Marktberichte Archiv

Unser aktueller und die vergangenen Marktberichte

Obst

Marktbericht KW 48

Von unserem langjährigen Partner und Stammlieferanten Massimo Sammarro aus Kalabrien haben wir eine neue Orangensorte im Angebot! Bei der Orangensorte Fukumoto handelt es sich um tief orangefarbene Früchte von ausgezeichneter Qualität. Sie sind äußerst saftig und gehören der Navel-Familie an. Deshalb ist es auch kaum verwunderlich, dass sie mit dem klassischen, frischen und fruchtigen Geschmack überzeugen, den man von einer Navel-Orange erwartet. Darüber hinaus weisen sie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Säure und Süße auf und eignen sich bestens zum Entsaften oder als erfrischenden Snack zwischendurch.

Passend zum ersten Advent haben wir kleine Nikolausäpfel, die passen super auf jeden schönen Adventsteller und in den Nikolausstrumpf! Super für Bratäpfel oder auch für Apfelpfannkuchen sind unsere Boskoop in Übergröße. Auch neu ist der Apfel Kissabel Rouge vom Obsthof Münch. Diese relativ neue Sorte überrascht mit seinem tiefrotem Fruchtfleisch und mit seinem leckerem Geschmack mit leichtem Beerenaroma.

Schöne Nachrichten erhielten wir diese Woche von unserem „Grenzenlos-Bio“-Partner Naturcharc aus Spanien. Der Betrieb hat sich bereits letztes Jahr intensiv mit dem Anbau von samenfesten Zucchinis beschäftigt und mehrere sehr gute Ergebnisse erzielt. Dieses Jahr plant der Betrieb der Familie Giménez auf ca. 5000m² samenfeste Zucchinis anzubauen. Nicht mehr lang hin, bis wir das Ergebnis kosten können: Wir sind jetzt schon gespannt auf die erste Ernte Anfang 2023!

Alles frisch vom Bio-Markt

Marktbericht KW 47

Unser „Grenzenlos-Bio“-Partner Paul Pampalone aus der französischen Provence startet diese Woche in die neue Salat-Saison. Der Familien-Betrieb engagiert sich seit mehr als 15 Jahren im Öko-Landbau und arbeitet seit 2015 ausschließlich nach Demeter-Richtlinien. Die Familie Pampalone führt einen vielfältigen Gemüse-Betrieb, von dem wir im Winter hervorragende Salate importieren.

Setzt für die Pampalone-Salate wieder die „Grenzenlos Bio“ Materialien ein mit Aufstecker für das O/G Schild und Flyer zur Kundeninformation. Einfach kostenlos im Webshop bestellen unter der Artikelnummer 85436

Auch die Tomaten von unserem „Grenzenlos-Bio“ -Erzeuger Juan Molina bieten aktuell wirklich stabile Qualitäten mit aromatischem Geschmack. Dem Familienbetrieb aus dem Hinterland Almerias liegt die Förderung der Biodiversität seiner Heimat besonders am Herzen. Ein Teil des Geländes ist naturbelassen, auf anderen Flächen gibt es Bereiche für heimische Pflanzen, z. B. auch zwischen den Gewächshäusern. Indem er diese Kräfte der Natur nutzt, bietet er einheimischen Insekten, die wichtige Nützlinge sind, ein Zuhause und beugt gleichzeitig Schädlingen vor.

Nutzt auch hier die kostenlosen O/G-Schilder und Flyer! Artikelnummer 85437

Doch nach wie vor gilt: Regional ist Trumpf! Greift deshalb zu bei Gelber Bete und Ringel-Bete vom Biolandhof Allers aus der Elbmarsch. Wir können euch die Knollen wirklich ans Herz legen, sie sind ein wirklich schmackhaftes und vielseitig verwendbares Wintergemüse. Grundsätzlich sind Gelbe- und Ringel-Bete etwas milder und süßlicher im Geschmack als die rote Variante. Für Menschen, die sich am leicht erdigen Geschmack der roten Bete stören, kann die gelbe Variante deshalb eine angenehmere Alternative sein.

Neu im Angebot haben wir eine Mix-Kiste mit Edelpilzen von der Pilzzucht Adelhorn. Die Sorten wechseln, sodass ihr euren Kund*innen immer wechselnde Pilzspezialitäten anbieten könnt und es immer etwas Neues zu entdecken gibt.

Denkt an unsere Herbst-Kartoffel-Aktion und nutzt sie, um in eurem Laden mit attraktiven Preisen für einen guten Umsatz zu sorgen.

Ende des Monats ist Schluss, also bevorratet euch jetzt!

Marktbericht KW 45

Bei den Batavia- und Eichblattsalaten wechseln wir jetzt ausschließlich auf süddeutsche oder französische Herkünfte, die regionalen Köpfe sind endgültig abgeerntet. Auch beim Eisbergsalat ist das regionale Saisonende erreicht und wir haben frische Ware von unserem Grenzenlos-Bio-Erzeuger CampoSeven aus Spanien im Angebot. Setzt für CampoSeven wieder die „grenzenlos Bio“ Materialien ein mit Aufstecker für das O/G Schild und Flyer zur Kundeninformation. Einfach kostenlos im Webshop bestellen unter der Artikelnummer 85430

Paprika rot bekommen wir für diese Woche noch gute Mengen vom Demeterhof Wilhelm aus Baden-Württemberg.

 

Die Familie Allers kann uns noch mit regionalem Blumenkohl beliefern. Eine durchgängige Verfügbarkeit ist aber noch unsicher, deswegen haben wir parallel französische Ware gelistet. Auch die immer beliebteren Flower Sprouts sind wieder lieferbar. Diese Sorte ist eine Kreuzung aus Grünkohl und Rosenkohl. Geschmacklich sind sie aber deutlich milder und haben ein nussiges Aroma mit feiner Süße. Sie eignen sich für fast alle Gerichte wie Gemüsepfannen oder Gratins oder als Beilage zu Fleischgerichten. Auch in Salaten können die Blätter verwendet werden. Diese gesunde Kohlvariante ist reich an Eiweiß, Mineralstoffen und enthält große Mengen an Vitaminen.

 

Klimabauern Niedersachsen

 

In der ersten Runden des Klimabauernprojektes mit Bioland lassen in diesem Jahr 16 Landwirte ihren CO2 -Abdruck auf dem Hof prüfen und legen Maßnahmen zur Verbesserung fest. Erste Ergebnisse und Erfahrungen wurden an diesem Donnerstag gemeinsam auf einer ERFA-Tagung in Huntlosen besprochen und nächste Schritte entwickelt: welche Maßnahmen auf den Höfen sind besonders wirksam? Wie kann mehr Humus für die CO2-Bindung in den regionalen Bio-Böden aufgebaut werden?

Wir werden euch weiterhin regelmäßig über unsere Klimabauern informieren.

 

 

 

 

Wintergemüse

Marktbericht KW 44

Salate von unseren regionalen Erzeugern haben wir ab nächster Woche nur noch vereinzelt und in geringen Mengen verfügbar. Wir wechseln auf Ware aus Frankreich. Auch die Tomaten haben hierzulande langsam aber sicher das Saisonende erreicht. Die letzte kleine Menge Cherrytomaten erreicht uns noch von Ökohof St. Josef aus Papenburg.

Diese Woche kommen unsere Tomaten aus Spanien von Juan Molina. Der Familienbetrieb unseres Grenzenlos-Bio-Partners liegt in der Nähe der natürlichen Gipskarstformationen von Sorbas, nordöstlich des vulkanischen Naturparks von Cabo de Gata, im Hinterland von Almería. Er ist rundum umgeben von Bergen und weit entfernt von landwirtschaftlichen Aktivitäten anderer Höfe. Hier betreibt er biodynamischen Anbau und versorgt uns mit Tomaten, Auberginen, Paprika und und und! Bestellt am besten das passende Werbepaket bestehend aus Plakat und Infoflyer! Bestellt euch das Infopaket im Webshop, ArtNr.: 85437.

Ebenfalls aus Spanien kommen die ersten Avocados der Sorte Bacon. Die Sorte Hass bekommen wir dann Mitte November.

Last but not least: Unsere Kartoffel- und Apfelaktion. Die Preise sind nach wie vor heiß und die Qualität wie immer außergewöhnlich gut. Greift zu, wir haben reichlich!

Wintergemüse

Marktbericht KW 45

Bei den Batavia- und Eichblattsalaten wechseln wir jetzt ausschließlich auf süddeutsche oder französische Herkünfte, die regionalen Köpfe sind endgültig abgeerntet. Auch beim Eisbergsalat ist das regionale Saisonende erreicht und wir haben frische Ware von unserem Grenzenlos-Bio-Erzeuger CampoSeven aus Spanien im Angebot. Setzt für CampoSeven wieder die „grenzenlos Bio“ Materialien ein mit Aufstecker für das O/G Schild und Flyer zur Kundeninformation. Einfach kostenlos im Webshop bestellen unter der Artikelnummer 85430

Paprika rot bekommen wir für diese Woche noch gute Mengen vom Demeterhof Wilhelm aus Baden-Württemberg.

 

Die Familie Allers kann uns noch mit regionalem Blumenkohl beliefern. Eine durchgängige Verfügbarkeit ist aber noch unsicher, deswegen haben wir parallel französische Ware gelistet. Auch die immer beliebteren Flower Sprouts sind wieder lieferbar. Diese Sorte ist eine Kreuzung aus Grünkohl und Rosenkohl. Geschmacklich sind sie aber deutlich milder und haben ein nussiges Aroma mit feiner Süße. Sie eignen sich für fast alle Gerichte wie Gemüsepfannen oder Gratins oder als Beilage zu Fleischgerichten. Auch in Salaten können die Blätter verwendet werden. Diese gesunde Kohlvariante ist reich an Eiweiß, Mineralstoffen und enthält große Mengen an Vitaminen.

 

Klimabauern Niedersachsen

 

In der ersten Runden des Klimabauernprojektes mit Bioland lassen in diesem Jahr 16 Landwirte ihren CO2 -Abdruck auf dem Hof prüfen und legen Maßnahmen zur Verbesserung fest. Erste Ergebnisse und Erfahrungen wurden an diesem Donnerstag gemeinsam auf einer ERFA-Tagung in Huntlosen besprochen und nächste Schritte entwickelt: welche Maßnahmen auf den Höfen sind besonders wirksam? Wie kann mehr Humus für die CO2-Bindung in den regionalen Bio-Böden aufgebaut werden?

Wir werden euch weiterhin regelmäßig über unsere Klimabauern informieren.

Kartoffelernte

Marktbericht KW 41

Das Gebot der nächtsen Woche lautet nach wie vor: Holt die Umsätze in den Fachhandel zurück! Nutzt dafür unsere Kartoffel-Aktion und setzt jetzt Preise um, die auch „preissensible Kunden“ im Laden halten. Sparfuchs zu sein, ist bekanntermaßen angebracht in diesen Tagen.

Das Angebot an Salaten von regionalen Erzeugern ist in der kommenden Woche leider recht überschaubar, weswegen es zu Engpässen bei einzelnen Sorten kommen kann. Ersatz kommt aus Frankreich. Vom Gewicht könnten die Köpfe eventuell knapp ausfallen, da die Saison ort erst losgeht.

Auch Tomaten aus der Region gehen so langsam zur Neige. Wir haben nächste Woche noch tolle Früchte vom Hof Imhorst. Die erste spanische Ware kommt in Form von Romatomaten von der Kooperative Viscasol aus Spanien.

Und, ihr ahnt es vielleicht schon: Auch Zucchini „von hier“ werden weniger. Einiges haben wir noch vom Demeterhof Florian Meyer, doch Ware beziehen wir hauptsächlich aus dem Ausland. Leider ziehen hier die Preise abermals an bei zeitgleich kleinen Mengen. Lieferengpässe sind nicht ausgeschlossen in der kommenden Woche.

Aber hey, Kopf hoch, es kommen auch wieder bessere Tage. Denkt positiv und habt eine schöne Woche!

Marktbericht KW 40

Holt den Umsatz in den Fachhandel zurück: Mit den Kornkraft-Herbstaktionen!

Herbstzeit ist Kartoffelzeit. Nutzt unsere Herbst-Aktion wie in den letzten Jahren, um wieder mit einem tollen Angebot den Umsatz im Fachhandel anzukurbeln. Dazu machen wir Preise, mit denen ihr einige Sorten zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 1,59 €/kg auszeichnen könnt. Eure Kund*innen freuen sich bestimmt schon auf den ersten leckeren Stampf oder das Gratin nach Familienrezept mit euren tollen Biokartoffeln!

Ergänzt euer Angebot mit den tollen Äpfeln von Bio-Obst Augustin im Alten Land. Hier bieten wir euch super Preise für Äpfel mit sog. „Schalenfehlern“. Hierbei handelt es sich um Ware mit Berostung, die im Prinzip nichts anderes ist als verkorkte Zellen der Schale. Die Äpfel schmecken weiterhin prima, manch einer sagt sogar, dass berostete Äpfel sogar um einiges besser schmecken, als ihre glattschaligen Kollegen.

Endlich haben wir wieder ausreichende Mengen Roter Bete vom Biohof Hoffmeier und – wie könnte es anders sein? – dem Biolandhof Allers aus der Marsch. Diese feinen Feldfrüchte wollen wir euch wirklich ganz besonders ans Herz legen, da sie frisch vom Feld um ein Vielfaches schmackhafter sind als vorgekocht oder sogar eingelegt in Gläsern.

Ja, und dann haben wir noch Grünkohl, das wichtigste Gewächs in unseren Breiten und seinen Bruder, den Palmkohl im Angebot. Auch vom Biolandhof Allers.

Achtet bitte auch auf unsere [ECHT BIO.] Aktion: Da warten schmackhafte Hokkaidos und Chemoyas auf euch!

Marktbericht KW 39

Der Herbst ist da und die kalten Temperaturen haben für ein Ende der regionalen Tomatenernte gesorgt, daher kommen Strauchtomaten und runde Tomaten ab sofort aus Holland. Auch bei kleinen Tomaten wechseln wir auf Holland und Spanien als Herkunft. Das Zucchiniangebot wird auch aus Italien ergänzt.

Wir freuen uns auf typische Herbstprodukte wie Steckrüben von Allers, Knoblauchzöpfe aus der Bretagne und Meerrettich aus Süddeutschland. Außerdem bieten wir Hokkaidokürbis zum Aktionspreis an. Heidelbeeren können die Müslischale wieder bunter gestalten, sie kommen aus Portugal. Alle Pfifferling- Fans müssen wir leider enttäuschen, es wird dieses Jahr keine frische Ware mehr geben. Die Pilze haben sich mangels Regen nicht aus dem Boden gewagt.

Aus der Lüneburger Heide handeln wir auch dieses Jahr wieder frischen Ingwer und Kurkuma. Das Apfelsortiment erweitert sich um die Sorten Rubinola und Elstar von Augustin, sowie Boskoop vom Obsthof Münch. Alle Topaz– Liebhaber müssen sich noch 2 Wochen gedulden, dann ist die Sorte bei Augustin ausgereift und verkaufsfähig.

Birnen wurden auch wieder im Alten Land geerntet, die Sorten Bürgermeister, auch als Köstliche von Charneux bekannt, sowie Condo kommen neu dazu.

Marktbericht KW 38

Batavia und Eichblattsalate werden zum Wochenanfang nicht zur Verfügung stehen. Auch aus Süddeutschland, Holland oder Frankreich konnten wir keine Ersatzware beschaffen. Als Alternative stehen kleine Romanasalate von Florian Meyer und etwas Eisberg, Endivien und Friseesalat zur Verfügung. Zur Wochenmitte kommen wieder regionale Batavia und Eichblattsalate von der Gärtnerei Kalkriese rein.

Die Fruchtgemüsemengen gehen saisonbedingt in der Region runter, dementsprechend ziehen die Preise für Zucchini und Tomaten an. Knollensellerie lose haben wir ab sofort vom Biolandhof Allers eingelistet.

Bei den Melonen sind nur noch die späten Sorten Piel de Sapo aus Spanien und die Thrakis aus Griechenland verfügbar. Pfirsiche kommen noch mal kleine Mengen gelbe und weiße Früchte aus Griechenland.

Das Apfelsortiment erweitert sich um die Sorte Holsteiner Cox von Augustin. Außerdem  bieten wir einen sehr günstigen Apfel mit Schalenfehlern vom Obsthof Augustin an. Die Äpfel haben lediglich größere Schorfstellen und vernarbte Hagelschäden, als es die Handelsklasse 2 noch zulässt. Für die Saft oder Musproduktion sind sie jedoch viel zu schade, es sind wirklich sehr leckere, auch mit Schale essbare, Früchte.

Wintergemüse

Marktbericht KW 37

Von den Ackerfreunden aus Spelle im Emsland bekommen wir ab Mitte der Woche die ersten regionalen Pastinaken und Wurzelpetersilie. Frisée- und Endiviensalat vom Biolandhof Speckhan ergänzen das Salatsortiment und von Dietmar Meese ist der Asia-Salat wieder lieferbar. Beim Miniromanasalat wechseln wir von der süddeutschen Ware wieder zu Florian Meyer.

Wir freuen uns auf die ersten Äpfel der Sorte Elstar vom Obsthof Münch. Auch die relativ neue Sorte SweeTango überzeugt mit leicht säuerlichem, saftig-süßem Geschmack und einer schön roten Ausfärbung. Der Obsthof Augustin startet voraussichtlich in ca. 2 Wochen mit den Sorten Elstar und Holsteiner Cox. Auch vom Obsthof Litz aus Süddeutschland erreichen uns die ersten  Äpfel Topaz. Regionale Birnen wird es höchstwahrscheinlich in ca. 14 Tagen geben.

Ansonsten gibt es für diese Woche keine großen Änderungen zu vermelden. In erster Linie hoffen wir gemeinsam mit unseren Erzeugern, dass die angekündigten Niederschläge auch tatsächlich kommen. Oft genug sind sie ausgeblieben, so dass es regional seit dem Frühjahr keine nennenswerten Regenfälle mehr gab. In der Regel mussten die Erzeuger seit mehreren Wochen die ausbleibenden Niederschläge mit viel Wasser, Arbeit und Kosten ausgleichen. Respekt und tiefsten Dank an all unsere Erzeuger, dass wir trotz aller Widrigkeiten verlässlich und regelmäßig mit guter regionaler Ware von euch versorgt werden.

Obst

Marktbericht KW 36

Die Situation bei Salaten ist zurzeit nicht einfach, die Ernte der Demetersalate von Florian Meyer sind vorbei und aktuell kann uns nur die Gärtnerei Kalkriese mit Blattsalaten versorgen. Die sind natürlich auch super, keine Frage! Doch ob alle Sorten durchgängig verfügbar sind, ist noch fraglich. Wir nehmen einfach, was das Feld hergibt.

Neu im Angebot haben wir gelbe Zwiebeln und Kartoffeln Linda vom Biolandhof Jürgen Kramer.

Die regionale Heidelbeersaison ist beendet, spanische Ware listen wir zurzeit nicht, da sie schlicht und einfach zu teuer sind.

Dafür haben wir neue Äpfel: Vom Obsthof Augustin sind die Sorten Gravensteiner und Santana ab sofort lieferbar. Auch wenn man sie nicht vergleichen soll, an dieser Stelle noch der Hinweis, dass regionale Birnen momentan ca, 2 Wochen Pause haben. Die Lücke füllen niederländische Conference. Die sind auch schön saftig.

Schlangengurken sind weiter sehr knapp auf dem Markt. Regional gibt es kaum etwas und auch aus den Niederlanden kommen nur begrenzte Mengen. Unser Licht am Horizont ist Ware aus Frankreich von Sud Legumes. Ab der Wochenmitte können damit Gin Tonics verfeinert werden oder zu was Gurken sonst noch gut schmecken.

An dieser Stelle machen wir nochmal schweren Herzens darauf aufmerksam: Der Sommer ist meteorologisch vorbei. Damit wird es auch im Angebot herbstlicher werden: Den Anfang machen Pastinaken von Merz. Probiert die mal. Super lecker und intensiv im Geschmack.

Marktbericht KW 30

Was für eine schweißtreibende Woche! Respekt an all unsere Erzeuger*innen, dass sie die Stellung auf Feld und Folientunnel halten und uns mit den Früchten ihrer Arbeit versorgen! Nicht nur die Erzeuger*innen mussten unter der Hitze leiden, auch den Pflanzen macht das Wetter natürlich schwer zu schaffen, weswegen die Qualität der Erdbeeren alles andere als stabil ist. Einige Höfe werden deshalb jetzt die Saison beenden und wir haben dementsprechend nur kleine Mengen. Deutlich größere Mengen können wir jetzt endlich bei den Heidelbeeren verzeichnen, denen die Trockenheit nicht so sehr zu schaffen macht. Greift zu, die Preise geben derzeit nach!

So richtig viele Äpfel bekommen wir momentan nicht mehr regional, im Moment bekommen wir Pinova aus Südtriol und aus Baden Württemberg Colina-Äpfel von Gerd Schindler. Der hat übrigens auch die ersten Birnen Tristan für uns. Wie letzte Woche bereits angekündigt, ist beim Obsthof Augustin jetzt die Saison vorbei, vom Obsthof Münch bekommen wir noch einige Red Jonaprince. Kleine Mengen Natyra bekommen wir noch aus Jork vom Ökofruchthof Rolker, der übrigens auch fantastische Zwetschgen für euch geerntet hat. Schön saftig und schon fast zu schade für den Obstkuchen!

Das war’s mit Obst. Leckeres und frisches Gemüse bekommen wir u.a. aus Neuenkirchen von Allers, der uns nicht nur mit seinen Supermöhren versorgt, sondern jetzt auch neu Gelbe und Ringelbeete für uns erntet.

Bio-Tomaten: Gesund und lecker

Marktbericht KW 29

In der Region ist es sommerlich, sodass auch hierzulande die Tomatenernte nun deutlich mehr Menge hervorbringt und wir auf Ware aus dem Ausland weitestgehend verzichten können. Martin Clausens Gärtnerei Sandhausen versorgt uns mit gelben und roten Romatomaten sowie Cherrytomaten. Übrigens: Zum Monatsende werden dort die Tore geschlossen, da die schönen Bioflächen dem Straßenbau weichen müssen. Doch zum Glück macht Martin Clausen weiter, wenn auch an einem anderen Standort: Mit der Unterstützung junger Leute wird er auf dem Hof Imhorst in Riede in der Nähe von Syke seine Leidenschaft für den Ökolandbau fortführen. Schaut mal vorbei: www.hof-imhorst.de

Keine Baustelle in Sicht ist glücklicherweise auf dem Hof von Dietmar Meese, der uns nächste Woche mit Auberginen beliefert.

Es hat sich die letzten Wochen bereits angekündigt, jetzt geht’s endlich los: Heidelbeeren vom Biohof Wilkens, unserem Partner des Monats. Greift zu. Sie sind prall und süß!

Nicht aus der Region, dafür trotzdem lecker und lang ersehnt: Pfifferlinge. Wir haben die ersten leuchtendgelben Köstlichkeiten in bester Qualität im Angebot.

Langsam zu Ende ist die Saison auf dem Obsthof Augustin, von dem wir noch ein paar Restmengen bekommen und auch bei Münch ist bald Schluss für dieses Jahr: Er beliefert uns noch die nächsten zwei Wochen mit Natyra und ca. vier Wochen mit Red Jonaprince. Neu im Angebot haben wir erste kleine Mengen Frühäpfel Hana aus Süddeutschland von Gerd Schindler. Ersatz beziehen wir aus Argentinien in Form von Cripps Pink.

