auf dem Hof und erfüllen sich, mit großem Engagement, ihr Recht auf Teilhabe am Arbeitsleben. Der Ökohof arbeitet nach den Richtlinien des BIOLAND Verbandes.
[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die landwirtschaftlichen Produkte werden innerhalb des möglichst geschlossenen Betriebskreislaufes erzeugt. Dabei werden folgende Grundprinzipien beachtet: Die natürlichen Lebensgrundlagen Boden, Wasser und Luft zu pflegen, Lebensmittel mit hohem gesundheitlichen Wert zu erzeugen und Nutztiere artgerecht zu halten. Neben dem Ackerbau spielt der Gemüsebau eine große Rolle: Tomaten, Gurken, Pepperoni, Salate, Knoblauch, diverse Kohlarten und Kräuter – insgesamt 38 Salat- und Gemüsearten wachsen je nach Jahreszeit im Freiland und in den Gewächshäusern. Die rund 2750 Legehennen fühlen sich im Volierenstall und dem 2,2 ha großen Auslauf wohl. Sie haben ganzjährig die Möglichkeit, sich entweder im Stall, im überdachten „Wintergarten“ oder im Freien aufzuhalten.

 

Weitere Infos unter www.biovonhier.de

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Partner des Monats“