Marktbericht KW 28

Endlich ist auch bei uns im Nordwesten die Möhrenernte angelaufen und wir freuen uns auf die erste Lieferung von Ernst Röhrs und seinem Team vom Auehof Reese. Auf die Super-Möhren von Familie Allers aus Neuenkirchen müsst ihr noch ein wenig warten, da wird mit der Ernte in den nächsten 14 Tagen begonnen. Apropos Wurzelgemüse: Mit Knollensellerie aus den Niederlanden ist so langsam Schluss, die neue regionale Ernte startet erst in einigen Wochen. Dafür gibt es jetzt aber den herrlich aromatischen Staudensellerie – und zwar aus der Region. Superknackig, superfrisch und natürlich superbio. Fast schon zu schade für die Bolognese oder das Risotto, am besten einfach so wegsnacken! Stattdessen solltet ihr vielleicht mal ein Kürbisrisotto ausprobieren. Der erste regionale Hokkaido von der Gärtnerei Speckhan ist nämlich da. Aus der Gärtnerei Schumacher im schönen Emtinghausen kommt der erste Demeter-Porree und auch der Hoffmeier-Lauch steht schon in den Startlöchern: In 14 Tagen geht auf dem Hof in Espelkamp die Ernte los.

Knapp sieht es allerdings weiterhin mit Erdbeeren aus. Das Wetter ist einfach zu wechselhaft, sodass die Erntemengen regional sehr unterschiedlich ausfallen und einige Erzeuger ihre Saison frühzeitig beendet haben. Einer der letzten Kämpfer, unser Held vom Erdbeerfeld, ist Florian Meyer, der noch die nächsten zwei Wochen durchhält, auch wenn die Menge wahrscheinlich nicht ausreichen wird.
Deutlich mehr Obst kommt aus dem baden-württembergischen Achern. Und zwar in Form von Zwetschgen vom Demeter Obsthof Gerd Schindler. Greift zu, die sind superlecker! Und auch europäische Birnen (von der Sorte Guyot) haben wir wieder. Zwar aus Frankreich und nicht von hier, aber immerhin in Demeter-Qualität.

Saisonales Gemüse

Marktbericht KW 27

Darauf haben wir gewartet: Endlich kommt der erste regionale Radicchio vom Rosenhof. Richtig schön knackig, bitter, aber nicht zu bitter, eben genau, wie er sein soll. Pimpt garantiert jeden Salat auf und passt auch herrlich auf einen (Veggie) Burger! Bevor nächste Woche der Startschuss für die ersten Möhren vom Auehof Reese fällt, können wir euch noch einen guten Preis für die Möhren aus neuer Ernte von Hubert Merz machen. Die sind zwar nicht regional, sondern kommen aus Süddeutschland, sind aber auch super knackig und lecker. Aber zurück zum Auehof: Der versorgt uns diese Woche mit schwarzem Rettich. Wer es lieber heller mag, der bekommt den Rettich in rot und weiß vom Rosenhof. Regional geht’s weiter mit den schönen Einlegegurken von Dietmar Meese, Pak Choi aus der Gärtnerei Sannmann und auch einer kleinen Menge Buschbohnen – greift also schnell zu! So langsam Schluss ist leider mit den Pastinaken von Enno Allers. Diese Woche gibt’s noch die letzte Ware (die Saison ist einfach zu Ende, sorry, aber die nächste kommt bestimmt!). Dafür geht’s schön sommerlich beim Eekenhof zu: Von dem bekommen wir samenfeste Zuckerschoten – zum absoluten Sonderpreis. Da schmeckt’s direkt noch besser! Geduld ist allerdings weiterhin gefragt, wer Heidelbeeren aus der Region haben möchte. Hier sind die Erntemengen weiterhin knapp – wir hoffen, genau wie ihr, auf die kommenden Wochen.

Saisonales Gemüse

Marktbericht KW 26

Endlich ist es wieder soweit: Die Blaubeer-Saison beginnt in der Region! Die erste Lieferung der ballaststoffreichen Vitaminbomben bekommen wir von Michael Geiger aus Bramsche. Etwas Geduld ist allerdings gefragt: Wahrscheinlich dauert es noch ca. zwei Wochen, bis die schmackhafte Beeren in ausreichender Menge geerntet werden können.
Apropos Beeren: Gerd Flachmeier aus Herford hat euch eine leckere Kiste zusammengestellt – prall gefüllt mit roten, weißen und schwarzen Johannisbeeren. Mjamm!

Etwas erdiger geht’s bei der Gärtnerei Kalkriese zu: Matthias Krause und sein Team versorgen uns mit Roter Bete aus neuer Ernte. Bestellt ausreichend – Rote Bete Carpaccio oder eine kalte Bete-Suppe sind bei euren Kund*innen beliebte Gerichte, um sich im Sommer zu erfrischen!

Auch Zucchini kommt jetzt endlich wieder aus der Region! Die sind mindestens genauso knackig-frisch wie die aus Süddeutschland ( mit denen müssen wir momentan noch ergänzen, bis es im Nordwesten ausreichende Erntemengen gibt ).

Aus dem Süden bekommen wir diese Woche noch mehr Ware: Die ersten neuen Zwiebeln vom Biolandhof Merz in Neulußheim in der Pfalz und Trauben aus Italien von der Kooperative Agrologica (übrigens endlich wieder Trauben ausschließlich aus Europa!).

Obst

Marktbericht KW 25

BIO von hier

Diese Woche gibt es wieder ein paar regionale Neuzugänge in unserem Angebot. Vom Auehof Reese aus Steyerberg bekommen wir Bundmöhren, von den Ackerfreunden aus der Nähe von Lingen können wir Dicke Bohnen liefern und vom Eekenhof haben wir Mangold bunt und Zuckererbsen neu im Angebot, erfreulicherweise aus samenfestem Saatgut. Von Dietmar Meese gibt es kleinere Mengen Minigurken.

Die Kartoffeln aus alter Ernte unserer regionalen Lieferanten konnten wir komplett vermarkten, das ist uns für unsere Erzeuger ein wichtiges Ziel! Ab sofort konzentrieren wir jetzt auf die neue Ernte von Jürgen Kramer und Hendrik Stolze. Vom Arpshof aus der Schierhorner Heide kommen die ersten Demeter-Frühkartoffeln.

Bei den Erdbeeren wechseln unsere Erzeuger jetzt von den mittleren Sorten auf die Spätsorten. Durch diesen Wechsel kommt es im laufe der Woche zu deutlichen Lieferengpässen. Der Preis zieht etwas an.

Der Obsthof Augustin kündigt das Saisonende für die Sorte Natyra in ca. 2 Wochen an. Wir freuen uns, euch weiterhin mit regionalen Äpfeln versorgen zu können: die gesamte Jonagold-Gruppe wird voraussichtlich bis Ende Juli/Anfang August lieferbar sein. Die Ernteaussichten für die neue Saison sind äußert positiv. Wir erwarten bei allen Sorten eine sehr gute Ernte. Insbesondere bei den Sorten Elstar, Topaz, Braeburn und Wellant können wir uns über gute Mengen freuen. Wir hoffen mit unseren Obstbauern, dass die Witterung bis zur Ernte mitspielt und wir eine tolle Saison gemeinsam vermarkten können.

Saisonales Bio-Gemüse frisch vom Markt

Marktbericht KW 24

Bio von hier

Der Soziale Ökohof St.Josef liefert uns die ersten regionalen Cherrytomaten. Die Sorte Ruthje von Heiko Freese erwarten wir in ca. 2 Wochen, je nachdem wie (früh-)sommerlich das Wetter in den nächsten Tagen ausfallen wird. Florian Meyer startet mit der Zucchini-Ernte. Die Mengen fallen aber noch überschaubar aus, so dass eine durchgängige Verfügbarkeit noch nicht gegeben ist. Von den Betrieben Brummelkamp und Hoffmeier haben wir regionale Lauchzwiebeln im Angebot. Wirsing und Rotkohl kommen nun ebenfalls aus der Region vom Biolandhof Speckhan.
Das teilweise trübe Wetter der letzten Tage verlangsamt das Wachstum beim Blumenkohl und Broccoli deutlich. Aktuell können wir nicht abschätzen, ob es ausreichend Ware geben wird. Auch bei Radieschen wird es deswegen eine Lücke geben.

Veränderung auf dem Milchmarkt – Tetrapak Milch Dehlwes ist jetzt ESL-Milch

Die Tetrapak-Milch von Dehlwes wird, wie im Monatsangebot Juni beschrieben, bei der Ammerländer Molkerei produziert, da die Kapazitäten direkt bei der Hofmolkerei in Lilienthal/Bremen nicht mehr ausreichten. Wir möchten euch darauf hinweisen, dass mit diesem Wechsel der Artikel 5026 (Vollmilch) und 5028 (Fettarme Milch) die Milch von Dehlwes keine Frischmilch mehr ist, sondern als ESL Milch produziert wird. Der Fettgehalt der Vollmilch hat sich von 3,5% auf 3,8% geändert. Die Milch ist mikrofiltriert und weist keinen typischen ESL-Milch-Geschmack auf.

Frisch vom Wochenmarkt

Marktbericht KW 23/2022

Lieferengpässe Paprika

Aktuell sind Paprika rot und gelb nicht ausreichend verfügbar. In den Monaten Februar, März und April hat es in Spanien ungewöhnlich oft, stark und lang anhaltend geregnet. Diese Regenperioden mit niedrigen Temperaturen und fehlendem Sonnenlicht haben dazu geführt, dass das Wachstum viel zu langsam vorangeschritten ist. Die Pflanzen, die im Januar gepflanzt wurden, sollten jetzt reife Früchte tragen. Viele Erzeuger berichten, dass sie momentan 40% weniger ernten konnten. Zudem wird die Qualität nicht so stabil sein wie gewünscht, was die Mengen zusätzlich reduzieren wird. Wir gehen davon aus, dass es im Laufe der Woche zu Engpässen und Kürzungen kommen wird. Denn auch in Italien und den Niederlanden gibt es nicht genügend Ware, um den Ausfall voll aufzufangen.

Neu im Angebot

Unser Angebot erweitert sich um einige Köstlichkeiten. Von der Kooperative Haciendas bekommen wir Pflaumen. Die italienische Kooperative Agrologica liefert die ersten europäischen Trauben Vittoria und Black Magic. Zudem finden französische Himbeeren und Kirschen den Weg zu uns. Ochsenherztomaten und Buschbohnen ergänzen das Angebot.

 

,BIO von hier‘

Bitte beachtet die Äpfel Natyra 2.Wahl vom Obsthof Augustin. Die Äpfel haben nur ganz leichte Schalenfehler und bieten eine sehr gute Gelegenheit für Aktions-Preise. Auch den Jonagored können wir zum Aktionspreis anbieten.

Dazu das passende Plakat:

85044 Augustin Plakat A1  1 St  10,00 €
85045 Augustin Plakat A3  1 St    5,00 €

Frisch vom Wochenmarkt

Marktbericht KW 20/2022

Bio von hier

Das regionale Radieschen und Salate wachsen zurzeit sehr gut, daher bewegen sich die Preise auch nach unten. Erdbeeren hat Michael Geiger aus Bramsche genug, sodass wir auf süddeutsche Ware verzichten können. Wir bieten seine leckeren Früchte auch in 750g Körbchen an, 500g Schälchen können wir leider momentan nicht anbieten, da die Fabrik für die Pappschälchen in der Ukraine steht. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Spargel weiß und grün geben weiter in den Preisen deutlich nach, die warme Witterung treibt die Stangen massiv aus der Erde.

Lagergemüse räumt immer mehr, Sellerie,- Rote Bete gehen dem Ende entgegen, auch Porree kommt voraussichtlich nur noch KW 20 aus der Region.

Das Saisonende beim Apfel Elstar ist ebenfalls erreicht, Topaz wird es auch nur noch eine Woche geben. Aus Südtirol können wir die Sorte Pinova rot (Clubsorte Evelina) anbieten, ein schöner süßer und knackiger Apfel.

Importware 

Es wird langsam sommerlicher die ersten Aprikosen der Sorte Mogador aus Spanien erreichen uns. Paprika rot und gelb kommen aus den Niederlanden, wir erwarten qualitativ stabile und optisch schöne Ware.

Süddeutschland

Staudensellerie von Andreas Müller aus Süddeutschland gibt es in guten Mengen, auch hier können wir auf ausländische Ware verzichten.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Spargel und Erdbeersaison

Marktbericht KW 18/2022

Bio von hier

Der Mai startet mit guten Spargelmengen, sodass wir die Sortierung 14+ vom Gemüsehof Meyer in der neuen „Echt-Bio“- Aktion anbieten können. Radieschen von Florian Meyer und Rhabarber von Michael Geiger aus der Region sind ebenfalls gut verfügbar. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Im Salat-Bereich haben wir roten Salanova von der Gärtnerei Sandhausen neu im Programm, seine schönen dunkelroten Blätter machen ihn zum Blickfang im Gemüseregal.

Importware 

Rote Zwiebeln importieren wir jetzt aus Holland, deutsche Lagerware ist geräumt.

Leckere Nektarinen von BioCampo haben wir schon ein paar Tage im Angebot, jetzt kommen auch Pfirsiche und Miniwassermelonen neu dazu.

Schlechte Nachrichten erreichen uns von unserem Bananenlieferanten Banafair. Durch erhebliche Schiffsverspätungen und Verzögerungen in der Abwicklung im Hafen in Rotterdam werden wir leider voraussichtlich erst wieder Ende der Woche fair gehandelte Urucal Bananen ausliefern können. Als Alternative bieten wir euch wie immer EG-Bio-Ware aus der Dominikanischen Republik.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Spargel und Erdbeersaison

Marktbericht KW 16/2022

Bio von hier

Durch das sonnige Wetter der letzten Tage fällt die Spargel-Ernte in der Region jetzt etwas größer aus. Neben dem Demeterhof Florian Meyer startet diese Woche auch Christoph Meyer aus Nutteln in die Saison.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Vom Obsthof Augustin haben wir die Äpfel Natyra neu im Angebot. Diese relativ neue Sorte erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das Fruchtfleisch ist hart, knackig und saftig, der Geschmack fruchtig-süß mit leichten Aromen von Birne und einem zarten Hau von Zitrus. Die Sorte Pinova vom Obsthof Münch mit harmonischer, milder Säure und festem Biss ist ebenfalls neu im Angebot.

Der Pilzhof Wulfers musste wegen der allgemeinen Kostensteigerungen die Preise der Steinchampignons anpassen. Versäumt also nicht, die Preise diese Woche am Regal zu ändern.

Importware

Die Gewächshäuser von Fanny Fenouil, der Betriebsinhaberin von Earl Sud Légumes Bio, in der schönen Provence, erstrahlen nun in den schönsten Farben. Darunter haben auch die Ananas- und die Ochsenherztomate wieder ihren großen Auftritt. Die Ananastomate kommt ursprünglich aus den USA und ist wohl eine der bekanntesten und beliebtesten Fleischtomaten. Sie zeigt sich von gelb bis rot, außen oft hübsch gemustert und innen kunstvoll marmoriert. Besonders beliebt ist sie wegen ihrer dünnen Schale, dem vielen Fruchtfleisch und den wenigen Kernen. Weiterhin überzeugt sie auch durch ihren fruchtigen Geschmack gepaart mit fein süßlicher geringer Säure. Die Ochsenherztomate ist eine sehr alte Sorte. Sie verdient sich ihren Namen vordergründig durch ihre  herzförmige, gerippte Form und die hellrote Farbe. Im Vergleich zur Ananastomate schmeckt sie leicht säuerlich, ist dennoch aromatisch und saftig. Und trotz ihres festen Fruchtfleischs und Schale, ist sie allgemein sehr zart und dementsprechend druckempfindlich.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Spargel und Erdbeersaison

Marktbericht KW 16/2022

Bio von hier

Durch das sonnige Wetter der letzten Tage fällt die Spargel-Ernte in der Region jetzt etwas größer aus. Neben dem Demeterhof Florian Meyer startet diese Woche auch Christoph Meyer aus Nutteln in die Saison.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Vom Obsthof Augustin haben wir die Äpfel Natyra neu im Angebot. Diese relativ neue Sorte erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das Fruchtfleisch ist hart, knackig und saftig, der Geschmack fruchtig-süß mit leichten Aromen von Birne und einem zarten Hau von Zitrus. Die Sorte Pinova vom Obsthof Münch mit harmonischer, milder Säure und festem Biss ist ebenfalls neu im Angebot.

Der Pilzhof Wulfers musste wegen der allgemeinen Kostensteigerungen die Preise der Steinchampignons anpassen. Versäumt also nicht, die Preise diese Woche am Regal zu ändern.

Importware

Die Gewächshäuser von Fanny Fenouil, der Betriebsinhaberin von Earl Sud Légumes Bio, in der schönen Provence, erstrahlen nun in den schönsten Farben. Darunter haben auch die Ananas- und die Ochsenherztomate wieder ihren großen Auftritt. Die Ananastomate kommt ursprünglich aus den USA und ist wohl eine der bekanntesten und beliebtesten Fleischtomaten. Sie zeigt sich von gelb bis rot, außen oft hübsch gemustert und innen kunstvoll marmoriert. Besonders beliebt ist sie wegen ihrer dünnen Schale, dem vielen Fruchtfleisch und den wenigen Kernen. Weiterhin überzeugt sie auch durch ihren fruchtigen Geschmack gepaart mit fein süßlicher geringer Säure. Die Ochsenherztomate ist eine sehr alte Sorte. Sie verdient sich ihren Namen vordergründig durch ihre  herzförmige, gerippte Form und die hellrote Farbe. Im Vergleich zur Ananastomate schmeckt sie leicht säuerlich, ist dennoch aromatisch und saftig. Und trotz ihres festen Fruchtfleischs und Schale, ist sie allgemein sehr zart und dementsprechend druckempfindlich.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 14/2022

Bio von hier
Auch wenn die Wettervorhersagen für die nächsten Tage eher verhalten ausfallen, stehen die Zeichen in unserem Angebot voll auf Frühling. Pünktlich zur Oster-Stimmung ist der erste regionale Spargel vom Demeterhof Meyer schon lieferbar. Die Mengen fallen aber noch gering aus, von einer durchgängigen Verfügbarkeit ist nicht auszugehen. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Wir freuen uns, euch die ersten regionalen Salate anbieten zu können. Der Biolandhof Freese startet schon zum Wochenanfang mit der Ernte und von der Gärtnerei Sandhausen werden uns im Laufe der Woche die ersten Eingänge erreichen. Die Gärtnerei Sandhausen von Martin Clausen wird übrigens im Juli am bisherigen Standort ihre Tore schließen müssen. Die Flächen der Gärtnerei werden im Rahmen der Planungen des Baus der neuen B212 vom Staat aufgekauft -schade um die schönen Bioflächen!  Zum Glück wird Martin mit der Unterstützung neuer, junger Leute auf dem Hof Imhorst in Riede in der Nähe von Syke seine Leidenschaft für den Ökolandbau fortführen. Wir werden euch in Kürze den neuen Betrieb ausführlich vorstellen.

Preise, Produkte, Tendenzen Spanien
Beim Paprika befinden wir uns immer noch in der Lücke zwischen neuer und alter Ernte. Lieferengpässe sind aktuell nicht absehbar, aber die Preise ziehen an. Aufgrund der Witterung sind Zucchinis derzeit knapp. Die Preise steigen daher erneut. Beim Eisberg- und Miniromanasalat kann es wegen der Witterung ebenfalls zu Engpässen kommen.
[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Marktstand

Marktbericht KW 13/2022

Bio von hier

Vom Obsthof Augustin haben wir die Äpfel Milwa neu im Angebot. Dieser Apfel vereint alle positiven Eigenschaften der Elternsorten Idared und Elstar. Die Sorte ist auffällig rot gefärbt und besitzt eine schöne runde Form. Sein frisch-fruchtiger Geschmack und sein knackiger Biss überzeugen schon beim ersten Probieren. Bekannt ist die Sorte auch unter ihrem Markennamen „Junami“. Ein toller Apfel gerade auch für diese Jahreszeit!

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Vom Obsthof Münch bieten wir die Sorte Rockit neu an. Diese Sorte unterscheidet sich in erster Linie durch seine Größe von den gängigen Sorten. Mit einem Durchmesser von ca. 40-60 mm ist er der ideale Pausensnack. Vor allem, weil das Kerngehäuse so klein und zart ist, dass es mitverzehrt werden kann. Die Sorte ist noch relativ neu, sie ist 2010 in Neuseeland entstanden und  wird  in Deutschland seit 2016 geerntet. Optisch überzeugt Rockit mit einer roten bis dunkelroten Färbung und geschmacklich mit einem angenehmen süßen Aroma. Ein toller Kinderapfel .

Der Johannshof aus Ostfriesland kündigt das Saisonende beim Kürbis Hokkaido an. Im Laufe der Woche wechseln wir auf südafrikanische Ware.

Liefersituation spanische Ware 

In Spanien kann es weiterhin zu kurzfristigen Änderungen und Lieferengpässen kommen. Insbesondere in den Provinzen Murcia und Almeria regnet es seit Tagen und auch für die kommenden Tage sind starke Niederschläge angekündigt. Zudem sind die Temperaturen ungewöhnlich niedrig. Fruchtgemüse wie Tomaten, Zucchini und Paprika reagiert auf so eine Witterung besonders empfindlich. Zudem kommt es lokal immer noch zu einzelnen Streiks, so dass auch dadurch kurzfristig Probleme auftreten können.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Marktstand

Marktbericht KW 12/2022

Der Frühling ist da

Passend zum bevorstehenden Frühlingsanfang erweitert sich unser Angebot um regionalen Spinat vom Sozialen Ökohof St. Josef. Und auch verschiedene Topf-Kräuter vom Gartenbaubetrieb Witt aus Hamburg machen Lust auf schönes Wetter und Frühling. Nächste Woche rechnen wir dann auch mit den ersten süddeutschen Salaten vom Demeterhof Wilhelm.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Streik in Spanien

Aktuell streiken in Spanien viele Transportunternehmen. Sie demonstrieren gegen die extrem gestiegenen Benzinpreise. Vor allem die kleineren Unternehmen und die selbstständigen Fahrer protestieren, weniger die großen Transportunternehmen. Dabei kommt es zu Szenen, die man eigentlich nicht mehr als „Streik“ bezeichnen kann: Autoscheiben von fahrenden LKWs werden eingeschlagen, Reifen zerstochen und vereinzelt sogar Fahrzeuge in Brand gesteckt. Durch solche Aktionen werden auch die LKWs der großen Unternehmen blockiert, vor allem weil die Demonstranten wichtige Zufahrtsstraßen mit ihren Fahrzeugen blockiert haben. Aktuell finden keine Verhandlungen mit den Behörden statt, da sich die Seiten unversöhnlich gegenübertreten. Wann sich die Situation wieder entspannt ist schwer abzuschätzen. Wir haben mit unseren Lieferanten alles versucht, um Engpässe oder Ausfälle zu vermeiden, aber es ist fraglich ob alle Artikel durchgehend lieferbar sind. Daher bitten wir euch um Verständnis und die nötige „Coolness“.  

Bio von hier

Regionaler Feldsalat geht nun langsam ins Saisonfinale. Zum Ende der Woche könnten die Mengen knapp werden.

Äpfel Boskoop sind wahrscheinlich nur noch in dieser Woche sicher verfügbar, danach eventuell noch kleinere Restmengen.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Bio Basics

Marktbericht KW 11/2022

Der Frühling ist (fast) da

Der Frühling erhält Einzug in unser Obst- und Gemüseangebot! Die ersten regionalen Radieschen vom Sozialen Ökohof St. Josef sind lieferbar. Der erste Satz wird aber wegen der großen Nachfrage relativ schnell abgeerntet sein, so dass wir von einer Lieferfähigkeit von ca. 10 Tage ausgehen. Regionaler Spinat wird in ca. einer Woche lieferbar sein.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die süddeutsche Demeter-Gärtnerei Schmälzle aus der Gemeinde Sinzheim aus Baden-Württemberg liefert wieder Bärlauch. Die Saison beim Bärlauch ist relativ kurz und geht von Anfang März bis Ende April. Frisch zubereitet schmeckt Bärlauch am besten. Er kann hervorragend in Salaten, Suppen oder im Kräuterquark verwendet werden. Aber auch als Pesto verleiht er dem Essen ein würziges Aroma. Dazu ist er noch eine wunderbare Vitaminquelle. Der Vitamin C-Gehalt ist fast dreimal so hoch wie bei Orangen.

Fair-Trade-Bananen  – Lieferpause bis KW 14

Wie bereits angekündigt, werden wir die Preise für die Fair-Trade-Bananen von Urucal etwas anpassen müssen. Insbesondere die Kosten für den Schiffstransport sind deutlich gestiegen, teilweise haben sie sich verdreifacht. Leider ist der Platz auf den Container-Schiffen äußert knapp und nicht immer verfügbar. So erwarten wir die nächsten Ankünfte erst wieder in der KW 14 Anfang April.

 Bio von hier

In der neuen „Echt-Bio“-Aktion bewerben wir die samenfesten Möhren Rodelika vom Biolandhof Allers.

Äpfel Jonagored 70-80 vom Obsthof Augustin sind neu im Angebot und in der Aktion.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 10/2022

Frisches aus Südeuropa
Ab dieser Woche können wir euch wieder Spargel anbieten. Den Anfang machen die griechischen Stangen von der Kooperative Acheloos aus der Nähe von Agrinio aus Westgriechenland, wie gewohnt in einer 500g-Abpackung. Roma – und Cherrytomaten geben im Preis deutlich nach. Und auch bei Schlangengurken und Auberginen gibt es Preissenkungen. Paprika bleibt stabil. Beim Paprika beginnt die Übergangsphase von alter Ernte aus der Region Andalusien zu neuer Ernte aus der Region Murcia .Diese Woche gibt es keine Einschränkungen in der Lieferfähigkeit. Zwischen Anfang bis Mitte März kann es jedoch zu Mengen-Begrenzung  kommen, bis die neue Produktion angelaufen ist. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

,BIO von hier‘ – unser regionales Angebot
Neu im Angebot haben wir Salatrauke von der Biolandgärtnerei Meese. Regionale Steckrüben vom Auehof Reese sind hingegen fast vorbei. Diese Woche gibt es noch eine kleine Menge vom Biolandhof Meiwes aus Nordrhein-Westfalen. Die Porree-Bestände werden langsam weniger, bei einigen Erzeugern steht das Saisonende kurz bevor. Für eine ausreichende Lieferfähigkeit nehmen wir spanische Ware zusätzlich ins Angebot.  Bei einigen Apfelsorten zeichnet sich das Saisonende langsam aber sicher ab. Die Sorten Dalinbel und Boskoop werden noch bis Mitte/Ende März lieferbar sein, Braeburn wahrscheinlich bis Ende März. Insgesamt rechnen unsere Obst-Bauern mit einer Verfügbarkeit bis Ende Juli.
Saisonende Birnen
Diese Woche erreichen uns die letzten europäischen Birnen Conference aus den Niederlanden, teilwiese auch als Umstellungsware. Ab Mitte der Woche sind die ersten Früchte aus Argentinien verfügbar.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Alles frisch vom Bio-Markt

Marktbericht KW 09/2022

,BIO von hier‘ – unser regionales Angebot

Neu im Angebot haben wir Flower Sprouts von der Familie Allers aus der Nähe von Cuxhaven. Diese Sorte ist eine Kreuzung aus Grünkohl und Rosenkohl. Geschmacklich ist er aber deutlich milder und hat ein nussiges Aroma mit feiner Süße. Flower Sprouts eignet sich für fast alle Gerichte wie Gemüsepfannen oder Gratins oder als Beilage zu Fleischgerichten.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Auch in Salaten können die Blätter verwendet werden. Zudem ist Flower Sprouts sehr gesund. Er ist reich an Eiweiß, Mineralstoffen und enthält große Mengen an Vitaminen. Die Verfügbarkeit ist leider begrenzt auf die nächsten 3-4 Wochen. Regionale rote Zwiebeln vom Rosenhof haben nun ihr Saisonende erreicht. Wir wechseln auf spanische Demeter-Ware von der Kooperative Cal Valls.

Streik in Italien

Aktuell streiken in Italien die Transportunternehmen gegen die steigenden Benzinpreise und Mautgebühren. Die Straßen in Süditalien sind blockiert und derzeit ist keine Abfahrt möglich. Deswegen wird es zum Wochenanfang keine Petersilie und Endiviensalat geben. Eventuell könnte es auch Lücken beim Fenchel geben. Ob die Situation zur Wochenmitte besser wird, ist aktuell noch unklar.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Saisonales Gemüse

Marktbericht KW 08/2022

Äpfel-, Möhren und Kartoffel-Aktion

Zögert nicht, nutzt alle nochmal die Gelegenheit und stellt unsere tollen Aktionspreise am Regal heraus. Unsere Aktion geht jetzt in die letzte Woche. Die Erzeuger und wir sind sehr zufrieden und freuen uns, dass wir mehr Menge im Naturkostfachhandel platzieren konnten. Für uns alle eine sehr erfolgreiche Aktion!

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

,BIO von hier‘ – unser regionales Angebot

Nachdem die letzten Sätze Feldsalat witterungsbedingt nicht richtig „in die Gänge gekommen sind“, gibt es in dieser Woche reichlich Menge die es zu vermarkten gilt. Wir haben uns deswegen mit unserem Aufschlag deutlich zurückgehalten und bitten euch, diesen Preisvorteil an eure Kunden weiterzugeben.
Vom Obsthof Münch ist die immer beliebter werdende Apfelsorte Natyra neu im Angebot. Diese relativ junge Sorte besticht durch ihre leuchtend rote Deckfarbe und ihren knackig-saftigen, fruchtig-süßen Geschmack.
Postelein vom Eekenhof und Schnittlauch von der Bioland-Gärtnerei Dietmar Meese ergänzen das regionale Angebot.
Grünkohl hingegen wird wahrscheinlich nur noch in diese Woche lieferbar sein.

Fair-Trade-Bananen

Die Preise für Bananen sind in den letzten Monaten deutlich gestiegen. Die Container-Plätze sind äußert knapp und die Preise rund um den Schiffstransport haben sich zum Teil mehr als vervierfacht. Und auch die Kosten für den Inlands-Transport haben bekanntermaßen deutlich angezogen. Bisher haben wir all diese Kosten nicht weitergegeben. Aktuell erarbeiten wir mit unserem Lieferanten eine Lösung, werden aber eine kurzfristige Preiserhöhung nicht vermeiden können. Weitere Infos dazu bekommt ihr so schnell wie möglich.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 07/2022

BIO von Hier – unser regionales Angebot

Regionaler Topinambur vom Eekenhof ist nur noch in dieser Woche lieferbar. Französische Ware steht als Alternative bereit. Bitte nutzt die nächsten 14 Tage unbedingt noch unsere Aktionspreise bei Möhren, Kartoffeln und Äpfel, um die Kunden wieder verstärkt in den Fachhandel zu locken. Tolle Aktions-Preise gibt es auch in der neuen „Echt-Bio“-Aktion beim Chicorée von der Biolandgärtnerei Kalkriese.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Projekt „Klimabauern“ in Niedersachsen mit Bioland

 

Gemeinsam mit Bioland und unseren regionalen Erzeugern haben wir eine Initiative gestartet, um klimaschädigende Treibhausgase (THG) einzusparen. Die Auftaktveranstaltung fand am 9.2.2022 als Online-Meeting statt. Über 40 Erzeuger*innen haben daran teilgenommen. Unsere Erzeuger spüren die Auswirkungen des Klimawandels unmittelbar. Die Landwirtschaft ist aber nicht nur Leidtragende des Klimawandels, sondern auch Mit-Verursacher. Denn ein großer Teil der Treibhausgas-Emissionen gehen direkt auf die Landwirtschaft zurück. Weil Pflanzen CO2 binden und Böden Kohlenstoff speichern, kann die Landwirtschaft aber auch einen Teil zur CO2 –Bindung beitragen und die THG-Emissionen senken. Mit Hilfe des von der Bodensee-Stiftung entwickelten AgriClimateChangeTools wird die Bioland-Beratung interessierten Erzeuger*innen eine einzelbetriebliche Treibhausgasbilanz erstellen und konkrete Vorschläge zur Einsparung von Treibhausgasemissionen auf ihren Betrieben machen. Wir unterstützen diese Initiative und freuen uns über die rege Beteiligung. Vielen Dank an alle Erzeuger*innen, die bei der Auftaktveranstaltung dabei waren. Wir wünschen uns, dass möglichst viele der Erzeuger*innen, die an uns liefern, sich in Zukunft an dieser Initiative beteiligen.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Wintergemüse

Marktbericht KW 06/2022

BIO von Hier – unser regionales Angebot

Die Bestände beim Feldsalat werden nun stetig weniger. Die Erzeuger benötigen den Platz in ihren Gewächshäusern für die neue Saison, für die die Planungen nun vielerorts im vollen Gange sind. Diese Woche werden die Mengen an Feldsalat wohl noch reichen, danach steht das Saisonende unmittelbar bevor.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Möhren von den Biolandhöfen Allers und Agena-Dreyer bieten wir den gesamten Februar weiterhin zum äußert attraktiven Aktionspreis an. Nutzt diese Gelegenheit, um die Kunden durch die wettbewerbsfähigen Preise wieder in den Fachhandel zu locken. Bei Kartoffeln und Äpfel bieten wir ebenfalls bei ausgewählten Sorten konkurrenzfähige Aktions-Preise zum LEH.

Projekt „Klimabauern“ in Niedersachsen mit Bioland

Den Obst- und Gemüse-Erzeugern unter euch legen wir nochmal unsere Veranstaltung am 09.02. zum Thema „Nachhaltiges und klimaschonendes Wirtschaften“ an Herz. Viele von euch sind schon angemeldet für unser virtuelles Treffen und wir freuen uns auf einen spannenden Austausch mit euch. Alle Kurzentschlossenen können sich bis zum 04.02. direkt bei unserem O&G-Einkäufer Torben.Wernicke@kornkraft.com anmelden.

Wetter und Verfügbarkeit in Südeuropa

Das Wetter in Südeuropa ist immer noch ungewohnt winterlich, teilweise winterlicher als hier bei uns. Das merkt man in erster Linie bei den Tomaten. Die Früchte sind leider nicht so stark ausgefärbt wie gewünscht. Zudem kommt es durch die knappe Verfügbarkeit bei allen Sorten zu Preissteigerungen. Dennoch fällt auf, dass in den letzten Monaten unsere Obst- und Gemüse-Preise entgegen des allgemeinen Trends insgesamt sogar leicht rückläufig waren  im Vergleich zu 2020. Bei einigen Artikeln wie Blumenkohl, Tomaten, Gurken und Birnen zogen die Preise zwar teilweise deutlich an, wobei die Preise bei Artikeln wie Äpfel, Paprika, Zucchini, Orangen, Clementinen und Melonen spürbar rückläufig waren. Ob sich diese Entwicklung angesichts der allgemein steigenden Kosten für die kommenden Monate fortsetzt, ist äußert unsicher.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Bio im Bioladen

Marktbericht KW 05/2022

BIO von Hier – unser regionales Angebot

Beim Rosenkohl zeichnet sich das Saisonende ab. Vom Demeterhof Hoffmeier bekommen wir noch Anfang der Woche eine Lieferung. Der Biolandhof Allers wird noch ca. 1-2 Wochen lieferbar sein. Weißer und roter Rettich vom Rosenhof sind auch nicht mehr lieferbar. Leider steht aktuell auch in Italien kein Ersatz zur Verfügung. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Wir freuen uns, euch in dieser Jahreszeit tatsächlich deutsche Kohlrabi anbieten zu können. Sie kommen aus Süddeutschland vom Biohof Hoffman und Rothenbücher aus der Pfalz. Im Herbst wurde nochmal ein Satz ausgesät und gut mit Vlies abgedeckt. Durch die günstige Witterung sind die Knollen nun erntefertig. Der Satz ist aber überschaubar, wir rechnen nur mit einer Verfügbarkeit von ca. 2 Wochen.

Wetter und Verfügbarkeit in Südeuropa
In Spanien war es die letzten Tage immer noch frisch und regnerisch. Auch wenn die Prognosen für die kommenden Tage besser aussehen, wird sich insbesondere bei den Schlangengurken das Produktionsloch noch bemerkbar machen. Eisbergsalat ist ebenfalls nur eingeschränkt lieferbar. Minigurken aus Griechenland machen eine Woche Pause.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Kartoffeln

Marktbericht KW 04/2022

Vom Obsthof Augustin haben wir die beliebte Sorte Marnica, eine Variante des Jonagolds. Die Sorte zeichnet sich durch eine schöne rote Färbung mit gepunkteter sonnengelber Grundfarbe aus. Das feste Fruchtfleisch hat einen charakteristisch-herzhaften Geschmack mit viel Süße und wenig Säure. Ein idealer Tafelapfel, der auch zum Kochen und Backen hervorragend geeignet ist. Beachtet zusätzlich die Aktionspreise bei den Sorten Braeburn, Jonagored, Topaz und Boskoop vom Obsthof Münch.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Rosenkohl ist nur noch begrenzt lieferbar. Einige Erzeuger haben die Ernte für diese Saison bereits beendet. Die Biohöfe Allers und Hoffmeier werden noch ca. 2-3 Wochen liefern können.
Import
Die anhaltend kalte Witterung in Spanien lässt die Ernte insbesondere bei Gurken und Zucchini überschaubar ausfallen, entsprechende Preissteigerung sind die Folge. Neu im Angebot sind die griechischen Orangen Washington, die etwas günstiger sind als die italienische Ware von Arcobaleno. Bei den Clementinen konzentrieren wir uns auf die Sorten Tango und Hernandina. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Äpfel

Marktbericht KW 03/2022

Unsere Aktion „Obst und Gemüse zurück in den Fachhandel“ mit Möhren von Biolandhof Allers und vom Hof Agena-Dreyer, Äpfel von Münch und Karfoffeln vom Hof Agena-Dreyer läuft weiter.
Vom Obsthof Augustin erhalten wir wieder die leckere Apfelsorte Dalinbel. Sie zeichnet sich durch einen süßen, milden Geschmack mit einem festen Fruchtfleisch aus.
Die neue Echt-Bio- Aktion startet diese Woche mit Pastinaken vom Hof Allers und Grapefruits von El Limonar.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Import
Aus Südafrika kommen kernlose rote und weiße Trauben neu rein. Endlich kann es wieder Rucola- Pizza geben, denn Agris hat wieder geerntet. Das Wetter ist nicht nur bei uns bescheiden, auch in Spanien sorgt aktuell eine kühle und nasse Witterung für schlechtes Wachstum der Gewächshauskulturen. Das hat zur Folge, dass Produkte wie Schlangengurken sehr, sehr knapp sind und Fruchtgemüse durch die Bank im Preis anzieht. Petersilie aus Frankreich ist ebenfalls sehr knapp, sodass wir hauptsächlich italienische Naturlandware von Antonio Bello handeln werden. Im Zitrussortiment haben wir Mineolas aus Griechenland neu eingelistet. Das sind leckere, sehr saftige und einfach zu schälende Früchte, die aus der Kreuzung von Orangen und Grapefruits entstanden sind. Bei den Clementinen haben wir günstige und leckere Früchte aus Griechenland und die glänzende Topp-Sorte Tango aus Spanien weiterhin im Programm. Italienische Ware pausiert erst einmal.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Wintergemüse

Marktbericht KW 02/2022

Januar-Preisaktion: Obst- und Gemüse zurück in den Fachhandel-Aktion
Wir starten das neue Jahr wieder mit unserer Preisaktion für Kartoffeln, Möhren und Äpfel.  Bioprodukte, die leider inzwischen ihre Hauptabsatzwege im LEH gefunden haben. Die Möhren von der Familie Allers aus der Nähe von Cuxhaven und vom Biolandhof Agena-Dreyer aus Ostfriesland bieten wir zu attraktiven Preisen an, so dass ein Ladenpreis von 1,99€/kg möglich ist. Für die Äpfel vom Obsthof Münch aus dem Alten Land empfehlen wir für verschiedene Sorten einen Verkaufspreis von 3,29€/kg. Kartoffeln vom Biolandhof Agena-Dreyer könnt ihr für einen äußerst attraktiven Aktionspreis von 1,79€/kg anbieten.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Für diese Aktion handeln wir die Produkte mit einem sehr geringen Aufschlag und bitten euch die Aktion mitzutragen und die empfohlenen Preise an eure Kunden weiterzugeben. Wir begleiten die Aktion mit Aktionsplakaten und Angebotsschildern, die wir euch kostenlos zur Verfügung stellen (Artikelnummer 85060 O&G zurück in den Fachhandel).
Rosenkohl aus regionaler Ernte ist nur im begrenzten Mengen lieferbar. Durch die starken Fröste zwischen den Feiertagen haben die Pflanzen etwas gelitten, so dass die Qualität aktuell nicht durchgängig überzeugt. Italienische Ware bieten wir als Ergänzung an, aber auch hier sind die Mengen überschaubar.
Unsere „Echt-Bio“-Aktion startet mit Avocados von dem spanischen „Grenzenlos-Bio“- Betrieb Jalhuca (Artikelnummer 85433) und regionaler Roten Bete vom Biolandhof Allers.
Neu im Angebot sind Halbblutorangen Tarocco aus Italien, griechische Clementinen und Blutorangen Moro von dem „Grenzenlos Bio“-Betrieb Agroktimata (Artikelnummer 85431) und spanische Clementinen Tango sowie Eisbergsalat vom CampoSeven, ebenfalls ein „Grenzenlos Bio“-Betrieb (Artikelnummer 85430).  [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Schwarzkohl

Marktbericht KW 51/2021

Bio von hier

Die Frage aller Fragen vor dem Fest: Gibt es genug Feldsalat? Ja. Die regionalen Bestände werden allerdings nicht ausreichen, um die gesamte Nachfrage abzudecken. Deswegen ergänzen wir mit schöner französischer Ware von der Kooperative Keltivia. Rotkohl und Rosenkohl stehen auch in ausreichenden Mengen zur Verfügung. Die Nachfrage nach Steinchampignons ist hingegen dermaßen hoch, dass es vereinzelt zu Engpässen kommen könnte. Bitte fragt tagesaktuell bei eurem/eurer Kundenbetreuer/in nach, wie die Liefersituation genau ist.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Vom Obsthof Augustin haben wir die Sorte Nicoter im Angebot. Diese Sorte ist auch unter der Marke Kanzi bekannt. Sie entstand aus den Sorten Gala und Braeburn. Optisch ähnelt sie dem Gala, ist aber saurer und saftiger als dieser. Er  ist flächig rot gefärbt, gut lagerfähig und besitzt ein festes, knackiges Fruchtfleisch. Bei den Sorten Rubens und Wellant ist das Saisonende in Sicht, hier wird Anfang Januar bzw. Mitte Januar Schluss sein.
Vom Obsthof Münch gibt es diese Woche noch regionale Birnen Alexander Lucas, danach vollzieht sich der Wechsel auf belgische Früchte.

Importware

Insgesamt bleiben die Preise beim Fruchtgemüse erfreulich stabil, so dass die üblichen vorweihnachtlichen Preissteigerungen weitestgehend ausbleiben. Auch bei der Lieferfähigkeit zeichnen sich bis jetzt keinerlei Probleme ab. Neu im Angebot sind Blutorangen Moro aus Italien von der Demeter-Kooperative Il Biviere, Grapefruit weiß aus Griechenland von der Kooperative Synergatiki und Cherrytomaten Datterino von der spanischen kooperative Indaldynamic.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Rosenkohl

Marktbericht KW 49

Wir kommen gerade vom Allershof, wo Samuel  mit seiner Frau Maxi den Hof von seinem Vater übernimmt. Und was sollen wir sagen, wir sind total beeindruckt von der super Ernte, die dort trotz des Wetters dieses Jahr eingefahren werden konnte. Insbesonders der Rosenkohl wuchs üppig, sodass wir euch bis Weihnachten Sonderpreise anbieten können!
Dieses unverzichtbare Wintergemüse ist eine wirklich vielseitig verwendbare Vitaminbombe. Besonders lecker, wenn man ihn kross anröstet und als Pfannengericht serviert.

Regional geht’s weiter: Vom Obsthof Augustin haben wir Jonagored-Äpfel und eine neue Sorte namens Greta. Diese Sorte ist eine Kreuzung zwischen Topaz und Antares-Dalinbel. Von beiden Sorten hat Greta die Apfelschorfresistenz geerbt und eignet sich damit ideal für den biologischen Anbau. Die Figur von Greta erinnert an die Form des Topaz. Die gut sichtbaren Lentizellen sitzen wie Sterne auf der dunkelrot gefärbten Schale, mit ihrer sattgelben Grundfarbe. Das Fruchtfleisch unter der Schale ist wie beim Topaz fest und saftig – das süße, fast an Marzipan erinnernde Aroma kommt vom Antares-Dalinbel.

Das war’s aus dem Norden. Die letzten Endivien und Radicchio aus regionalem Anbau sind geerntet und verkauft, ab jetzt bekommen wir Ware aus Frankreich und Italien.

Neu im Angebot haben wir noch Kumquats. Kumquats sind reich an B-Vitaminen, Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Außerdem enthält sie doppelt so viel Vitamin C wie Orangen. Sie wirken entwässernd und adstringierend und sollen bei Husten und Verdauungsschwierigkeiten helfen.

Bio im Bioladen

Marktbericht KW 50/2021

Bio von hier

Im Rahmen unserer „Echt-Bio“-Aktion bieten wir euch einen attraktiven Aktionspreis beim Rosenkohl von der Familie Allers aus der Nähe von Cuxhaven. Der Rosenkohl ist eine wahre Vitamin-Bombe und passt somit perfekt in die Jahreszeit.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Bei der Apfel-Sorte Wellant kündigt sich das Saisonende an. Wir rechnen mit einer Verfügbarkeit bis zum Ende des Jahres. Als Neuzugang steht nächste Woche die Sorte Braeburn an. Dieser sehr beliebte zweifarbige mittelgroße Apfel ist knackig und hat ein ausgeprägtes süß-herbes Aroma.
Regionale Petersilie geht nun langsam dem Ende entgegen. Im Laufe der Woche werden wir französische Bunde zusätzlich anbieten.

Importware

Die Versorgungslage beim südeuropäischem Fruchtgemüse ist recht unterschiedlich. Bei Auberginen und Zucchini gibt es in der Lieferfähigkeit einige Schwankungen und die Preise sind nach wie vor fest. Schlangengurken und Paprika sind hingegen gut verfügbar.
Die neuen Sätze Eisbergsalat lassen wegen zu viel Regen noch etwas auf sich warten, eine gesicherte Lieferfähigkeit wird es wieder in ca. 1 Woche geben .
Bei Broccoli gibt es Qualitäts-Probleme. Sowohl in Spanien als auch in Italien regnet es seit Tagen und das lässt den Broccoli schnell schimmeln. Französische Ware gibt es nur begrenzt, so dass es hier zu Engpässen kommen kann.
[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Kartoffeln

Marktbericht KW 49/2021

Bio von hier

Das regionale Apfelangebot erweitert sich um die Sorten Rubens und Pinova vom Obsthof Augustin. Das regionale Gemüseangebot kommt jetzt zunehmend aus dem Lager, aber es auch noch frisch vom Feld geerntete Produkte, wie den vielseitigen und schmackhaften Palmkohl. Er ist verwendbar wie Grünkohl allerdings geschmacklich milder und feiner. Wir handeln diesen schönen Kohl, der auch Schwarzkohl oder Italienischer Kohl genannt wird, ab sofort auch in der 3kg Kiste von Dietmar Meese.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Import Ware

Spitzkohl ist aus deutschem Anbau jetzt vorbei, daher handeln wir spanische Ware in Demeterqualität von Ecollevant.
Zur Weihnachtszeit gehört auch immer eine Vielfalt an leckeren Nüssen, ab sofort haben wir daher Mandeln in der Schale von Juan Molinas vielseitigen Demeter-Betrieb im Angebot.
Aus von der italienischen Kooperative Biolatina bekommen wir Radicchio und Radieschen. Außerdem werden wir wieder von Antonio Bello mit samenfestem Fenchel versorgt, da auch hier die regionale Saison vorbei ist.

Rechtzeitig zum Fest erwarten wir in der KW 50 die ersten Orangen Washington von Arcobaleno. Wir hoffen außerdem, dass der Start der südafrikanischen Traubensaison noch vor Weihnachten beginnt, aktuell verzögern Stürme auf dem Atlantik die Ankunft im Hafen.

Was ist sonst noch interessant?

Griechische Kiwis werden in dieser Saison zu festeren Preisen als sonst gehandelt, da die Ernte in Italien auf Grund der extremen Hitze nicht gut war und griechische Ware daher als Ausgleich sehr gefragt ist.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Wintergemüse

Marktbericht KW 48/2021

Bio von hier

Neu im Angebot haben wir Flower Sprouts  von der Familie Allers. Lecker, sehr gesund in einfach zubereitet, so kann man das „Trendgemüse“ zusammenfassen. Dabei handelt es sich um eine Kreuzung aus Rosenkohl und Grünkohl. Der  Geschmack ist deutlich milder als bei den engen Verwanden, leicht nussig und mit einer feinen Süße. Somit ist er für viele Gerichte geeignet: Die zarten Blätter können roh im Salat verwendet werden, die Röschen sind vielseitig einsetzbar in Gemüsepfannen und Wokgerichten oder auch als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die Rosenkohl- und Porree-Aktion verlängern wir um eine Woche. Die hohe Nachfrage nach regionalen Birnen setzt sich weiter fort. Conference vom Obsthof Augustin wird im Laufe der nächsten Tage zu Ende gehen. Der  Obsthof Rolker wird noch ca. 10 Tage lieferfähig sein. Der Wechsel auf niederländische Früchte wird somit früher erfolgen als angekündigt. Ebenfalls vom Obsthof Rolker haben wir passend zur nächsten Woche kleine , schön ausgefärbte Nikolaus-Äpfel.Vom Biolandhof Freese ist der Filderkraut-Kohl neu  im Angebot. Sein Geschmack ist etwas milder und dezenter als beim Weißkohl. Bekannt ist die Sorte aus der Sauerkraut-Herstellung, ist aber auch als Rohkost-Salat bestens geeignet. Leider fällt die Ernte dieses Jahr etwas knapp aus.

Importware

Die Preissteigerungen in  Südeuropa setzen sich leider fort. Fast das gesamte Fruchtgemüse zieht im Preis an. Im Laufe der Woche wird es sicherlich auch die ein oder andere Preisänderung geben. In den nächsten 10 Tagen rechnen wir erstmal nicht mit einer Entspannung. Zum Nikolausfest bieten wir  wunderbare Clementinen mit Blatt von unserem Stammlieferanten Sammarro Massimo Clementinen.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 47/2021

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die Nachfrage nach regionalen Birnen ist weiter unerwartet hoch. Die Sorte Conference wird noch ca. 2-3 Wochen lieferbar sein, danach kommt die Sorte Xenia. Es ist abzusehen, dass bei einer so hohen Nachfrage die Bestände an regionalen Birnen kurz vor Weihnachten komplett vermarktet sein werden. Auch in Süddeutschland ist die Birnen-Ernte überschaubar ausgefallen, so dass wir spätestens im neuen Jahr auf niederländische Früchte wechseln werden.

In der aktuellen EB-Aktion ist die samenfeste Möhre von Allers im Angebot. Es ist immer wieder wichtig „samenfest“ auch auf das O/G-Schild zu schreiben, um zu diesem Thema vermehrt in die Kundenkommunikation zu kommen. Leider erfahren die samenfesten Sorten nicht die Nachfrage, die im Naturkostfachhandel zu erwarten wäre. Wir alle aus der Bio-Branche werden zukünftig sehr viel mehr Arbeit in dieses Thema stecken müssen, da samenfeste Sorten auch eine große Rolle bei der Anpassung an den Klimawandel spielen, da diese Sorten oft robuster sind als die Hybrid-Sorten, allerdings deutlich weniger Ertrag bringen. Zusätzlich sollte es uns ein Herzensthema sein, die Abhängigkeiten von internationalen Saatgutkonzernen zu verringern.

Import Ware

In Südeuropa sind die Temperaturen spürbar abgefallen in den letzten Tagen. Dadurch gehen die verfügbaren Mengen bei Schlangengurken, Auberginen, Paprika und Tomaten deutlich zurück. Dadurch steigen die Preise etwas. Ob es in den nächsten Tagen zu Engpässen kommen kann, ist aktuell noch nicht verlässlich abzusehen.

Unser „Grenzenlos-Bio“-Erzeuger Pampalone startet in eine neue Salat-Saison. Diese Woche liefert er Eichblatt rot und Batavia grün, nächste Woche sollten alle Sorten lieferbar sein. Bestellt euch das Infopaket zu Pampalone mit Flyern und Plakat unter der Artikelnummer 85436 für die deutliche Kennzeichnung am Gemüseregal.

 

 

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Wintergemüse

Marktbericht KW 46/2021

,BIO von hier‘

Warmes Wetter lässt uns hoffen, dass wir nächste Woche die ersten regionalen Salate vom Biolandhof Freese ins Sortiment bekommen. Im Moment bieten wir schöne süddeutsche Salate von den Demeterhöfen Andreas Müller und Ingeborg Decker an. Mitte der Woche erreichen uns dann die letzten Eingänge französischer Köpfe.  [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Regionale Zwiebeln stehen unmittelbar vor dem Saisonende, bis Wochenmitte sollten die letzten unser Lager verlassen haben. Niederländische Zwiebeln stehen als Alternative bereit.

Porree vom Demeterhof Hoffmeier ist diese Woche noch lieferbar, danach werden wir vollständig auf ausländische Ware von den Kooperativen Bello aus Italien und Frutos los Pisaos aus Spanien wechseln.

Orangen & Co

Die Ernte der Orangen Washington von der italienischen Kooperative Arcobaleno ist vollständig beendet. Die griechische Kooperative Agrokatimata wird voraussichtlich noch 14 Tage die Sorte Washington liefern. Die Sorte Lanelate von Cambayas wird noch einige Wochen verfügbar sein.

Blumenkohl bleibt weiterhin knapp, im Laufe der Woche kann es eventuell zu Lieferengpässen kommen. Deswegen gehen wir auch von kurzfristigen Preisänderungen aus.

 

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht KW 45/2021

Bio von hier

Vom Eekenhof in Varel bekommen wir Topinambur neu rein. Schnittlauch macht erstmal Pause, da warten wir auf getriebene Ware  von Dietmar Meese im Januar. Koriander ist kaum zu bekommen, sobald wir was finden, kommt es kurzfristig ins Angebot. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Import Ware

Wir starten wieder in die griechische Miniflaschentomatensaison, diese kleinen leckeren Tomaten naschen wir alle gerne. Für alle denen rote Grapefruits noch zu sauer sind haben wir süße und saftige Sweeties aus Israel eingelistet. Da regionale Lauchzwiebeln nur in kleinen Mengen reinkommen, ergänzen wir das Angebot durch italienische Ware von Biolatina. Trauben Crimson  aus Italien sind weiterhin im Sortiment, die weiße kernlose Sorte Regal steht hingegen nur noch zum Wochenanfang zur Verfügung.

Grenzenlos Bio

Zitronen Fino bekommen wir von unserem Grenzenlos Bio Lieferanten Campo Seven   aus Spanien in Demeterqualität. Die Ausfärbung der Ware schwankt noch zwischen grün und gelb, da es zurzeit nachts noch nicht kalt genug ist. Die griechische Kooperative Agraktimata liefert  uns erste Satsumas die schon eine fast komplett orange Schalenausfärbung haben sollen.  Von unserm Grenzenlos Bio -Erzeuger Jalhuca erhalten wir leckere Avocados Bacon, diese Sorte zeichnet sich durch eine dünne Schale eine cremige Konsistenz und einen leicht süßen Geschmack aus.  Die ersten Früchte der Sorte Hass sind ebenfalls von Jalhuca ab der KW 45 lieferbar. Wir zählen schon die Tage, bis wir von unserem Stammlieferanten für Blattsalate im Winter Pampalone aus der Nähe von Arles in der Provence wieder Ware erhalten. Etwas gedulden müssen wir uns noch, aber ab dem 15.11. sollten wir Eichblatt und Bataviasalate ausliefern können.

Bestellt passend zur Saison Info-Pakete oder einzelne Flyer zu den „Grenzenlos-Bio-Erzeugern“.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Wintergemüse

Marktbericht KW 44/2021

Bio von hier
Unser regionales Angebot erweitert sich um Grünkohl abgepackt in 1kg Beuteln vom Gemüsehof Hoffmeier. Außerdem liefert uns der Biolandhof Allers roten Grünkohl, den wir, genauso wie den grünen Grünkohl von ihm, gerupft lose anbieten. Der rote Grünkohl verliert allerdings beim Kochen seine tolle Farbe, er eignet sich aber auch hervorragend zum Rohverzehr in Smoothies und Salaten. Passend zur Jahreszeit gibt es reichlich wunderschönen Feldsalat vom Biolandhof Freese, gerne zugreifen. Auch samenfeste Rodelika Möhren haben wir neu im Angebot. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Sauerkraut-Saison

Das frische Sauerkraut hat jetzt Saison. Frisch aus dem 5 oder 10 kg Eimer direkt an der Theke abgepackt ist es ein Alleinstellungsmerkmal des Fachhandels und hat viele treue Fans. Zusätzlich möchten wir euch auf das Sauerkraut der Familie Schoof aufmerksam machen. Dieses kann zusammen mit dem genussfertigen Rotkohl wunderbar in der Obst/Gemüseauslage präsentiert werden. Diesen Artikel finden sie in unserem Monatsangebot auf Seite 34.
In der neuen Echt-Bio- Aktion bieten wir Rotkohl vom Biolandhof Allers und samenfeste Schalotten aus der Bretagne an.
Kohlrabi wechseln wir auf italienische Ware von Idea Natura, regionale Ware steht nur noch in kleinen Mengen Anfang der Woche zur Verfügung.
Mangos aus Spanien laufen auch aus, sodass wir neue Ernte aus Brasilien in Demeter-qualität eingelistet haben. Die Ware kommt von einem vielseitigen ökologisch und sozial engagierten Demeter-Betrieb im Nord-Osten des Landes.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Marktstand

Marktbericht KW 43/2021

Der Jahreszeitenwechsel macht sich immer deutlicher in unserem Angebot bemerkbar. Die Mengen an regionalem Blumenkohl reduzieren sich spürbar, so dass eine durchgängige Lieferfähigkeit über die gesamte Woche unsicher ist. Wir bieten französische Köpfe von der Kooperative Keltivia zusätzlich an. In der Wintersaison wird französischer Blumenkohl zeitweise recht hochpreisig gehandelt. Durch eine langfristige und vertrauensvolle Preisabsprache mit den Erzeugern sind wir bestrebt, das Preisniveau über die ganze Saison verbraucherfreundlich zu gestalten.  [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Beim Broccoli werden wir in dieser Woche mit regionalen Lieferungen auskommen. Für nächste Woche rechnen wir mit dem Beginn der Importsaison.

Regionale Salate sind nicht mehr lieferbar oder nur noch mit Qualitätseinschränkungen. Deswegen handeln wir französische Ware von Bertrand Mikael. Unsere Stammerzeuger Pampalone und Force Sud werden in ca.4 Wochen mit der Ernte beginnen.

Wir freuen uns auf die ersten Clementinen Spinoso von der Kooperative Sammarro Massimo aus Italien. Die Ware konnte in den letzten Jahren stets mit aromatischem Geschmack punkten und soll gegenüber den spanischen Sorten bereits vergleichbar ausfallen.

Bei großkalibrigen Orangen konzentrieren wir uns nun auf spanische Ware von RF Fruits. Bei den Saftorangen bieten wir in dieser Woche noch südafrikanische Früchte an.

Neu im Angebot haben wir Walnüsse, regionale Äpfel Topaz vom Obsthof Augustin, Birnen Alexander Lucas vom Obsthof Rolker und Kiwi Gold von Haciendas aus Spanien.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Außer Haus Verpflegung

Marktbericht KW 41/2021

Infos aus der Region

Passend zur Saison bieten wir euch sehr gute Preise für Kartoffeln, Äpfel und Kürbis. Nutzt unsere Herbst-Aktion wie im letzten Jahr, um wieder mit einem tollen Angebot den Umsatz im Fachhandel zu sichern. Wir haben den Kartoffelpreis so gestaltet, dass bei einigen Kartoffelsorten ein K-Preis von 1,49 €/kg möglich ist. Die Ernte für Hokkaido fällt dieses Jahr fällt gut aus, es gilt also ordentliche Mengen zu vermarkten und kann in der Auslage gut üppig präsentiert werden und zum Aktionspreis angeboten werden. In unserer Jubiläums-Aktion bieten wir euch die Apfel-Sorten Holsteiner Cox, Santana und Roter Altländer vom Obsthof Augustin zu attraktiven Aktionspreisen an. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Jetzt wieder da ist der regionale Ingwer vom Hof Stövesandt aus der Lüneburger Heide. Genau das richtige für die nun beginnende Erkältungssaison. Die Familie Stövesandt liefert uns zudem auch regionalen Kurkuma.

Vom Biolandhof Allers ist der erste Grünkohl lieferbar. Auch Palmkohl, eine Variante des Grünkohls ist neu in unserem Angebot. Er schmeckt nicht so streng wie Grünkohl, steckt aber auch voller gesunder Inhaltsstoffe, besonders Vitamin C. Die Verwendung ist vielseitig, egal ob im Eintopf, in Suppen, roh als Salat oder als Beilage zu Pasta-Gerichten.

Regionale Gurken und Zucchinis sind nicht mehr lieferbar, hier wechseln wir komplett auf spanische Ware. Auch die Zwetschgensaison ist jetzt zu Ende.

Infos aus dem Ausland

Beim Paprika rot konzentrieren wir uns auf die Demeter-Ware von der spanischen Kooperative Haciendas. Andere Ware in EG-Bio-Qualität ist mitunter deutlich günstiger auf dem Markt, haben uns qualitativ aber nicht überzeugt.

Vom Demeter-Betrieb Marti sind Kaki neu im Angebot.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Äpfel

Marktbericht KW 40/2021

Infos aus der Region

Wilde Rauke bekommen wir für Anfang der Woche noch von der Gärtnerei Sannmann. Das Saisonende steht aber unmittelbar bevor. Bis zum Erntebeginn in Südeuropa in ca. 2 Wochen hoffen wir die Lücke noch mit süddeutscher Ware schließen zu können.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Der Demeter-Obsthof Augustin begleitet uns nun schon seit über 25 Jahren auf unserem Weg. Bitte beachtet dazu unser „Wegbegleiter“-Portrait in unserem Monats-Angebot. Als Jubiläums-Aktion bieten wir die Sorten Holsteiner Cox, Santana und Roter Altländer zu attraktiven Aktionspreisen an.

Herbstzeit ist Kartoffelzeit. Nutzt unsere Herbst-Aktion wie im letzten Jahr, um wieder mit einem tollen Angebot den Umsatz im Fachhandel zu sichern. Dazu machen wir Preise, mit denen ihr einige Sorten zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 1,49 €/kg auszeichnen könnt.

Herbst-Zeit ist auch Kürbiszeit. Die Ernte dieses Jahr fällt ausgesprochen gut aus, es gilt also ordentliche Mengen zu vermarkten. Deswegen verlängern wir die „Echt-Bio“-Aktion und machen nochmal gute Aktionspreise.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Milagro

Marktbericht KW 39/2021

Womit wir uns als Bio-Branche seit Jahrzehnten tagtäglich beschäftigen, ist nun vor der Bundestagswahl in aller Munde: Der Klimawandel. Wir sind tief davon überzeugt, dass es eine Aufgabe der Bio-Branche ist, auf allen Handelsstufen Vorreiter für die Erreichung des 1,5°C-Ziels zu sein. Schon seit längerem spüren unsere Erzeuger die Auswirkungen des Klimawandels in Südeuropa aber auch hier vor Ort direkt.
Von der Kooperative Milagros aus der Dominikanischen Republik, die uns seit Jahren mit Bananen beliefern, erreichen uns diese Woche Infos, die die Handlungsnotwendigkeit nochmal deutlich machen: Lokale Tornados, massiver Niederschlag und Hagelschauer haben die Produktion sehr in Mitleidenschaft gezogen. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Komplette Pflanzen wurden umgeworfen oder die Früchte wurden so beschädigt, dass sie nicht mehr exportfähig sind. Diese Phänomene treten lokal begrenzt, dafür aber sehr massiv und zerstörerisch auf. Dazu kommt, dass sich die Seefracht, auch pandemiebedingt, deutlich verteuert hat, teilweise um 30%. Staatlich vorgegeben wurde zusätzlich eine Erhöhung der Gehälter aller Angestellten um 16%. Diese Gesamtsituation wird sich zeitnah auf die Preise auswirken. Aktuell sind wir mit unseren verlässlichen Partnern im Gespräch und werden euch schnellst möglich weiter zu diesem Thema informieren.

Äpfel aus dem Alten Land sind nun in ausreichender Menge lieferbar. Durch die kühle Witterung in diesem Sommer haben die regionalen Äpfel ein deutlich besseres Verhältnis zwischen Zucker und Säure als im letzten Jahr und erlangen dadurch eine sehr viel bessere Lagerstabilität.

Vom Demeterhof Hoffmeier haben wir Rote Bete und Steckrüben neu im Angebot.

Regionale Gemüsezwiebeln sind leider bereits wieder vorbei, so dass wir auf spanische Ware umsteigen.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Marktstand

Marktbericht KW 38/2021

Wir haben wieder die tollen samenfesten Thraki-Melonen aus Griechenland im Angebot. Die Melone zeichnet sich nicht nur durch ihren hervorragenden Geschmack, sondern auch durch ihre im Gegensatz zu den modernen Galia-Typen außerordentlich guten Lagereigenschaften aus. Dazu sollte jedoch beachtet werden, dass die Thraki-Melone mit dem Stiel nach unten gelagert wird, also nicht aufrecht steht! Beachtet man diesen Hinweis, kann die Thraki-Melone ähnlich einem Kürbis wochenlang auch außerhalb des Kühlschranks gelagert werden. Aufgrund dieser Eigenschaft nennt man in Griechenland die Thraki-Melone auch „Wintermelone“, da sie bei sachgerechter Handhabung bis Anfang Dezember genießbar bleibt.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Paprika rot aus Spanien haben wir jetzt auch wieder aus neuer Produktion gelistet. Auch Strauchtomaten sind in Holland jetzt nicht mehr voll verfügbar, sodass wir spanische Ware von Los Rubiales neu ins Programm genommen haben.

Infos aus der Region

Bunte Snackpaprika vom Eekenhof sind jetzt gut verfügbar und ein toller Hingucker im Gemüseregal. Fenchel dagegen ist regional begrenzt, die Ware muss noch nachwachsen, Ersatz haben wir aus Holland eingelistet. Aus dem Alten Land kommen jetzt erste Elstar, Holsteiner Cox und Santana Äpfel. Auch bei den Birnen Conference wechseln wir von süddeutscher auf norddeutsche Ware vom Obsthof Münch.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht KW 37/2021

Infos aus der Region

Von unserem Möhren-Spezialisten Enno Allers haben wir jetzt auch wieder violette Möhren Purple Sun und eine bunte Möhren-Mix-Kiste neu im Angebot. Vom Rosenhof gibt es kleine Mengen Zuckerschoten. Eine durchgängige Versorgung ist hier nicht gegeben. Die regionale Zucchini-Ernte nimmt nun deutlich ab. Deswegen erweitern wir unser Angebot ab sofort wieder um spanische Ware. Diese Woche demeter-zertifiziert von der Kooperative Indaldynamic .

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Vom  Eekenhof sind wieder regionale Kohlrabi lieferbar. Um die ganze Nachfrage bedienen zu können, müssen wir auch weiterhin auf süddeutsche Ware zurückgreifen.

Regionale Tomaten rund wird es diese Woche noch ausreichend geben, so dass wir ohne ausländische Früchte auskommen. Anders ist die Situation bei Cherrytomaten, da erwarten wir nur kleine regionale Mengen. Süddeutsche Cherry-Mix-Kisten vom Demeterhof Wilhelm und spanische Cherrystrauch von der Kooperative LosRubiales bieten hier eine Alternative.

Das regionale Apfel-Angebot beschränkt sich noch auf wenige Sorten. Wegen des verhaltenen norddeutschen Sommers mit Regen und niedrigen Temperaturen haben die Äpfel noch nicht genügend Stärke in Zucker umgewandelt. Deswegen mussten die Sorten Santana und Holsteiner länger am Baum hängen als normal. In ca. 10 Tagen werden die ersten Paletten unser Lager erreichen. Beim Elstar wird in ca. 2 Wochen mit der Ernte begonnen werden können.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 36/2021

„Bio von hier“

Von der Biolandgärtnerei Dietmar Meese haben wir Rettich schwarz neu im Angebot. Roter und weißer Rettich kommen von der Rosenhof-Gärtnerei. Ab Mitte der Woche können wir vom Demeterhof Hoffmeier die ersten losen Knollensellerie anbieten.
Die Heidelbeersaison ist fast vollständig beendet. Vereinzelt werden kleinere Mengen unser Lager erreichen, wir werden allerdings hauptsächlich auf spanische Ware wechseln.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die regionale Apfel-Ernte läuft weiter an. Vom Obsthof Augustin kommen die Sorten Sissired und Deljonca hinzu, vom Obsthof Münch die Sorte Delbar Estivale. Kommende Woche werden voraussichtlich die ersten Santana-Äpfel verfügbar sein. Die Sorten Elstar und Holsteiner Cox kündigen sich für die KW 38 an.

Kohlrabi ist regional Mangelware, hier bieten wir süddeutsche Ware als Alternative. Leider werden wir auch damit nicht durchgängig lieferbar sein.

Was muss man sonst noch wissen?

Die Pfirsich-Saison haben wir beendet. Zwar ist noch Ware verfügbar, die Qualitäten lassen aber deutlich nach.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Wintergemüse

Marktbericht KW 35/2021

„Bio von hier“

Aus der Region haben wir zarte Butter- und Navet-Rübchen. Wachsbohnen, Butternutkürbis sowie verschiedene Peperoni für jeden Geschmack neu eingelistet.
Die Zuckermaissaison hat ebenfalls begonnen. Passend zum herbstlichen Wetter gibt es Feldsalat von der Gärtnerei Sannmann.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Neu im Sortiment

Aus Italien kommen die ersten leckeren Trauben Italia und Red Globe. Ganz neu haben wir frische Sojabohnen aus Süddeutschland im Programm. Diese werden auch Edamame genannt und sind ein beliebter und schnell zubereiteter Snack in der Asiatischen Küche.

Wassermelonen bieten wir sowohl aus Spanien, als auch vom badischen Gärtnerhof Decker an.

Mangos sind aus Afrika vorbei, dafür gibt es die Sorte Shelly aus Israel und auch die ersten kleinen Mengen spanischer Osteen.

Im Apfelsortiment ist der Ambassy von Augustin neu dazugekommen, der allerdings nur in begrenzten Mengen zur Verfügung steht.

Was muss man sonst noch wissen?

Schlangengurken sind überall gesucht. Regionale Ware gibt es praktisch gar nicht, holländische Ware ist auch sehr knapp, da bleibt uns nur das Ausweichen auf schöne, feste und dunkelgrüne Ware von Indaldynamic aus Spanien.

Regionale Zwetschgen sind auch begrenzt, daher ergänzen immer wieder süddeutsche das Angebot.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht KW 34/2021

Langsam aber sicher kündigt sich der Jahreszeitenwechsel an, was ihr auch in unserem Angebot nachvollziehen könnt. Die Nektarinen-Saison ist nun endgültig vorbei. Pfirsiche werden noch ca. 14 Tage lieferbar sein, vorausgesetzt die Qualitäten bleiben weiter stabil. So vollzieht sich der Wechsel weg vom Steinobst hin zu Trauben. In der kommenden „Echt-Bio“-Aktion bewerben wir die weißen kernlosen Trauben Sultanas aus Griechenland. Der „Grenzenlos-Bio“-Betrieb Agrokatimata liefert uns schöne, leckere Trauben. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die Sorte Sultana ist eine der ältesten natürlich entstanden kernlosen Traubensorte. Deswegen fällt sie zwar etwas kleiner aus, hat aber viel von ihrem ursprünglichen, aromatischen Geschmack behalten.

Neu  im Angebot haben wir regionale Neuzugänge wie Endiviensalat, gelbe und rote Zwiebeln und Schalotten.

Die alte Apfel-Ernte ist nun vollständig verkauft und wir gehen nahtlos in die neue Saison über. Vom Obsthof Augustin kommen die neuen Sorten Sommercrisp  und Discovery ins Angebot. Vom Südhof haben wir die Sorte Sansa neu dabei. Auch die Sorte Deljonca mit ihrem säurebetonten aromatischen Geschmack können wir euch weiterhin empfehlen. Zudem kommen aus Frankreich die ersten frisch geernteten Elstar -Äpfel. Die Mengen bei deutschen Birnen fallen noch sehr überschaubar aus. Von der Sorte Harrow Gold bekommen wir nur geringe Mengen, so das wir sie nur vereinzelt anbieten können

Zusätzlich haben wir süddeutsche Paprika rot vom Demeterhof Wilhelm aus Oberkirch in Baden-Württemberg in der Aktion.

Wir warten immer noch auf den Start der Pfifferling-Saison in Polen, die sich wegen des unbeständigen Wetters in den letzten Wochen abermals verschiebt . [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht KW 33/2021

‚BIO von hier‘

Blumenkohl kommt endlich wieder aus heimischer Ernte aus Schleswig-Holstein vom Westhof . Die Mengen fallen teilweise noch überschaubar aus, so dass wir eventuell noch auf süddeutsche oder punktuell auf holländische Köpfe ausweichen müssen. Von der Familie Schoof aus Ditmarschen haben wir wieder die samenfeste gelbe Bete und Ringelbete im Angebot . Aufgeschnitten in jeder Gemüseabteilung ein Highlight

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Äpfel
Der  Obsthof Augustin startet diese Woche in eine neue Saison. Eine stabile Wetterlage vorausgesetzt werden ab Mittwoch die ersten Summercrisp lieferbar sein. Ein paar Tage später wird dann auch hoffentlich die Sorte Discovery geerntet werden. Die Mengen fallen aber noch gering aus, so dass eine ausreichende Versorgung nicht gegeben ist. Diese Woche können wir euch aber noch mit ausreichenden Mengen Marnica und Red Jonaprince aus der alten Ernte beliefern. Zudem haben wir mit der Sorte Deljonca von Christoph Höfflin vom Südhof aus der Nähe von Freiburg eine weitere Frühsorte neu dabei.
Kartoffeln
Vom Biolandhof Kramer haben wir neben der Annabelle jetzt auch die festkochende Sorte Glorietta im Angebot. Die Glorietta ist eine ausgesprochen gute frühe Sorte mit einem besonders guten aromatischen Geschmack. Denkt unbedingt daran, die Auszeichnung „Frühkartoffeln“ am Regal zu ändern. Nach dem 10.August spricht man nur noch von „Kartoffeln“.
Bei den Nektarinen nähren wir uns dem Saisonende. Eventuell ist bereits ab Mitte der Woche Schluss.
[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Wintergemüse

Marktbericht KW 32/2021

BIO von hier‘

Wir freuen uns auf die neue <b>Möhren</b>-Saison mit unserem langjährigen Partner Enno Allers mit frisch-knackigen Möhren in guter Qualität. Das feuchte Frühjahr und der milde Sommer bisher hat die Möhren gut wachsen lassen, so dass wir von einer guten Ernte ausgehen können. Anfang September beginnt dann auch der Biolandhof Agena mit der Möhren-Ernte.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die <b>Tomaten</b>-Ernte in der Region bringt weiterhin sehr gute Mengen hervor. Gerne möchten wir unsere Erzeuger auch in diesem „Sommerloch“ bei der Vermarktung unterstützen und bieten die runden Tomaten diese Woche zu einem attraktiven Sonderpreis an. Bitte helft mit, die Tomatenmengen unserer regionalen Erzeuger zu vermarkten und gebt die Sonderpreise an eure Kunden weiter.

Neu aus der Region haben wir Knollensellerie mit Grün vom Demeterhof Hoffmeier und Stangenbohnen vom Demeterhof Eekenhof.

Bei den Kirschen ist die Saison bereits wieder beendet.

<b>Äpfel </b>

Die Sorte Jonagored ist nun komplett aufgebraucht. Marnica und Red Jonaprince sind noch lieferbar. Aus Frankreich haben wir die Früh-Sorte Delbart Estivale neu im Angebot. Auch die neue Ernte im Alten Land geht bald los. Wahrscheinlich können wir zu Mitte der KW 33 die ersten Sommercrisp ausliefern.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Wintergemüse

Marktbericht KW 30/2021

BIO von hier‘
Die Erdbeersaison ist jetzt endgültig beendet, die Qualitäten haben aufgrund des wechselhaften Wetters stark nachgelassen.
Regionale Kirschen aus dem Alten Land bieten wir ab sofort in einem 3kg-Gebinde an. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]
Beim Blumenkohl und Broccoli erwarten wir regional einen Engpass. Deswegen bieten wir euch zusätzlich süddeutsche und niederländische Ware an.
Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr ohne Lieferlücke durchgehend Äpfel aus dem Alten Land liefern können. Marnica und Red Jonaprince gibt es noch reichlich. Marnica wird es bis ca. Ende August geben, Red Jonaprince darüber hinaus. Wir werden also die alte Ernte parallel zur neuen Ernte verkaufen können. Voraussichtlich ab KW 34 werden der Obsthof Augustin in die neue Ernte mit der Sorte Summercrisp starten. Die Bäume sind noch jung und daher noch nicht im Vollertrag. Daher wird die verfügbare Menge begrenzt sein.
Beim Jonagored vom Obsthof Augustin wechseln wir auf Umstellungsware. Diese ist noch ca. 2 Wochen lieferbar, dann läuft auch diese Sorte aus.
Bio International
Neu im Angebot haben wir kernlose Trauben Crimson und Sultanas aus Griechenland. Italienische Trauben bieten wir weiterhin parallel an. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht KW 28/2021

,BIO von hier‘

Regionale runde Tomaten bleiben weiterhin knapp. Die Früchte sind immer noch nicht ausreichend ausgefärbt, so dass wir leider innerhalb der nächsten 10 Tage immer noch mit Lieferengpässen rechnen müssen. Im begrenzten Rahmen können wir süddeutsche Ware von der Gärtnerei Schmälzle als Alternative anbieten. Bei den Cherrytomaten wird sich die Verfügbarkeit spürbar bessern, da im Laufe der Woche der Biolandhof Freese  und die Demetergärtnerei Sandhausen in die Ernte einsteigen werden.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Marktsituation

Regionale Neuzugänge sind diese Woche Buschbohnen, Gemüsezwiebeln, Gelbe Zucchinis, Johannisbeeren und Frühkartoffeln vom Demeterhof Hoffmeier. In ca. zwei Wochen werden wir auch endlich wieder regionalen Porree liefern können. Die teilweise sehr starken Regenfälle in den letzten Tagen haben die Erdbeer-Ernte deutlich reduziert. Dadurch steigt der Preis etwas. Ähnliches gilt bei den Kirschen. Die Verfügbarkeit ist sehr eingeschränkt. Aktuell ist es fraglich, ob wir überhaupt regionale Ware anbieten können.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Marktstand

Marktbericht KW 27/2021

,BIO von hier‘

Das wüchsige Wetter lässt vor allem die Feldkulturen, wie Kohlrabi und Spitzkohl, gut wachsen, Tomaten aus regionalen Gewächshäusern bleiben weiter sehr knapp. Rotkohl kommt jetzt auch aus regionalem Anbau. Das Angebot an Frühkartoffeln wird durch die vorwiegend festkochende Sorte Leyla ergänzt.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Marktsituation

Auberginen handeln wir jetzt hauptsächlich von der badischen Demeter Gärtnerei Wilhelm, etwas regionale Ware vom Biolandhof Krüßel aus Lingen ist ebenfalls verfügbar.

Zwiebeln kommen frisch geerntet vom Biolandbetrieb Hubert Merz, der uns auch mit seinen Möhren beliefert.

Bei Pfirsichen und Nektarinen wechselt die Herkunft auf Italien und neu eingelistet haben wir weiße Pfirsiche aus Spanien. Außerdem ergänzen gelbe Pflaumen und leckere Passionsfrüchte das Angebot.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht KW 26/2021

,BIO von hier‘

Broccoli und Blumenkohl aus der Region bleibt knapp und gesucht, daher werden wir voraussichtlich nur holländischen Blumenkohl handeln, der in ausreichender Menge zur Verfügung steht.

Neu gelistet haben wir Dicke Bohnen von der der Gärtnerei Rosenhof und Staudensellerie mit Grün von der Gärtnerei Sannmann.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Neu gelistet haben wir Dicke Bohnen von der der Gärtnerei Rosenhof und Staudensellerie mit Grün von der Gärtnerei Sannmann.

Außerdem ist der Kohlrabi vom Gemüsehof Hoffmeier so schön groß geworden, dass er ab jetzt in einer 12er Kiste geliefert wird, schöne große Knollen und garantiert nicht holzig zu einem attraktiven Preis.

Kirschen wird es ab Wochenmitte aus dem alten Land geben.

Marktsituation

Italienische Möhren werden wir noch ca. 2 Wochen handeln, danach wechseln wir auf süddeutsche Ware von Hubert Merz.

Holländische Paprika ist diese Woche sehr knapp, daher werden die Hauptmengen aus Spanien von BioCampo kommen.

Auch Strauchtomaten sind in Holland gerade ziemlich abgeerntet worden, sodass hier auch eine Lücke entsteht, dafür gibt es wieder Romatomaten aus Spanien von BioAlgarrobo.

Süßkartoffeln kommen jetzt aus Übersee, da die Lager in Spanien geräumt sind.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Marktbericht KW 25/2021

,BIO von hier‘

Wir freuen uns über regionale Neuheiten in unserem Angebot dieser Woche: Die Gärtnerei Rosenhof beliefert uns wieder mit Rote Bete aus eigener Erzeugung. Ab Mitte der Woche sind auch die ersten regionalen Bundmöhren verfügbar. Vom Eekenhof sind kleinere Mengen wunderschöne Zuckerschoten lieferbar. Vom Biolandbetrieb Dietmar Meese haben wir Stangenbohnen und Artischocken neu im Angebot. Die Gärtnerei Grünzeug startet mit der Chinakohl-Ernte.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Blumenkohl beziehen wir in dieser Woche vom Biolandhof Rudolf Speckhan. Broccoli bleibt hingegen knapp, regionale Ware wird es voraussichtlich ab Wochenmitte geben, bis dahin liefern wir süddeutsche Ware aus. Regionale Zucchini wird es ab Mitte der Woche ausreichend von unseren regionalen Partnern Florian Meyer und vom Rosenhof geben. Zuvor steht noch französische Ware zur Verfügung. Die spanische Saison ist abgeschlossen.

Regionale runde Tomaten sind nur im begrenzten Umfang lieferbar. In ca. 2 Wochen wird bei Heiko Freese und der Gärtnerei Sandhausen mit der Ernte der Tomaten begonnen.

In Holland sind gute Mengen Paprika rot verfügbar, der Preis hat nochmal nachgegeben.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht KW 24/2021

,BIO von hier‘

Vom Ökohof in Papenburg bekommen wir kleine Mengen runder Tomaten. Cocktailtomaten sind auch begrenzt verfügbar.

Die ersten regionalen Zucchini erwarten wir ebenfalls in dieser Woche. In der neuen „Echt-Bio“-Aktion bewerben wir regionale Eichblatt- und Bataviasalate.

Regionale Demeter-Erdbeeren wird es jetzt auch in 500g Schalen von Florian Meyer geben, auf Grund des stabilen Wetters steigt die hiesige Verfügbarkeit.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Marktsituation

Blumenkohl und Broccoli beziehen wir jetzt aus NRW.

Ausländische lose Tomaten pausieren in dieser Woche, da sowohl Spanien, als auch Holland Qualitätsprobleme haben. Holländische Strauchtomaten sollte es ausreichend geben.

Zucchini sind in Spanien auch so gut wie abgeerntet, daher liefern wir französische Ware von Ferme de Villargelle.

 

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht KW 23/2021

,BIO von hier‘

Rhabarber sinkt deutlich im Preis, die Gärtnerei Grünzeug hat gute Mengen verfügbar. Außerdem möchten wir euch den tollen folienfrei angebauten Spargel von Magret van der Meer ans Herz legen, der wächst jetzt richtig gut und ist im Preis auch noch mal gesunken. Das regionale Apfelangebot wird durch die Sorten Natyra erweitert, auch Topaz vom Obsthof Münch ist noch mal reingekommen.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Aus Frankreich probieren wir die neue Sorte Juliet aus. Der Geschmack ist knackig, saftig und süß und trifft damit vor allem den Geschmack der kleinen Bioladenkunden. Spitzkohl kommt ab Mitte der Woche aus der Region und auch beim Weißkohl werden wir regionale Ware listen. Endlich gibt es auch einen Lichtblick am Kohlrabi-Himmel, er ist jetzt groß genug zum Ernten und sollte kontinuierlich in der Woche verfügbar sein. Der Preis bleibt aber fest, da die Menge auf dem Markt noch begrenzt ist.

Regionale Frühkartoffeln Annabelle werden voraussichtlich zu Freitag lieferbar sein.

Schlangengurken vom Ökohof in Papenburg werden zur Wochenmitte knapp werden, da die Pflanzen dann abgeerntet sind und der neue Satz noch nicht soweit ist. Cherrytomaten bekommen wir voraussichtlich in  der KW 24 die ersten rein.

Marktsituation

Zwiebeln und Schalotten listen wir aus Frankreich neu ein. Mitte der Woche bekommen wir die ersten Bundmöhren von Hubert Merz.

Als Aktionsartikel im Gemüseregal eignen sich Strauchtomaten aus Holland.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Marktbericht KW 22/2021

,BIO von hier‘

Vor uns liegt eine Woche mit deutlich wärmeren Temperaturen und ordentlich Sonne. Das freut alle Gemüsebauern, die endlich wieder zum Pflanzen und Pflegen auf die Felder können. Der regionale Kohlrabi ist immer noch zu klein zum Ernten, wir haben wenig Hoffnung auf Ware, der Erntezeitpunkt ist noch zu ungenau.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Ab Wochenmitte beliefert uns die Gärtnerei Kalkriese mit dem ersten regionalen Mangold in einer bunten Sortenmix-Kiste oder grün.

Äpfel Elstar vom Obsthof Augustin wird knapper, das Saisonende kündigt sich an.

Freilanderdbeeren vom Gemüsehof Florian Meyer (ehemals Betrieb Schütte) in Eydelstedt lassen leider noch auf sich warten, es war einfach zu kalt. Daher werden wir sowohl regionale Erdbeeren von Michael Geiger, als auch süddeutsche Ware aus dem Tunnelanbau handeln.

Marktsituation

Das warme Wetter lässt in Spanien alle Kulturen optimal reifen. Die Preise beim Fruchtgemüse geben deutlich nach, lediglich Zucchini sind im Preis fest.

Aus Süddeutschland kommen jetzt auch Fenchel, Spitzkohl, Wirsing und Blumenkohl.

Schönen großkalibrigen Porree werden wir voraussichtlich noch in der gesamten Woche aus Westfalen handeln. Danach kündigt sich die neue Ernte aus Spanien und Frankreich an.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Marktbericht KW 21/2021

„Bio-von-Hier“

Alle Salat-Sorten kommen jetzt aus dem Freiland. Kohlrabi sind im Gewächshaus so gut wie abgeerntet. Leider schließt die Freilandware auf Grund der lange zu kalten Witterung nicht an, sodass wir wohl mit größeren Versorgungslücken rechnen müssen.
Regionale Möhren vom Biolandhof Allers sind so gut wie abverkauft, wir bedanken uns bei Familie Allers für die vielen Tonnen leckere Möhren.
Durch die kalte Witterung konnten wir lange noch hiesigen Porree anbieten, aber auch der geht jetzt auch zu Neige und wir wechseln zum Ende der Woche auf süddeutsche Ware.
Äpfel Topaz von Münch werden ebenfalls Anfang der Woche geräumt sein, hier schließt Bioland-Ware aus Südtirol an. Das regionale Apfelsortiment wird wieder um kleine Mengen der Sorte Pinova von Augustin erweitert.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Marktsituation

Fruchtgemüse bleibt aus Spanien gut verfügbar. Cherrystrauchtomaten beziehen wir wieder aus Italien von Agrologica.

Beim Broccoli beenden wir die Importsaison und freuen uns auf badische Ware von Hubert Merz, der uns auch schönen Spitzkohl liefert.

Für einen Farbtupfer im Gemüseregal haben wir außerdem bildschöne spanische Tomaten-Mix- Kisten im 2 kg Gebinde von Castillo Cabeo in Demeterqualität in unser Angebot aufgenommen.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Spargel

Marktbericht KW 19/2021

,BIO von hier‘

Die neue Woche beschwert uns endlich eine wärmere Witterung, sodass die Kulturen schneller wachsen können. Aktuell wird es Versorgungslücken bei Bataviasalaten zum Wochenstart geben, die erst zur Wochenmitte mit Freilandware vom Gemüsehof Florian Meyer gefüllt werden kann. Eichblatt grün und Eisbergsalat wird es ausreichend geben.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Weiterhin warten müssen wir auf regionalen Kohlrabi, die Sätze sind einfach bei der Kälte und fehlender Sonne in der Entwicklung stehengeblieben. Mit Glück können wir zu Freitag Ware vom Eekenhof in Varel ausliefern. Bis dahin bekommen wir nur eine kleine Menge aus Italien von Agrologica, danach ist die südeuropäische Saison beendet.

Endlich wagt sich der plastikfreie Spargel bei Magret Van der Meer auch aus dem Boden, die erste Ware ist zu Mittwoch bei euch im Laden lieferbar. Die Spargelpreise bleiben zum Wochenstart stabil, danach werden sie voraussichtlich sinken.

 Marktsituation

Der Paprikapreis gibt diese Woche deutlich nach und wir bekommen schöne großkalibrige Ware von BioCampo. Tomatenpreise sind weiter fest, die neuen Produktionen liefern noch zu wenig Menge.

Passend zum warmen Wetter bieten wir die ersten Aprikosen der Sorte Mikado von BioCampo an.

Erdbeeren bleiben weiter preislich auf einem hohen Niveau, es war auch im Badischen sehr kalt und regnerisch, sodass die Früchte auch im Tunnel nur langsam reifen. Die Ware vom Naturgut Hörnle und der Gärtnerei Wilhelm, beide demeter-zertifiziert, sind geschmacklich sehr gut und auch die Stabilität der Ware ist sehr überzeugend.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 18/2021

,BIO von hier‘

Radieschen kommen von der Gärtnerei Grünzeug bereits aus dem Freiland. Die Salate aus den regionalen Gewächshäusern gibt es noch ausreichend. Neu nehmen wir Eisbergsalat vom Biolandhof Freese und Salanova  rot von der Gärtnerei Sandhausen mit ins Programm.

Das Jungpflanzensortiment erweitert sich um Zucchini, Kürbisse, Paprika und Peperoni von der Gärtnerei Kalkriese. Gurkenjungpflanzen brauchen noch ein bis zwei Wochen.

Ab sofort bieten wir auch regionalen grünen Spargel an. Witterungsbedingt sind die Preise auch der weißen Ware weiter fest. Spargel aus folienfreiem Anbau von Magret Van der Meer wird es in ca. 14 Tagen geben.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Eierpreise

Ab dem 1.5. werden wir die Eier-Auszahlungspreise für unsere Landwirte erhöhen und in Folge dessen auch die Verkaufspreise unserer Bioland und Naturland Eier entsprechend anheben.

 Marktsituation

Italienische Frühkartoffeln Nicola von Biosikelia  haben wir ab sofort gelistet und naturlandzertifizierte Sieglinde von Antonio Bello können ab Freitag bestellt werden.

Broccoli liefern wir in dieser Woche aus Italien von Jonica. Kohlrabi kommen ebenfalls weiter aus Südeuropa, hiesige Ware muss noch etwas wachsen.

 

 

[/show_more]

Marktbericht KW 17/2021

BIO von hier

Der April geht mit weiterhin kühlen Temperaturen zu Ende. Regionaler Spargel wächst, muss aber auf dem Feld zeitintensiver gesucht werden. Grünen Spargel aus der Region wird es voraussichtlich ab Ende KW 18 geben.
Spinat erhalten wir am Wochenanfang letztmals vom Sozialen Ökohof, danach ist diese Kultur im Gewächshaus auch geräumt.
Außerdem bieten wir die ersten regionalen Schlangengurken ab Dienstag vom Sozialen Ökohof an.
Bei dem kalten Wetter schmecken auch noch deftige Eintöpfe und Enno Allers freut sich riesig, wenn seine Steckrüben, Wurzelpetersilien und Pastinaken noch fleißig gekauft werden, davon gibt es nämlich in guter Qualität noch genug im Kühllager..

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Marktsituation

In Süddeutschland ist es auch noch kalt. Erdbeeren müssen in den Anlagen zur Zeit wie Ostereier gesucht werden, daher ist noch keine Menge für den Großhandel verfügbar. Wenn wir ganz optimistisch sind, können wir zum 30.04. die ersten kleinen Mengen vom Demeterhof Wilhelm ausliefern.

Blumenkohl bleibt weiter knapp und fest im Preis. Broccoli ist ebenfalls nach wie vor kompliziert im Einkauf und wird nächste Woche voraussichtlich nur aus Spanien verfügbar sein.

Wir sind froh, dass wir bei den roten Paprika auf die neue Produktion von BioCampo aus Murcia wechseln können und somit auch wieder eine gewohnt stabile Qualität auslierfern.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 16/2021

BIO von hier

Die neue Woche bringt uns mildere Temperaturen und Richtung Wochenende soll es schön sonnig werden, sodass wir voraussichtlich den ersten heimischen Spargel anbieten werden. Das Angebot an heimischer Gewächshausware erweitert sich um Radieschen von Florian Meyer aus Steyerberg. Salate und Spinat sind auch in guten Mengen aus der Region lieferbar. Außerdem werden wir nochmals regionalen Porree anbieten können. Äpfel Topaz von Augustin sind nicht mehr lieferbar, da ist das Saisonende erreicht. Vom Obsthof Münch werden wir diese Sorte noch 4 Wochen anbieten können.

Neu im Angebot

Aus Baden erhalten wir den ersten Rhabarber. Süddeutsche Erdbeeren starten ab der KW 17.
Die ersten Sommerboten aus Spanien sind gelistet: Nektarinen und Miniwassermelonen haben wir neu im Programm.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Importware

Der Preis für spanischen Paprika rot gibt etwas nach, Tomatenpreise sind weiterhin fest. Schlangengurken aus der Provence von Sud Legumes bieten wir in dieser Woche zum Aktionspreis an. Zucchini aus Spanien sind ebenfalls als Aktionsprodukt im Laden zu empfehlen.

Frühkartoffeln aus Italien starten Ende April.

Es sind noch kleine Restbestände europäischer Ware Avocados Hass verfügbar, danach wechseln wir auf Peru und Kenia.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 15/2021

BIO von hier

Der Biolandhof Freese und der Eekenhof liefern die ersten regionalen Salate. Wegen der winterlichen Witterung bleiben die Mengen noch überschaubar. Die Demetergärtnerei Sandhausen wird wahrscheinlich nächste Woche mit der Ernte starten.

Von den Biolandbetrieben Kalkriese und Fresse haben wir einige Tomatenpflanzen neu im Angebot. Und auch die ersten Erdbeer-Pflanzen wecken trotz der trüben Temperaturen die Vorfreude auf die heimische Gartenarbeit.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Fruchtgemüse

Langsam beginnt in Spanien die Tomatenernte aus neuer Produktion. Die Lieferfähigkeit bessert sich etwas, aber die Preise bleiben weiterhin stabil auf hohem Niveau. Beim Paprika merkt man die bessere Verfügbarkeit, die Preise geben etwas nach. Schlangengurken und Zucchini sind gut lieferbar und die Preise sinken.

Broccoli und Blumenkohl

Viele Broccoli-Erzeuger in Südeuropa haben die Saison bereits beendet. Somit wird es hin und wieder zu Lieferengpässen kommen und die Preise ziehen an. Beim Blumenkohl machen sich die kühlen Temperaturen in der Bretagne bemerkbar. Die Köpfe wachsen nur langsam.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 13/2021

Osterwoche

Zum Glück dürfen wir euch jetzt doch am Grün-Donnerstag anliefern! Wir empfehlen euch für die Osterwoche besonders die französischen Schlangengurken, die preislich deutlich attraktiver sind als die spanische Ware. Auch qualitativ überzeugt die Ware aktuell mehr als ihre spanischen Kollegen.

Neu im Angebot haben wir Melonen Charentais aus Marokko. Ein wunderschöner Ausblick auf Sonne, Strand und Meer.

Ab Mitte der Woche erreichen uns dann auch die ersten süddeutschen Salate von der Gärtnerei Schmälzle aus Baden-Württemberg. Und auch die ersten regionalen Salate kündigen sich bereits an. Wir rechnen mit der ersten Lieferung vom Biolandhof Freese schon in ca. 14 Tagen.

Der regionale Feldsalat braucht noch ein paar wärmere Tage um an Größe zuzulegen, so dass es diese Woche zu kleineren Engpässen kommen kann.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Tomaten, Paprika und Co.

Von der französischen Kooperative Sud Legumes Bio bekommen wir sehr schöne gelbe Fleischtomaten, rote Ochsenherztomaten und Cherrytomaten Datterino – wirklich schöne Ware und ein toller Blickfang im Gemüseregal.

Die Verfügbarkeit beim spanischen Paprika rot nimmt langsam zu. Die Preise werden aufgrund der knappen Mengen allerdings noch relativ hoch gehandelt. Qualitativ sind die Früchte aber wesentlich stabiler als die israelische Ware.

Beim Blumenkohl fallen die Erntemengen in den nächsten Tagen sehr knapp aus, was immer steigende Preise nach sich zieht.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 12/2021

Bio von hier

Es tut sich einiges in der Region. Der Ökohof St. Josef beliefert uns mit dem ersten regionalen Spinat der Saison und auch wieder mit Radieschen. Die Biolandgärtnerei Dietmar Meese erntet Asiasalat, glatte Petersilie und Schnittlauch. Und vom Biolandhof Krüßel sind Feldsalat und Wilde Rauke lieferbar.

Regionaler Chicoree von der Gärtnerei Kalkriese ist ab Mitte der Woche wieder lieferbar. Als Alternative für den Wochenanfang haben wir schöne Wurzeln vom Biolandhof Engemann aus Nordrhein-Westfalen.

Die regionale Hokkaido-Saison ist nun beendet, zu Wochenanfang stehen kleinere Restmengen noch zur Verfügung. Danach wechseln wir auf südafrikanische Kürbisse.

Die regionale Apfel-Saison schreitet weiter voran. Die Bestände sehen aktuell noch gut aus, so dass wir hoffen, durchgängig regionale Äpfel liefern können. Die Sorten Red Jonaprince, Marnica und eventuell auch Jonagored sind voraussichtlich bis Ende Juli lieferbar.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Fruchtgemüse aus Spanien

Die Engpässe bei spanischem Fruchtgemüse werden uns noch ca. 2-3 Wochen begleiten. In der Provinz Murcia verzögern weiterhin starke Regenfälle und für dortige Verhältnisse kühle Temperaturen das Wachstum der Früchte. Spanischer Paprika wird erst wieder Anfang April verfügbar sein. Tomaten sind zwar aktuell lieferbar, durch die knappe Verfügbarkeit ziehen die Preise nochmal etwas an. Mit einer nachhaltigen Entspannung der Verfügbarkeit rechnen wir erst Anfang April.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 11

Regionale Neuigkeiten

Wir freuen uns auf die neuen Sätze Feldsalat aus der Region. Die Demetergärtnerei Sandhausen startet bereits diese Woche mit der Ernte und nächste Woche wird voraussichtlich die Biolandgärtnerei Freese lieferbar sein. Bei den regionalen Zwiebeln kündigt sich langsam das Saisonende an. Bis Ostern werden wir die Zwiebeln von Jürgen Kramer anbieten können. Radieschen vom Ökohof St. Josef werden erst wieder zum Wochenende den Weg zu uns finden, aktuell sind sie noch zu klein.

Echt-Bio

In der neuen Echt-Bio-Aktion bieten wir Fair-Trade-Bananen zu einem attraktiven Aktionspreis an. Durch eine sehr niedrige Kalkulation bei uns im Hause ist es möglich die Aktions-Bananen zu einem Aktionspreis von 1,99 € den Kunden anzubieten. Bei den vergangenen Lieferungen gab es mit der Reifung der Bananen immer mal wieder Probleme, so dass nicht immer der gewünschte Reifegrad bei uns im Lager ankam. Ab sofort erwarten wir wieder stabilere Ware, so dass wir die Aktion nutzen können um den Fair-Trade-Gedanken wieder in den Vordergrund zu stellen. Bärlauch ist leider noch nicht durchgängig lieferbar. Deswegen werden wir uns in der Aktion auf Rucola beschränken.
[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Frühlingsboten

Von den spanischen Kooperative Lor de Donana und Unica haben wir Erdbeeren und Stangenbohnen im Angebot. Aus Griechenland gibt es nun auch den ersten weißen Spargel.  [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Salat

Marktbericht KW 10/2021

Es wird Frühling!

In den nächsten Tagen soll es zwar noch relativ frisch bleiben, trotzdem weht ein Hauch von Frühling durch unser Angebot. Der Ökohof St. Josef aus Papenburg liefert die ersten regionalen Radieschen und von der Gärtnerei Kalkriese aus Bramsche haben wir die ersten Salat-Jungpflanzen im Programm. In ca. 2 Wochen folgen dann auch Kohlrabi-Pflanzen.
Aus Griechenland von der Kooperative Acheloos erreicht uns der erste grüne Spargel der Saison. Wir haben den Spargel sehr zurückhaltend kalkuliert und bitten euch, dasselbe zu tun, um euren Kunden langsam aber sicher Lust auf die kommende Saison zu machen. Wir begrenzen uns in der Verfügbarkeit noch auf die Auslieferungen zu Freitag und Samstag.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Fruchtgemüse aus Spanien

Durch den Wintereinbruch Anfang Januar ist die Ernte in Andalusien deutlich geringer ausgefallen und nun komplett vermarktet. Die Produktion in der etwas nördlicher gelegenen Provinz Murcia startet erst in ca. vier Wochen. Das betrifft in erster Linie Paprika, der aktuell nur in sehr geringen Mengen lieferbar ist. Als Ersatz weichen wir auf Paprika aus Israel aus. Da sich leider die Schiffe um einige Tage verspäten, werden wir erst ab Mitte der Woche wieder in größeren Mengen lieferbar sein. Schlangengurken sind in ausreichender Menge verfügbar, allerdings ziehen die Preise spürbar an.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 9/2021

Neu im Angebot

Wir haben auch diese Woche wieder einige leckere Neuheiten für euch. Pak Choi passt hervorragend in die leichte Frühlingsküche und gibt jedem Essen einen leicht asiatischen Touch. Pflaumen und Heidelbeeren bieten eine gute Gelegenheit für entspannte Pausen im heimischen Garten in der Sonne. Aus Südafrika gibt es nun neben den weißen Trauben auch rote kernlose Trauben, auch Granatäpfel aus Peru sind wieder lieferbar. Bunte Möhren finden immer größeren Anklang, unsere niederländischen Nachbarn können gut liefern.

Neues aus der Region

Knollensellerie und Steckrüben vom Demeterhof Hoffmeier sind nun ausverkauft. Der Biolandhof Allers kann bestimmt noch ca. 2 Wochen liefern. Von der Gärtnerei Meese haben wir wieder den beliebten Wildkräutersalat und Postelein im Angebot.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Fruchtgemüse aus Spanien

Bei Schlangengurken und Paprika kann es die nächsten zwei Wochen zu Preissteigerungen kommen. Aktuell befinden wir uns zwischen zwei Produktionssätzen und die neuen Kulturen sind erst in zehn Tagen erntefähig. Mit größeren Lieferengpässen rechnen wir aber nicht.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Salat

Marktbericht KW 8/2021

Neu im Angebot

Endlich sind wieder leckere, kernlose Trauben aus Südafrika lieferbar. Aus Frankreich haben wir Topinambur und Meerrettich neu im Angebot. Bei den Clementinen vollzieht sich der Wechsel auf die Sorte Nadorcott. Die Sorte Tango wird nur noch bis Mitte der Woche verfügbar sein.

News aus der Region

Regionaler Porree ist nur noch begrenzt lieferbar. Alternativ handeln wir spanischen Porree von der Kooperative Verdcamp und italienische Ware der Kooperative Bello.
Die Bestände an regionalem Hokkaido-Kürbis vom Johannshof aus Großefehn in Ostfriesland werden wahrscheinlich noch für zwei bis drei Wochen reichen.
Im Apfel-Sortiment steht die Sorte Boskoop unmittelbar vor ihrem Saisonende, vermutlich ist im Laufe der Woche Schluss. Auch beim Dalinbel kündigt sich das Saisonende in ca. drei Wochen an. Die anderen Hauptsorten sind aktuell noch gut lieferfähig. Die Sorten der Jonagold-Gruppe werden wahrscheinlich Mitte März auf den Markt kommen.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Äpfel- und Möhren-Aktion

Zögert nicht, nutzt alle nochmal die Gelegenheit und stellt unsere tollen Aktionspreise am Regal heraus. Diese Woche ist die letzte Woche unserer großen Aktion. Wir und die Erzeuger sind sehr zufrieden und freuen uns, dass wir von der guten Ernte deutlich mehr Menge im Naturkostfachhandel platzieren konnten. Für uns alle eine sehr erfolgreiche Aktion.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Marktstand

Marktbericht KW 7/2021

Echt-Bio-Aktion

Diese Woche startet die neue „Echt-Bio“-Aktion mit regionalem Chicoree von der Gärtnerei Kalkriese. Auch wenn es etwas milder werden soll, ist es immer noch genau die richtige Witterung für dieses aromatische Wintergemüse. Eine ideale und regionale Salatalternative für eure Kunden. Da Chicoree möglichst dunkel liegen soll, gibt es für die Auslage eine Abdeckung mit Foto (zu bestellen unter: 85254).
Von Biotropic haben wir zudem leckere Mangos in der Aktion. In mehreren Mango-Reife-Kammern wird die Reifung auf natürlichem Weg neu angestoßen, so dass Aroma und Zuckergehalt sich bestmöglich entwickeln.

Regionale News

Die Verfügbarkeit von regionalem Grünkohl und Rosenkohl wird sich erst im Laufe der Woche zeigen, sobald der Schnee schmilzt. Vermutlich sind viele Pflanzen erfroren. Beim Postelein wird auch einige Tage brauchen, bis er wieder aufgetaut ist. Rettich weiß ist nicht mehr lieferbar.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Orangen

Die Orangen Navelina haben in den nächsten Tagen das Saisonende erreicht, wir wechseln auf die Sorte Lanelate von der spanischen Kooperative RF Fruits. Nächste Woche startet Cambayas mit der Ernte der Lanelate, wie immer im ansprechenden zweilagigem 9kg-Gebinde.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 7/2021

Echt-Bio-Aktion

Diese Woche startet die neue „Echt-Bio“-Aktion mit regionalem Chicoree von der Gärtnerei Kalkriese. Auch wenn es etwas milder werden soll, ist es immer noch genau die richtige Witterung für dieses aromatische Wintergemüse. Eine ideale und regionale Salatalternative für eure Kunden. Da Chicoree möglichst dunkel liegen soll, gibt es für die Auslage eine Abdeckung mit Foto (zu bestellen unter: 85254).
Von Biotropic haben wir zudem leckere Mangos in der Aktion. In mehreren Mango-Reife-Kammern wird die Reifung auf natürlichem Weg neu angestoßen, so dass Aroma und Zuckergehalt sich bestmöglich entwickeln.

Regionale News

Die Verfügbarkeit von regionalem Grünkohl und Rosenkohl wird sich erst im Laufe der Woche zeigen, sobald der Schnee schmilzt. Vermutlich sind viele Pflanzen erfroren. Beim Postelein wird auch einige Tage brauchen, bis er wieder aufgetaut ist. Rettich weiß ist nicht mehr lieferbar.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Orangen

Die Orangen Navelina haben in den nächsten Tagen das Saisonende erreicht, wir wechseln auf die Sorte Lanelate von der spanischen Kooperative RF Fruits. Nächste Woche startet Cambayas mit der Ernte der Lanelate, wie immer im ansprechenden zweilagigem 9kg-Gebinde.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Feldsalat

Marktbericht KW 5/2021

Regionale News

Feldsalat aus der Region ist nur noch in übersichtlichen Mengen lieferbar. Wir haben französische Ware von der Kooperative Keltivia als Ergänzung. Diese Kooperative beliefert uns ab sofort auch mit Schalotten, der Auehof Reese meldet das Saisonende bei der regionalen Ware.

Beim Chinakohl vom Auehof Reese steht das Saisonende ebenfalls unmittelbar bevor, hier haben wir italienische Köpfe als Alternative.

Apfel-Möhren-Aktion

Nach wie vor läuft die super Apfel- und Möhrenaktion. Im Fachhandel werden durch die niedrigeren Preise deutlich mehr Möhren und Äpfel verkauft, schon jetzt kann man sagen: „Ein voller Erfolg“ bei allen, die die Produkte zum günstigen Aktions-Preis anbieten. Da freuen sich auch unsere Erzeuger!

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Grenzenlos Bio

Neu anbieten können wir euch die Flyer und das Plakat A 3 (Art.nr. 85436) von unserem Salaterzeuger Pampalone aus Südfrankreich. Von hier hat unsere Einkäuferin Svenja im letzten Herbst spannende Infos mitgebracht. Am besten könnt ihr die Flyer mit dem Rezeptkartenhalter (Art.nr. 85251) direkt an der Kiste anbringen.

Neu im Angebot

Neu im Angebot haben wir italienische Halbblutorangen Tarocco. Von der Kooperative Caracciolo haben wir die kleine Sortierung in Angebot und von Apo Sicillia die große 2-3er-Sortierung.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 4/2021

Importgemüse
Die Versorgungslage mit südeuropäischem Fruchtgemüse bleibt weiterhin sehr angespannt. Die kalte und nasse Witterung wird noch einige Wochen Auswirkungen auf die Beschaffungslage und Preise haben.

Regionale News
Rosenkohl bleibt regional weiter begrenzt, viel mühsame Handarbeit steckt in der Ware vom Biolandhof Allers und Gemüsehof Hoffmeier, sodass wir noch etwas italienische Ware eingelistet haben, um das Angebot zu erweitern. Beim Porree trifft auch eine regional sehr rege Nachfrage auf ein zur Zeit immer begrenzter werdendes Angebot, es müssen Bestände erst noch nachwachsen. Außerdem erschwert auch hier das nasse Wetter der letzten Tage die Ernte und Aufbereitung, da kommen Mensch und Maschine an ihre Grenzen.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Neu im Angebot

Neu im Angebot haben wir Mineolas und Sharonfrüchte aus Griechenland von dem „Grenzenlos-Bio“-Erzeuger Agroktimata. Bestellt euch dazu Flyer und Plakate unter der Artikelnummer 85431. Bundzwiebeln erhalten wir aus Spanien von unserem „Grenzenlos-Bio“-Erzeuger BioCampo.

Auf italienischen Rucola von Agris müssen wir leider ca. 10 Tage verzichten, dann sollte er wieder groß genug sein. Auch Dill aus Frankreich legt witterungsbedingt eine Pause ein und fehlt daher in unserem Angebot.

 

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Regionale Lebensmittel

Marktbericht KW 3/2021

Wintereinbruch in Südeuropa
Das Wetter in Südeuropa war in der letzten Woche ungewöhnlich winterlich. In einigen spanischen Provinzen gab es Unwetterwarnungen mit starken Regenfällen, Kälte und heftigen Windböen. Zudem gab es örtlich teilweise Schneefälle. Die Witterung hat sich in den letzten Tagen zwar etwas gebessert, dennoch können die Erzeuger aktuell nicht die gewohnten Mengen ernten, da die Felder noch zu nass oder sogar überschwemmt sind und die unüblich kühlen Temperaturen das Wachstum sehr stark ausgebremst haben. Mehrere Erzeuger aus der Provinz Almeria melden, dass ca. 50% der Schlangengurken- und Zucchiniproduktion durch den Wintereinbruch zerstört wurden. Wir müssen davon ausgehen, dass es auch bei anderen Artikeln deutliche Engpässe geben wird und wir mit den Auswirkungen noch einige Wochen zu tun haben werden.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Apfel-Möhren-Aktion
Der ideale Zeitpunkt also, vermehrt auf regionale Produkte zu setzen. Bei dem norddeutschen Schmuddelwetter wärmen leckere Eintöpfe mit den Möhren von Enno Allers und Heiko Dreyer. Die Äpfel vom Obsthof Münch versorgen uns mit den nötigen Vitaminen, um gesund durch diese Jahreszeit zu kommen. Mehr zu unserer Apfel-Möhren-Aktion siehe Monatsangebot Januar.

Neu im Angebot

Neu im Angebot haben wir Orangen Moro und Washington aus Griechenland von dem „Grenzenlos-Bio“-Erzeuger Agroktimata. Bestellt euch dazu Flyer und Plakate unter der Artikelnummer 85431. Endlich sind auch wieder genussreife Mangos der Sorte Kent aus Peru lieferbar.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 1/2021

Infos aus der Region

Endlich wieder lieferbar ist der Wildkräutersalat von der Bioland-Gärtnerei von Dietmar Meese. Regionale Petersilie ist nun weitestgehend abgeerntet, lediglich bei Petersilie kraus stehen noch kleine Mengen zur Verfügung. Alternativ bieten wir schön frische Bunde aus Frankreich an. Wirsing von Enno Allers können wir noch ca. 10 Tage anbieten. Alternativ gibt es noch kleine Mengen süddeutsche und ausreichend französische Köpfe.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Apfel-Möhren-Aktion

Nutzt alle unsere Möhren- und Äpfel-Aktion und gebt die Preisvorteile in Form von äußert attraktiven Verkaufspreisen an eure Kunden weiter. Die Biolandhöfe Allers und Agena haben eine sehr gute Möhren-Ernte, die wir gerne vollständig vermarkten möchten. Der Obsthof Münch hat ebenfalls gute Mengen, die wir gerne über den Fachhandel absetzen wollen.

Grenzenlos Bio

Neu im Angebot haben wir Clementinen der Sorte Tango vom „Grenzenlos-Bio“-Erzeuger CampoSeven. Fordert Plakat und Flyer an (Art.nr. 85430). Letzte Saison konnte die Sorte mit einem sehr aromatischen Geschmack punkten.
Aber auch die italienischen Clementinen von Sammarro haben nichts von ihrer Süße verloren und zeigen sich auch zum baldigen Saisonende in ca. drei Wochen noch stabil.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Agraktimata

Agraktimata

Bio aus Überzeugung
In der Kooperative AGRAKTIMATÀ vereinen sich die Überzeugung, dass der ökologische Landbau der Lösungsansatz für viele Probleme ist, mit der Vision, den Bio-Anbau in Griechenland zu entwickeln und zu fördern. Diese Vision und ihr Idealismus ließen die Agraringenieure Eleftheria Tounta, Grigorios Pappos und Antonis Zoulias 1996 auf dem Peloponnes, in Kalamata, auf zwei Hektar Land mit dem Bio-Gemüse-Betrieb AGRAKTIMATÀ beginnen.
[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Nach der Pionierphase mit der Arbeit im eigenen Bio-Betrieb und der lokalen Vermarktung der Produkte, war für Eleftheria, Grigorios und Antonis klar, dass sie andere Bauern überzeugen mussten, um eine wirkliche Bio-Entwicklung im Land anzustoßen. Das bedeutete auch, dass eine professionelle Vermarktung aufgebaut werden musste, die den neuen Bio-Betrieben eine Perspektive lieferte. AGRAKTIMATÀ wandelte sich vom Bio-
Erzeuger zu einem Unternehmen, dessen Hauptaufgabe die Beratung der rund 100 Kooperativenmitglieder und die Vermarktung ihrer Erzeugnisse ist.

[/show_more]

Zum Partner der Monats Akgraktimata

Zu unserem Archiv „Partner des Monats“

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Marktbericht KW 51/2020

Bio von Hier

Regionaler Feldsalat steht rechtzeitig zum Vorweihnachtsgeschäft in ausreichenden Mengen bereit. Auch unsere Pilzlieferanten sind gut lieferfähig und melden soweit keine Einschränkungen. Auch Rotkohl und Rosenkohl steht in ausreichenden Mengen zur Verfügung. So gehen wir dieses Weihnachtsgeschäft mit all seinen außergewöhnlichen Herausforderungen frohen Mutes an.   [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Grenzenlos Bio
Neu im Angebot haben wir diese Woche rote Trauben aus Spanien von dem „Grenzenlos-Bio“-Erzeuger Ecollevant. Dazu gerne den Flyer mit der Artikelnummer 85432 bestellen. Erste Proben versprechen wirklich wunderschöne Ware. Im Exotenbereich haben wir für die Vorweihnachtswoche Physalis, Maracujas und Papayas neu gelistet, selbstverständlich handeln wir hier keine Flugware. Und auch Sweeties und Bitterorangen haben den Weg in unser Angebot gefunden.

Echt Bio

Nicht nur unseren Echt Bio Kunden stehen die Clementinen 4-5 von der italienischen Kooperative Sammarro zum tollen Aktionspreis zur Verfügung. Wir empfehlen Clementinen in beiden Kalibern ins Angebot zu nehmen. Beachtet unbedingt den Aktionspreis beim Fenchel aus Italien von der Kooperative Principe di Puglia. Auch bei den Saftorangen Navelina von Il Biviere können wir euch einen guten Aktionspreis weitergeben.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Radieschen

Marktbericht KW 50/2020

,BIO von hier‘

Von der Bioland-Gärtnerei bekommen wir in dieser Woche nochmal schöne regionale Radieschen. Danach ist die Ernte voraussichtlich beendet. Endiviensalat sollte es bei stabiler Witterung noch ca.14 Tage aus regionalem Anbau geben, dann steht der Wechsel zu italienischer Ware bevor. Radicchiosalat von der Gärtnerei Kalkriese wird nur noch Anfang der Woche lieferbar sein, auch hier wechseln wir auf Salat aus Italien. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Unsere Obst-Bauern aus dem Alten Land melden bei den Apfel-Sorten Santana, Holsteiner Cox und Boskoop das baldige Saisonende an. Santana wird noch ca. 2 Wochen lieferbar sein. Die Bestände beim Holsteiner Cox und Boskoop werden bis zum Anfang nächsten Jahres reichen. Den Holsteiner Cox vom Obsthof Augustin können wir euch diese Woche als Aktionssorte in dem 13kg-Gebinde anbieten.

Grenzenlos Bio

Staudensellerie bieten wir auch parallel als Demeter-Ware von CampoSeven an. Von CampoSeven bekommen wir auch eine kleine Menge Clemenules. Die Ware kann geschmacklich voll und ganz überzeugen. Leider ist die Schale nicht so sauber, wie man es gewohnt ist und sie ist etwas staubig. Probiert die Ware trotzdem aus, zumal sie preislich sehr attraktiv ist.

Bestellt euch für die Kundeninformation in der Obst- und Gemüseabteilung unbedingt das Info-Paket mit Flyern und Plakaten. Artikelnr. 85430 „Grenzenlos Bio“ Camposeven, Infopaket mit A6 Flyern und Plakat A3

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Äpfel

Marktbericht KW 49/2020

,BIO von hier‘

Wie auch schon die letzten Wochen können wir euch weiterhin einen sehr schönen Apfel zum Top-Preis von Augustin anbieten: in dieser Woche der Marnica. Passend zum Nikolausfest haben wir außerdem schön rot ausgefärbte etwas kleinere Nikolausäpfel vom Obsthof Münch im Angebot.  [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Grenzenlos Bio

Die griechische Kooperative Agraktimata beliefert uns ab dieser Woche mit Orangen Navelina. Der Erzeuger wird auch auf der Rückseite des Kornkraft Monatsangebotes vorgestellt, fordert gerne das Plakat dazu an, um die Informationen direkt an eure Kunden weiter zu geben (85431 Plakat A 3 + 25 Flyer)!

Die Avocados kommen von unserem „Grenzenlos Bio“-Erzeuger Jalhuca (85433 Jalhuca, Infopaket mit 25 Flyern und Plakat A3)

Minigurken haben wir von dem spanischen Familienbetrieb Naturcharc im Angebot. (85435 „Grenzenlos Bio“ Naturcarc, Infopaket mit 25 Flyern und Plakat A3). Bestellt euch für die Kundeninformation in der Obst- und Gemüseabteilung die Info-Paket mit Flyern und Plakaten.

Diese Woche neu

Neu im Angebot haben wir Orangen Navel aus Italien von der Kooperative Arcobaleno, die ersten Kumquats aus Spanien und Heidelbeeren aus Argentinien.
Von dem italienischen Demeterbetrieb Sammarro Massimo haben wir nun auch Clementinen 4-5er im Angebot, die nicht nur die Teilnehmer der „Echt-Bio“-Aktion zu guten Preisen einkaufen können. Auch das gefragte 2,3kg-Gebinde Clementinen sind neu.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Marktbericht KW 48/2020

,BIO von hier‘

Spinat aus der Region geht zu Ende, wir ergänzen das Sortiment mit französischer Ware. Das Apfelsortiment erweitert sich um die Sorte Braeburn von Augustin. Um euer Kartoffelsortiment noch etwas bunter zu machen, haben wir die Sorte Blaue Schweden eingelistet. Vom Eekenhof in Varel haben wir außerdem samenfesten Weißkohl neu im Sortiment. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Grenzenlos Bio

Spitzkohl erhalten wir diese Woche neu auch von CampoSeven. Clementinen bekommen wir neu auch aus Griechenland von Agraktimata.

Bestellt euch für die Kundeninformation in der Obst- und Gemüseabteilung unbedingt das Info-Paket mit Flyern und Plakaten.
Artikelnr. 85430 „Grenzenlos Bio“ Campo Seven Infopaket mit A6 Flyern und Plakat A3
Artikelnr. 85431 „Grenzenlos Bio“ Agraktimata, Infopaket mit A6 Flyern und Plakat A3

Marktlage europaweit

Orangen handeln wir ab der Wochenmitte aus Italien von Massimo Sammarro, wir erwarten qualitativ schöne und geschmackvolle Ware. Batavia grün und Eichblatt grün kommen auch ab Mitte der Woche von unserem sehr geschätzten französischen Salatlieferanten Pampalone. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Radieschen

Marktbericht KW 47/2020

BIO von hier‘
Wir bekommen wieder Lauchzwiebeln in kleineren Mengen von der Gärtnerei Sannmann, Staudensellerie ist dagegen regional nicht mehr verfügbar und wird durch spanische Ware ersetzt. Radieschen von der Gärtnerei Grünzeug machen ca. eine Woche Pause. Das Apfelsortiment erweitert sich um die Sorte Cox Orange in Naturlandqualität vom Obsthof Münch. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Grenzenlos Bio

Aus Griechenland bekommen wir von unserem Grenzenlos Bio- Lieferanten Agraktimata leckere Satsumas, Zitronen der Sorte Inderdonato, auch tolle Limetten liefert ein kleiner Zitrusbauer in diese Kooperative.
Fordern Sie unsere kostenlosen „Grenzenlos Bio“-Pakete zu den in dieser Woche liefernden „Grenzenlos Bio“-Erzeugern an:

85430 Campo Seven (Biocampo)
85431 Agraktimata
85432 Ecollevant

Marktlage europaweit

Fruchtgemüse ist jetzt in Spanien sehr gut verfügbar, daher geben bei allen Produkten die Preise zum Teil deutlich nach. Trauben Crimson von Jonica werden diese Woche weiterhin lieferbar sein, die Qualität ist auch nach wie vor top. Bei Mangos steuern wir auf eine Lücke zu, da spanische Ware Anfang der Woche nicht mehr lieferbar ist. Übersee-Ware wird voraussichtlich ab KW 48 die Lücke schließen. Broccoli beziehen wir ab dieser Woche aus Spanien von Los Rubiales, wir erwarten schön kalibrierte und feste Ware. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Schwarzkohl

Marktbericht KW 46/2020

Von der Bioland-Gärtnerei Dietmar Meese haben wir wieder Schwarzkohl im Angebot, auch bekannt unter dem Namen Palmkohl. Wie sein Verwandter, der Grünkohl, gehört er zu der botanischen Familie der Kreuzblütler und ähnelt auch in der Verarbeitung stark an seine Artgenossen. Er ist reich an Eiweiß und Kohlenhydraten und eignet sich hervorragend für herzhafte Eintöpfe aber auch als Gemüsebeilage. Im Vergleich zu Grünkohl schmeckt der Schwarzkohl deutlich milder und leicht nussig. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Dietmar beliefert uns auch mit Butterrübchen, sie sind auch unter dem Begriff Goldrübchen bekannt. Geschmacklich kann man sie mit Steckrüben vergleichen, sie sind jedoch etwas milder. Egal ob gedünstet, gegart oder auch püriert sind die Rübchen eine ausgezeichnete Beilage zu Fisch und Fleisch.
Chicoree von der Gärtnerei Kalkriese ist erst wieder zum Wochenende lieferbar, bis dahin gibt es frische Wurzeln vom Rosenhof. Regionale Gemüsezwiebeln sind nicht mehr verfügbar, in ca. 14 Tagen erwarten wir neue Ernte aus Spanien.

Grenzenlos Bio
Von dem „Grenzenlos Bio“-Erzeuger Camposeven aus Spanien bekommen wir wieder Eisbergsalat in der 6er-Kiste. Infos zu dem Betrieb findet ihr in unserem Monatsangebot. Bestellt euch für die Kundeninformation in der Obst-und Gemüseabteilung unbedingt das Info-Paket mit Flyern und Plakaten.
Artikelnr.
85430 . „Grenzenlos Bio“ Campo Seven
Infopaket mit A6 Flyern und Plakat A3

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Grünkohl

Marktbericht KW 45/2020

So langsam müssen wir uns wohl an das norddeutsche „Schmuddelwetter“ gewöhnen. Passend dazu haben wir regionalen Rosenkohl und Grünkohl vom Biolandhof Allers im Angebot.
Die französische Salat-Saison beginnt. Die Mengen fallen aber noch recht überschaubar aus, so dass wir weiterhin auch süddeutsche Salate anbieten. Diese bleibt wegen der starken Nachfrage im Preis weiter stabil.
Grenzenlos Bio: Neu im Angebot haben wir Satsumas aus Griechenland vom „Grenzenlos-Bio“-Erzeuger Agraktimata. Jetzt Flyer und Plakate bestellen: 85431 Infopaket „Grenzenlos Bio“ Agraktimata. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Jetzt neu im Sortiment ist der Apfel Rubens vom Obsthof Münch. Der Rubens ist eine Kreuzung aus den Sorten Elstar und Gala, schmeckt super frisch und knackig. Mit seiner goldgelben Grundfarbe mit hellroter Ausfärbung ist der Rubens ein wahrer Hingucker.

Pilze jetzt in Pfandkiste: Die braunen Steinchampignons im 2kg- und 3kg-Gebinde vom Pilzhof Wulfers werden wir in Zukunft in IFCO-Kisten ausliefern. Dadurch sind die Pilze stabiler für den Transport verpackt. Die Preise müssen wir daraufhin etwas anpassen, weil die IFCO-Pfandkisten in der Verwendung wesentlich teurer sind als die Einwegkisten. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Salat

Marktbericht KW 44/2020

Regionale Salate wird es nur noch vereinzelt geben, da auch die Qualität nun deutlich nachlässt. Bei den süddeutschen Salaten kann es bei einigen Sorten zu Lieferengpässen kommen, für die nächsten 2 Wochen sollte es aber noch ausreichend Ware geben, eine stabile Witterung vorausgesetzt.  [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Auch wenn regionales Obst und Gemüse oft die 1. Wahl sind, wachsen Zitronen und Bananen nun mal nicht bei uns und so bereichern Obst und Gemüse aus anderen Ecken der Welt unser Sortiment und sichern gleichzeitig die Existenz der dortigen Bio-Bauern. In fairer, vertrauensvoller Zusammenarbeit arbeiten wir auch seit Jahren mit südeuropäischen Erzeugern zusammen.

Hier setzt „Grenzenlos Bio“ an und stellt internationale Obst- und Gemüseerzeuger vor und ist damit die ideale Ergänzung zu „Bio von hier“. Alle diese Betriebe zeichnen sich durch ein besonders Engagement im sozialen, nachhaltigen oder klimafreundlichen Wirtschaften aus. Alle Infos findet ihr auf der Internetseite grenzenlos.bio. Für die Kundeninformation in der Obst- und Gemüseabteilung haben wir euch dazu kostenlose Erzeugerpakete (A3-Plakat und 25 Flyer) zusammengestellt, die ihr bei uns bestellen könnt. In dieser Woche sind folgende Erzeuger in unserem Angebot vertreten, siehe auch in der Infozeile des Angebotes.

Bestellnr.   Erzeuger  aktuelles Angebot
85431         Agraktimata  Zitronen
85432         Ecollevant    Granatäpfel (auch in Echt Bio)
85433        Jalhuca         Avocados
85434        Milagros       Bananen

Wir werden „Grenzenlos Bio“ stetig um weitere Betriebe erweitern.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Ingwer

Marktbericht KW 42/2020

Unser Angebot erweitert sich um eine regionale Neuheit: Regionaler, frischer Ingwer und Kurkuma vom Hof Stövesandt aus Bergen im Wendland, praktisch im 1kg-Gebinde verpackt. Deutscher Blumenkohl wird langsam weniger, deswegen nehmen wir zusätzlich französische Ware ins Angebot. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger] Spanische Orangen aus neuer Ernte kommen nun auf den Markt. Geschmacklich kann die Ware aber noch nicht überzeugen, deswegen haben wir uns für diese Woche noch für südafrikanische Ware entschieden. Ab sofort können wir wieder das leckere Bioland Frischsauerkraut von Marschland anbieten. Neben den Eimern in zwei Größen 5 kg und 10 kg bieten wir ebenfalls die fertig verpackten 500g Becher an. Neu in diesem Jahr bieten wir den 16153 Frischkostsauerkraut im Glas mit gäraktiven Deckel an. Für die Bedientheke haben wir als Verpackung die 83001 Sauerkrautbecher mit Deckel 25 Stück oder als Glasalternative die 83082 Antipasti Gläser in 28 x 417 ml mit Schraubverschluss im Sortiment. Kartoffel-Herbst Wir bieten euch jetzt zwei Sorten Kartoffeln in Kleinabpackungen an: die Kartoffeln Laura und Linda im Beutel und Belana im Netz. Zusätzlich bieten wir euch auf einer Web-Shopkachel, Kartoffelschilder mit Bild und einer Sorten-Beschreibung direkt für den POS an. [/show_more] Zu unserem Archiv „Marktberichte“

Kartoffelernte

Marktbericht KW 41/2020

Macht ihr mit bei unserer Herbst-Kartoffelaktion? 90 % aller Bio-Kartoffeln werden im LEH und im Discount verkauft. Lasst uns den Einkauf von Bio-Kartoffeln wieder in den Fachhandel zurückholen! Deswegen bieten wir euch super Kartoffelpreise und stellen euch ein Plakat zur Verfügung. Macht mit und bietet Kartoffeln auch als Sackware an und präsentiert sie üppig und günstig. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Aktuell liefern wir euch die Orangen der Sorte Valencia Late aus Spanien. Normalerweise hätten diese Orangen schon lange geerntet werden können. Diese Sorte ist aber sehr gut geeignet um sie länger als üblich hängen zu lassen und somit europäische Früchte außerhalb der normalen Saison handeln zu können. Die Früchte sind gut ausgereift und sehr süß und saftig. Die lange Zeit auf den Bäumen hinterlässt aber auch ihre Spuren. Für den Genuss besonders süßer Orangen lohnt es sich, die leichten Schalenfehler zu akzeptieren.

Das Apfel-Sortiment erweitert sich um die Sorte Boskoop vom Obsthof Augustin. Das Wetter in den letzten Wochen war ideal für die Äpfel im Alten Land. Der große Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht sorgt für eine gute rote Ausfärbung der Äpfel und auch die Fruchtqualität stimmt unsere Erzeuger sehr zufrieden.

Regionale Tomaten sind nur noch begrenzt lieferfähig. Von der spanischen Kooperative Vicasol sind wieder Romatomaten verfügbar und auch Strauchtomaten sind wieder besser verfügbar.

Im Rahmen der neuen „Echt-Bio“-Aktion bieten wir Porree und Kräuterseitligen zu interessanten Aktionspreisen und bieten Möglichkeiten für schöne, herbstliche Angebote und Gerichte.
[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Marktstand

Marktbericht KW 40/2020

In der neuen Woche freuen wir uns über die Erweiterung unseres regionalen Apfelsortiments um die Sorten Royal Jonagold und Elstar. Ebenfalls aus dem Alten  Land bekommen wir Zwetschgen der Sorte Doppelte Hauszwetschge, sodass noch weiter leckerer Kuchen gebacken werden kann. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die kalten Nächte verlangsamen weiterhin die Reifung der regionalen Tomaten, runde Tomaten von der Gärtnerei Kalkriese und von Martin Clausen aus Delmenhorst werden wir aber weiterhin in kleinen Mengen handeln. Buschbohnen in schöner Qualität sind noch reichlich verfügbar.
Unser Kartoffelsortiment erweitert sich um die mehlig kochende Sorte Gunda vom Hof Agena. Die Kartoffelsorten Leyla und Belana vom Gemüsehof Hoffmeier werden zu attraktiven Preisen in der neuen „ECHT-BIO-Aktion“ beworben. Chicorée von der Gärtnerei Kalkriese macht eine kleine Pause bis Ende der Woche, solange handeln wir Ware der Gärtnerei Rosenhof. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Apfelernte

Marktbericht KW 39/2020

In der neuen Woche freuen wir uns über die Erweiterung unseres regionalen Apfelsortiments um die Sorten Royal Jonagold und Elstar. Ebenfalls aus dem Alten  Land bekommen wir Zwetschgen der Sorte Doppelte Hauszwetschge, sodass noch weiter leckerer Kuchen gebacken werden kann. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die kalten Nächte verlangsamen weiterhin die Reifung der regionalen Tomaten, runde Tomaten von der Gärtnerei Kalkriese und von Martin Clausen aus Delmenhorst werden wir aber weiterhin in kleinen Mengen handeln. Buschbohnen in schöner Qualität sind noch reichlich verfügbar. Unser Kartoffelsortiment erweitert sich um die mehlig kochende Sorte Gunda vom Hof Agena. Die Kartoffelsorten Leyla und Belana vom Gemüsehof Hoffmeier werden zu attraktiven Preisen in der neuen „ECHT-BIO-Aktion“ beworben. Chicorée von der Gärtnerei Kalkriese macht eine kleine Pause bis Ende der Woche, solange handeln wir Ware der Gärtnerei Rosenhof. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Gemüse

Marktbericht KW 38/2020

Die neue Woche bringt uns noch mal spätsommerliche Temperaturen, sodass wir darauf hoffen können, dass die vielen grünen Tomaten bei unseren regionalen Gärtnern zügig nachreifen. Die Angebotslücke müssen wir bis dahin  teilweise mit spanischer Ware schließen. Vor allem Cherrytomaten gibt es kaum noch aus der Region. Schlangengurken werden wir ab sofort nur noch aus Spanien handeln, auch die niederländischen Erzeuger haben ihre Gewächshäuser geräumt. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Neu im Angebot haben wir die ersten spanischen Clementinen Clemenrubi von BioCampo, sie versprechen bereits lecker und auch schon süß zu sein.Auf dem Biolandhof Allers sind zwei weitere Sorten Möhren fertig und kommen jetzt ins Angebot: die beliebte lila Möhren der Sorte Purple Sun sowie die samenfesten Möhren Dolciva. Das regionale Apfelangebot weitet sich auch um die ersten Santana vom Obsthof Augustin und Holsteiner Cox vom Obsthof Münch aus. Aus Süddeutschland erhalten wir vom Obsthof Schindler die Sorte Topaz. Regionale Elstar sind noch nicht ganz erntereif, sodass wir gerne weiter die Ware aus Südfrankreich handeln. Zwetschgen bieten wir Anfang der Woche noch aus dem Elsass an und ab Mitte der Woche werden wir auf Norddeutsche Ware wechseln, da die Qualitäten nach der Hitzeperiode jetzt wieder schön und stabil sein sollen. Unser Kartoffelangebot weitet sich um abgepackte Belana in Demeterqualität vom Gemüsehof Hoffmeier aus. Die Sorten Belana und Leyla von Hoffmeier sind weiterhin im 12,5kg Sack im Angebot, also zugreifen und große und kleine Säcke als regionales Top-Produkt platzieren.

[/show_more]

Broccoli

Marktbericht KW 37/2020

Die Versorgung mit regionalen Fruchtgemüse nimmt nun deutlich ab. Schlangengurken wird es nur noch vereinzelt geben. Auch bei den Zucchinis werden wir mit spanischer Ware ergänzen müssen.

Beim Broccoli soll es ab Mitte der Woche wieder deutlich stabilere Qualitäten geben als zuletzt. Die vergangenen Eingänge wurden von Pflanzen geerntet, die in ihrer Wachstumsphase noch die heißen Tage auf dem Feld „abbekommen“ haben, was sich mitunter in schlechterer Haltbarkeit gezeigt hat. Auch in Polen hat die Trockenheit ein Ende, so dass wieder frische Pfifferlinge lieferbar sind.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Neu im Angebot haben wir regionale Süßkartoffeln von der Gärtnerei Rothenfeld, Äpfel Gravensteiner vom Obsthof Augustin und gelbe Zwiebeln vom Biolandhof Kramer.

Die Firma Banafair beliefert uns seit Jahren mit Fair Trade Bananen. In unserem Monatsangebot stellen wir sie euch als “Partner des Monats“ vor. Zeitgleich bieten wir
die Bananen zu einem attraktiven Aktionspreis an.[/show_more]

Äpfel

Marktbericht für die KW 35/2020

Äpfel
Der Obsthof Münch startet in die Saison. Wir freuen uns über die weitere Apfelsorten Delbard Estival und Deljonca. In Süddeutschland ist der Deljonca im Ökolandbau schon recht geläufig, bei uns im Norden ist der Apfel noch relativ neu. Optisch ähnelt der Deljonca dem Elstar und erinnert auch durch seinen aromatischen und fein-säuerlichen Geschmack an seinen prominenten Sorten-Kollegen. Eine gute Ergänzung im Frühapfel-Sortiment. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]Ein weiterer Neuzugang ist die Sorte Sansa von Christoph Höfflin vom Südhof aus der Nähe von Freiburg. Die Sorte überzeugt mit einem süßlichen und knackigen Geschmack und schöner Optik durch seine goldgelbe Schale mit hellroter Maserung.

Möhren und Co
Unser langjähriger Möhren-Spezialist Enno Allers wird im Laufe der Woche mit der Ernte beginnen. Wir hoffen, dass die erste Lieferung Mitte der Woche bei uns eintreffen wird. Gelbe Bete und Ringelbete rot/weiß bekommen wir ebenfalls von Enno Allers.

Demeter und samenfest
Der Demeterbetrieb Eekenhof aus dem Landkreis Friesland beliefert uns mit einigen samenfesten Sorten. Mangold bunt, Kürbis Hokkaido, Zucchini und Auberginen kommen aus nachbaufähiger Zucht.

und sonst noch…
Die Nektarinen-Saison ist eventuell schneller zu Ende als gedacht. Die Qualitäten fallen aktuell nicht ausreichend stabil aus, so dass wir einige Tage pausieren müssen. Wir hoffen, dass es bald mit stabileren Nektarinen weitergeht. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Kartoffeln

Marktbericht für die KW 34/2020

Die regionale Kartoffelernte kommt nun richtig in Fahrt. Die Witterung war bisher sehr günstig, so dass wir gute Mengen, schöne Qualitäten und passende Sortierungen erwarten. Vom Demeterhof Hoffmeier bieten wir die Sorten Belena und Leyla zu einem attraktiven Aktionspreis an.
Äpfel Elstar in Demeterqualität beziehen wir von Christéle und Pascal D´agostino aus Frankreich. Die beiden bewirtschaften 45ha mit Äpfeln und Birnen, bereits letzten Herbst hat unsere Einkäuferin Svenja Bald beide persönlich kennen gelernt und sich vor Ort über Anbau, den Hof und die Arbeitsweise überzeugt.
[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Neu aus unserer Region haben wir im Angebot Peperoni und einen wunderbaren Mix aus ein dreifarbigen Fleischtomaten. Maracujas und Litchis sind ebenfalls neu im Angebot und keine Flugware Und endlich haben wir auch wieder europäische Mangos Osteen.
Neu sind diese Woche auch leckere Feigen der Sorte Rouge de Bordeaux zum Aktionspreis. Der kleine Betrieb in der Provence von Vincent Agniel baut hauptsächlich Feigen an, die täglich frisch geerntet nach Deutschland exportiert werden.
Die Heidelbeer-Saison ist weitestgehend abgeschlossen. Vereinzelt können noch Lieferungen unserer Heidelbeererzeuger eintreffen, eine durchgehende Lieferfähigkeit ist aber nicht mehr gegeben. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Äpfel

Marktbericht für die KW 33/2020

Endlich sind die ersten regionalen Äpfel lieferbar. Vom Obsthof Augustin ist die Sorte Discovery bereits verfügbar und ab Mittwoch wird die Sorte Summer Crips starten. Die Kaliber fallen unterschiedlich aus, die Ware ist nicht so gleichmäßig sortiert, wie wir es von der Augustin-Ware gewohnt sind. In den nächsten drei Wochen kann es noch zu Lieferengpässen kommen, ab Anfang September sollten dann durchgängig regionale Äpfel verfügbar sein, dann startet auch der Obsthof Münch in die neue Saison. Wir freuen uns auf ein gutes Apfeljahr. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Spanischer Paprika ist diese Woche nicht lieferbar. Die Produktion in der Provinz Murcia ist abgeschlossen und nun warten wir auf Paprika von den Erzeugern aus Almeria. Es wird jedoch ca. 2 Wochen dauern bis wieder einigermaßen gute Mengen lieferbar sind. Von der süddeutschen Demeter-Gärtnerei Schmälzle gibt es die ersten kleinen Mengen Paprika rot.

Das Produktionsloch beim Broccoli ist erstmal überstanden, wir freuen uns, euch wieder genügend Menge anbieten zu können. Die Preise geben dementsprechend wieder nach. Regionaler Blumenkohl ist allerdings weiterhin knapp, als zusätzliche Alternative bieten wir niederländische Ware an.

Die Aprikosen-Saison ist nun endgültig beendet und auch Nektarinen flach sind nicht mehr im Angebot. Kirschen wird es nur noch vereinzelt geben und das Saisonende bei den Erdbeeren ist nach einer langen Saison auch absehbar. Neu im Angebot ist regionaler Pac Choi vom Demeterhof Schumacher und französische Birnen Williams. [/show_more]

Peaches

Marktbericht für die KW 32/2020

Die Aprikosensaison ist nahezu vollständig beendet. Anfang der Woche erreicht uns noch eine kleinere Lieferung aus Griechenland, dann ist wahrscheinlich Schluss. Auch bei den Nektarinen ist das Saisonende bereits in Sicht. Viele spanische und italienische Betriebe haben die Ernte schon frühzeitig beendet, da die Qualitäten nicht mehr stabil genug waren. Die griechische Kooperative Agroktimata ist noch ungefähr eine Woche lieferfähig, dann wird auch hier die Saison ungewöhnlich früh zu Ende gehen.     [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Somit wird das Trauben-Sortiment verstärkt nachgefragt. Griechische Sultanas und italienische Sublima erweitern das Angebot der kernlosen weißen Sorten.

Die anlaufende europäische Apfelsaison bringt mit den Sorten Akane aus Frankreich und Gala und Gravensteiner aus Italien weitere Neuzugänge hervor. In ca. 2 Wochen erwarten wir die ersten regionalen Frühäpfel vom Demeterhof Augustin.

Neu im Angebot sind regionale Ochsenherz- und Miniflaschentomaten von der Demeter-Gärtnerei von Martin Clausen. [/show_more]

Äpfel

Marktbericht für die KW 31/2020

Die ersten französischen Äpfel der Sorte Akane kommen einige Tage später als zunächst angekündigt bei uns an. Wir hoffen, dass die erste Lieferung Mitte der Woche eintreffen wird. Bei den süddeutschen Sorten Hana und Collina ist eine durchgängige Verfügbarkeit unwahrscheinlich. Im Süden sind durch die späten Nachtfröste viele Blüten erfroren, einige Betriebe berichten von Verlusten von teilweise 50-70% der Ernte. Deswegen werden wir bis zum Start der regionalen Saison in ca. 2-3 Wochen auch auf Übersee-Ware zurückgreifen müssen. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Bei den Aprikosen kündigt sich das Saisonende an. Zum Anfang der Woche sind noch die Sorten Faralia und Playa Cot lieferbar, bevor die Menge zum Wochenende überschaubarer werden. Ab Mitte der Woche sind türkische Zuckeraprikosen verfügbar. Aber auch hier wird in den nächsten 14 Tagen das Saisonende erreicht.

Dafür nimmt das Traubensortiment zu. Neben den griechischen weißen kernlosen Trauben sind auch nun die Sorten Vittoria, Black Magic und rote kernlose Flame aus Italien von der Kooperative Jonica lieferbar.

Für alle, die auch in ihrem Urlaub zu Hause tropisches Feeling genießen wollen, haben wir Trink-Kokosnüsse neu im Angebot. [/show_more]

Außer Haus Verpflegung

Marktbericht für die KW 30/2020

Durch die wechselhafte Witterung und die verhaltenen Temperaturen waren einige Artikel wie Broccoli, Blumenkohl und Buschbohnen in den letzten Tagen sehr knapp. Die Wettervorhersagen für die nächsten Tage wirken zum Glück etwas stabiler und freundlicher als zuletzt. Somit hoffen wir auf eine etwas beständigere regionale Verfügbarkeit. Bei Blumenkohl und Broccoli bieten wir zusätzlich niederländische Ware an, um die Nachfrage zu decken. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Bei Möhren werden wir ab Mitte der Woche ausschließlich regionale Ware handeln können. Vom Demeterhof Wilhelm sind Auberginen und Paprika grün lieferbar, regional fällt die Ernte augenblicklich leider viel zu gering aus.

Neu im Angebot sind Renecloden aus Frankreich und kernlose weiße Trauben aus Griechenland. Auch die ersten süddeutschen Frühäpfel der Sorte Hana vom Demeterhof Schindler sind ab sofort lieferbar. Insgesamt fällt die süddeutsche Apfelernte eher gering aus, da durch die Nachtfröste in der Blütezeit viel verfroren ist. In ca. 10 Tagen erwarten wir die ersten französischen Akane und ab Anfang August sollte Elstar folgen. Mit regionalen Frühäpfeln rechnen wir an der KW 33. [/show_more]

Marktbericht

Marktbericht für die KW 29/2020

Das wenig sommerliche Wetter in den letzten Tagen wirkt sich auf die Verfügbarkeit bei manchen Artikeln aus. Insbesondere Blumenkohl und Broccoli sind regional sehr knapp bis gar nicht lieferbar. Deswegen bieten wir als Alternative zusätzlich holländische und französische Ware an. Aber auch hier kann es zu Lieferengpässen kommen.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Der Auehof Reese startet Anfang der Woche mit der neuen Möhrenernte. Die Mengen reichen aber noch nicht aus, um komplett auf süddeutsche Ware verzichten zu können.

Die Mengen bei regionalen Tomaten sind auch noch übersichtlich. Wir bieten neben süddeutscher Ware weiterhin hauptsächlich niederländische Früchte an.

Neu im Angebot haben wir süddeutschen Zuckermais von der Demeter-Gärtnerei Schmälzle, Petersilie im Topf vom Biolandhof Freese aus Rhauderfehn und Heidelbeeren im 2kg-Gebinde vom Bickbeerenhof. Auch französische Birnen und Pfifferlinge sind wieder lieferbar. [/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Blaubeer-Ernte

Marktbericht für die KW 28/2020

Die Heidelbeersaison kommt nun langsam in Schwung. Bis alle Erzeuger in die Ernte einsteigen wird es noch ca. 10 Tage dauern, aber die verfügbaren Mengen werden täglich größer. Neben Heidelbeeren sind auch rote und schwarze Johannisbeeren lieferbar. Außerdem bieten wir eine Beeren-Mix-Kiste aus Heidelbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren an. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Erdbeeren vom Hof Schütte sind weiterhin lieferbar, es kann je nach Wetterlage zu kleineren Engpässen kommen.

Carsten Hoffmeier beliefert uns mit neuen Kartoffeln der Sorten Leyla und Belana in Demeterqualität.

Deutsche Möhren sind zum Anfang der Woche etwas knapp. Als Alternative bieten wir regionale Bundmöhren oder französische lose Möhren an. Ab Dienstag können wir wieder süddeutsche Ware von Hubert Merz liefern.

Regionale Kirschen aus dem Alten Land erreichen uns am Dienstag. Neu im Angebot sind zudem Kokosnüsse, Äpfel Fuji, spanische kernlose Trauben und regionale Buschbohnen. [/show_more]

Peaches

Marktbericht für die KW 27/2020

Diese Woche beliefert uns die italienische Kooperative Frutti di Lucania mit Aprikosen, Pfirsichen und Nektarinen. Gegründet wurde der Betrieb von der Familie Acinapura in der Region Basilicata Anfang der 1990er Jahre. Im Jahr 2003 erfolgte die Umstellung der 38ha auf den Öko-Landbau. Die Region eignet sich durch die klimatischen Bedingungen hervorragend für den Anbau und die Früchte haben uns schon oft durch ihren Geschmack und Stabilität voll überzeugt. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Vom Demeterhof Hoffmeier bekommen wir wunderschönen Kohlrabi. Mit einem Gewicht von bis zu 1000g bietet der Kohlrabi viel Ware für´s Geld.

Der Biolandbetrieb Michael Geiger startet in die neue Heidelbeersaison. Die Mengen fallen erstmal noch überschaubar aus. Auch kleine Mengen rote Johannisbeeren können wir anbieten.

Die Erdbeersaison ist hingegen schon weitestgehend beendet.

Neu im Angebot sind spanische Pflaumen gelb, süddeutsche Pastinaken aus neuer Ernte, regionaler Rettich weiß und ab Mitte der Woche regionaler Porree.

www.artenvielfalt-niedersachsen.jetzt
Unter diesem Link gelangt ihr zum niedersächsischen Volksbegehren Artenvielfalt für ein neues niedersächsisches Naturschutzgesetz. Über 130 Organisationen unterstützen diese Aktion. Auf der Webseite können Unterschriftslisten angefordert werden.

 

[/show_more]

Broccoli

Marktbericht für die KW 26/2020

Der Biolandbetrieb Hubert Merz startet Anfang der Woche in die neue Möhrensaison. Fast zeitgleich geht die spanische Ware auch zu Ende, so dass zur zweiten Wochenhälfte wahrscheinlich ausschließlich süddeutsche Ware lieferbar sein wird.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Broccoli gibt es jetzt in guten regionalen Mengen, hier geben die Preise deutlich nach. Auch beim Blumenkohl, Chinakohl und Spitzkohl sorgt die bessere Verfügbarkeit für sinkende Preise. Neu im Angebot ist regionaler Wirsing. Die Spargel-Ernte geht traditionsgemäß am 24. Juni zu Ende. Auch schon diesem Datum werden nicht mehr alle Sortierungen verfügbar sein. Die mitunter starken Regenfälle in den letzten Tagen haben die Erdbeerbestände deutlich geschmälert. Wir gehen von einer nur noch unzureichenden Lieferfähigkeit aus.
Der süddeutsche Demeterbetrieb Schindler liefert die ersten Zwetschgen.

Hinweise und Tipps zur Umsetzung der Mehrwertsteuersenkung ab 1.Juli 2020 findet ihr auf unserer Homepage und im Webshop.
[/show_more]

Bunter Mangold

Marktbericht für die KW 25/2020

Die regionale Apfelsaison geht unerwartet in die Verlängerung. Die Sorte Red Jonaprince vom Obsthof Münch können wir noch ca. 14 Tage anbieten. Dennoch müssen wir auch mit anderen Herkünften ersetzen, da die Mengen nicht die gesamte Nachfrage abdecken können. Wir rechnen mit dem endgültigem Saisonende Mitte KW 26. Für Anfang August kündigt sich dann auch schon die neue Ernte an. Der Obsthof Augustin wird dann mit der Sorte Ambassy starten.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Regionale Cherrytomaten vom Ökohof St. Joseph aus Papenburg gibt es bereits in guten Mengen, der Preis gibt auch etwas nach.

Auch in dieser Woche haben wir viele Neuzugänge aus regionaler Ernte: Mangold bunt, Zuckererbsen, Artischocken, Rotkohl, Dicke Bohnen und Rote Bete im 5 kg-Gebinde. Runde Tomaten, Auberginen und Zucchini gibt es auch aus regionaler Ernte, erstmal aber nur in kleinen Mengen.

Steckrüben und Pastinaken hingegen werden wir in dieser Woche letztmals im Angebot haben. Und auch bei den Kartoffeln Talent ist die Saison nun beendet.

[/show_more]

Außer Haus Verpflegung

Marktbericht für die KW 24/2020

Weiter geht’s mit regionalen Neuheiten: Weißkohl, Broccoli und Blumenkohl werden im Laufe der Woche in kleinen Mengen lieferbar sein. Auch Staudensellerie, Peperoni, Paprika grün spitz, Land- und Minigurken können wir von unseren regionalen Partnern anbieten. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Nicht ganz so regional sind die ersten Strauch- und Cocktailtomaten aus Schleswig-Holstein, hier fallen die Mengen aber auch noch überschaubar aus.
Regionale Äpfel haben nun ihr Saisonende erreicht. Aus Südtirol gibt es noch die Sorte Gold Rush in etwas größeren Mengen, die sich jedoch auch sehr schnell abverkauft. Wir erwarten in etwa 1 Woche das Saisonende. Die anderen Sorte Gala und Pinova werden vermutlich früher zu Ende gehen. Als Ergänzung haben wir die Sorten Royal Gala und Cripps Pink aus Argentinien gelistet.
Europäische Orangen sind nicht mehr lieferbar, als Alternative gibt es aus Marokko die Sorte Maroc Late. Hier steht das Saisonende aber auch unmittelbar bevor und wir rechnen mit den letzten Eingängen im Laufe der Woche. [/show_more]

Erdbeeren

Marktbericht für die KW 23/2020

Diese Woche gibt es wieder einige regionale Neuzugänge in unserem Angebot. Ab Mitte der Woche bekommen wir die ersten regionalen Frühkartoffeln der Sorte Annabelle von den Biolandhöfen Kramer und Stolze. Chinakohl vom Hof Grünzeug erreicht uns ebenfalls ab Mitte der Woche und Spitzkohl vom Rosenhof, beides aber erstmal in überschaubaren Mengen . Erdbeeren bieten wir nun auch in 500g- und 750g-Gebinden an. Der Demeterhof Schütte startet diese Woche in die neue Saison. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Bei Blumenkohl zeichnen sich Lieferengpässe ab. Südeuropäische Ware ist gar nicht mehr lieferbar ist und süddeutsche Ware wird es wohl nicht durchgängig in ausreichende Mengen geben. Ähnlich ist die Situation bei Broccoli. In Italien haben die meisten Erzeuger die Saison beendet, spanische Ware ist knapp und süddeutsche aktuell nicht verfügbar. Die Lieferlücken werden nicht so deutlich ausfallen wie beim Blumenkohl, aber wir rechnen mit der ein oder anderen Lücke.

Neu im Angebot sind Trauben rot aus Italien von der Kooperative Agrologica und Pflaumen rot von der Kooperative Haciendas aus Spanien.

Der Obsthof Augustin hat die Saison nun endgültig beendet. Die Sorte Red Jonaprince vom Obsthof Münch wird es noch ca. 2 Woche geben. Auch in Südtirol steht bei einigen Sorten das Saisonende bevor. Natyra wird es nur noch diese Woche geben. Neu hingegen ist die Sorte Gold Rush. Er hat eine goldgelbe Grundfarbe mit leichter Rötung und überzeugt mit seinem festen und saftigen Fruchtfleisch mit leicht säuerlichem Geschmack.

[/show_more]

Regionale Lebensmittel

Marktbericht für die KW 22/2020

Wir freuen uns über ein paar Neuzugänge in unserem Angebot für diese Woche. Von der süddeutschen Demeter-Gärtnerei Decker beziehen wir Wirsing, Spitzkohl wird im Laufe der Woche folgen. Vom Biolandhof Merz bekommen wir Bundmöhren, Broccoli und Blumenkohl. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger] Beim Blumenkohl ist eine ausreichende Versorgung allerdings nicht sicher, da die heimischen Mengen den Bedarf noch nicht vollständig decken können und südeuropäische Ware aktuell nicht zur Verfügung steht.
Trotz der eher verhaltenen Temperaturen in den letzten Tagen sind wir zuversichtlich, dass bei uns im Norden ausreichend regionale Erdbeeren reifen und lieferbar sind und wir auf süddeutsche Ware verzichten können.
Bei den regionalen Salaten kann es zu Engpässen kommen, so dass wir unter Umständen mit der Ware vom Demeterhof Späth aus Baden-Württemberg ergänzen müssen.
Neu im Angebot haben wir Nektarinen und Pfirsiche von der italienischen Kooperative IdeaNatura. Die ersten Lieferungen haben in Sachen Geschmack und Stabilität voll überzeugen können.
Das Ende der regionalen Apfelsaison ist in Sicht. Vom Obsthof Augustin rechnen wir in ca. 10 Tagen mit den letzten Eingängen, während der Obsthof Münch wahrscheinlich bis Mitte Juni lieferfähig ist. Die Sorten Natyra und Braeburn aus Südtirol stehen noch als Alternative zur Verfügung. [/show_more]

Marktstand

Marktbericht für die KW 21/2020

In den nächsten Tagen soll es wieder etwas wärmer werden. Passend dazu gibt es die ersten spanischen Galia-Melonen. Und auch die Lust auf Mini-Wassermelonen sollte wieder etwas ansteigen. Zum jetzigen Erntezeitpunkt werden die meisten Früchte etwas größer ausfallen.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Zum Zeitpunkt der Bestäubung und Fruchtbildung waren die Bienen wegen des regnerischen Wetters nicht so fleißig. Es wurden weniger Blüten bestäubt und somit wird es weniger Melonen geben. Die Früchte bekommen deswegen mehr Nährstoffe und werden größer als gewünscht.

Aus Spanien bekommen wir wieder europäischen Hokkaido-Kürbis von der Kooperative Haciendas. Von dort bekommen wir auch Nektarinen und Pfirsiche. Preislich liegt die Ware zwar etwas höher, überzeugte aber bereits in den letzten Jahren durch gute und stabile Qualität, so dass wir der Ware gerne den Vorzug geben.

Regionalen Kohlrabi wird es weiterhin nur in überschaubaren Mengen geben. Ab Mitte der Woche können wir wieder italienische Ware anbieten.

Das regionale Apfel-Sortiment beschränkt sich jetzt nur noch auf die Sorten Marnica und Red Jonaprince. Als Ergänzung bieten wir die Sorte Natyra aus Süddeutschland und Braeburn aus Südtirol an. Wir gehen nach wie vor von einem Saisonende der regionalen Ware von Anfang bis Mitte Juni aus. [/show_more]

Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht für die KW 20/2020

Regionale Salate sind immer noch etwas knapp, so dass wir weiterhin mit süddeutscher Ware ergänzen müssen. In ca. zwei Wochen fangen dann mehrere Erzeuger mit den Freilandsätzen an, dann sollte wieder ausreichend regionale Ware verfügbar sein. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die heimische Möhren-Ernte ist nun fast ausverkauft. Kleine Mengen bekommen wir diese Woche noch von Enno Allers. Aus Süddeutschland kommt noch Ware von der Bioland-Gärtnerei Merz, aber auch dort steht das Saisonende unmittelbar bevor. Aus Italien liefert die Kooperative Natursi schöne neue Ware, die auch geschmacklich überzeugt.

Auch das Apfel-Angebot dünnt sich weiter aus. Die verbleibenden Sorten sind aktuell noch gut verfügbar, so dass wir uns erstmal noch gegen süddeutsche oder italienische Ware entschieden haben. Je nach Abverkauf werden wir in ca. 2 Wochen mit ausländischen Früchten beginnen, auch wenn kleine regionale Mengen bis Anfang Juni lieferbar sein sollten.

Wurzelpetersilie und schwarzer Rettich sind nicht mehr lieferbar. Neu im Angebot haben wir Erbsen von der italienischen Kooperative Agrologica und Frühkartoffeln Sieglinde, ebenfalls aus Italien. Vom Eekenhof stehen kleine Mengen Pak Choi zu Verfügung. Aus Süddeutschland gibt es den ersten Weißkohl aus neuer Ernte.  [/show_more]

Salat

Marktbericht für die KW 19/2020

Der Frühsommer macht in den nächsten Tagen erst einmal Pause und endlich kommen die Regenfälle, auf die unsere Erzeuger dringend gewartet haben. Einige Meteorologen ziehen bereits Vergleiche zu dem Dürresommer von vor zwei Jahren, da das Frühjahr „damals“ ähnlich trocken und warm war wie in diesem Jahr. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]In den letzten Jahren fehlten im April bundesweit mehr als ein Drittel des Monatsniederschlages. Hoffen wir, dass die Prognosen sich irren.

Bei einigen Artikeln bekommen wir nun verstärkt die Auswirkungen des Nachfrage-Booms durch die Corona-Pandemie zu spüren. Salate werden sehr knapp sein, da viele Bestände deutlich früher vermarktet wurden als geplant. Die Freiland-Ware wird voraussichtlich in zwei Wochen erntereif sein. Bis dahin wird es zu deutlichen Lieferengpässen kommen, da auch in Süddeutschland keine Ware zur Verfügung steht und die Franzosen die Saison beendet haben. Auch südeuropäischer Kohlrabi ist aktuell nicht lieferbar. Regionale Ware fängt langsam an, reicht aber bei weitem nicht, um die gesamte Nachfrage zu decken.

Neu im Angebot sind gelbe Pfirsiche, Aprikosen und kleine Mengen Buschbohnen. Regionale Rote Bete und europäische Birnen sind hingegen nicht mehr lieferbar[/show_more]

Spargel und Erdbeersaison

Marktbericht für die KW 17/2020

Das Jungpflanzensortiment haben wir um einige Artikel erweitert. Wir merken eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Möglichkeiten zum „selber gärtnern“. Die ein oder andere Sorte wird voraussichtlich dieses Jahr wesentlich schneller ausverkauft sein als gewohnt.
Neu im Angebot haben wir regionalen Spargel aus Fürstenau. Auf 2 ha baut Margreth van der Meer Spargel an, Ssweit, so normal. Die Besonderheit ist, dass Margreth beim Anbau komplett auf Plastik verzichtet.  [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]
Auf den meisten Spargelfeldern ist der Einsatz von Plastikfolien nicht wegzudenken. Sie erfüllen dort zwei Aufgaben: Sie unterdrücken das Unkrautwachstum auf den Spargeldämmen und wirken gleichzeitig wie ein kleines Gewächshaus und führen zu höheren Bodentemperaturen, die den Spargel früher austreiben lassen als ohne Folienbedeckung.  Der Verzicht auf den Einsatz von Folien bedeutet daher Mehrarbeit bei der Unkrautregulierung und einen späteren Erntebeginn. Aber der große Vorteil für die Umwelt: es muss keine Folie produziert werden, es fällt kein Müll an und die Landschaft sieht im Frühling auch schöner aus.
Feldsalat wird es jetzt nur noch vereinzelt und nicht durchgängig lieferbar sein, die meisten Erzeuger haben ihre Gewächshäuser endgültig geräumt.
Aus Süddeutschland sind die ersten Erdbeeren lieferbar. Noch können die Eingänge noch überschaubar ausfallen, im Laufe der nächsten 10 Tage erwarten wir aber deutlich bessere Mengen.

[/show_more]

Spargel

Marktbericht für die KW 17/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 17/2020

Endlich ist regionaler Spargel vom Demeterhof Schütte lieferbar. Die ersten Lieferungen sind bereits eingetroffen und machen Lust auf die neue Saison. Wie bereits angekündigt, wird die Saison mitunter recht spannend werden. Viele Betriebe können durch die Einreisebeschränkungen [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]und die allgemeine Verunsicherung, wegen der die Erntehelfer lieber in ihren Heimatländern bleiben, nicht auf ihr gewohntes Personal zurückgreifen.  Somit müssen sie sich mit Freiwilligen behelfen, die teilweise gar keine oder nicht viel Erfahrung in der Spargelernte haben. Auch außerplanmäßig erhöhte Kosten durch beispielsweise zusätzliche Unterkünfte und Desinfektionsmöglichkeiten lassen für diese Saison ein eher stabileres Preisniveau erwarten.

Rechtzeitig zu dem fast schon sommerlichen Wetter in den nächsten Tagen erreichen uns die ersten Miniwassermelonen aus Spanien von der Kooperative Biosol.

Neu im Angebot sind Lauchzwiebeln von dem Biolandhof Grünzeug und regionaler Eisbergsalat von Heiko Freese. Bei Petersilie kraus und glatt können wir von ausländischer Ware auf regionale Herkünfte wechseln. Nicht mehr lieferbar sind hingegen Schwarzwurzeln und Topinambur.

Die Beschaffungssituation in Südeuropa bleibt nach wie vor angespannt, auch wenn man in Spanien mit den ersten Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen rechnet. Die bestehenden Regelungen stellen die Betriebe weiterhin vor Herausforderungen. Größere Lieferengpässe erwarten wir dennoch erstmal nicht, jedoch kann sich die Situation auch kurzfristig ändern.   [/show_more]

Bio-Grünspargel

Marktbericht für die KW 15/2020

Der erste Spargel ist lieferbar. Den Anfang macht die griechische Ware von der Kooperative Acheloos. Bis die ersten regionalen Stangen geerntet werden, dauert es noch etwas. Es steht uns dieses Jahr eine turbulente Saison bevor. Viele Erntehelfer aus Osteuropa haben es aus bekannten Gründen rund um die Corona-Regelungen nicht geschafft, rechtzeitig einzureisen.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger] So müssen einige Erzeuger auf einen bunten Mix aus Freiwilligen zurückgreifen, um überhaupt ernten zu können. Das Stechen von weißem Spargel gehört allerdings mit zu den anspruchsvollsten Erntearbeiten, da man den Spargel „blind“ durch ca. 20 cm Boden stechen muss. Wir hoffen, dass sich die Situation bis zum Erntezeitpunkt noch entspannt, da es sonst auch deutliche finanzielle Verluste für die Erzeuger zur Folge haben könnte.

Passend zu dem ersten Spargel haben wir auch die ersten spanischen Frühkartoffeln der Sorte Elodie neu im Angebot.

Neue regionale Ernte gibt es in Form der ersten Kopfsalate vom Biolandhof Freese. Und mit den Tomatenpflanzen kann auch auf dem heimischen Balkon der Frühling einziehen.

Der angekündigte Rhabarber aus Süddeutschland verschiebt sich durch die kalten Nächste noch um ein paar Tage. Spätestens nächste Woche sollten die ersten Lieferungen bei uns eintreffen.[/show_more]

Grenzkontrollen Corona

Marktbericht für die KW 14/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 14/2020

Insgesamt werden uns auch weiterhin unruhige Wochen bevorstehen. In Spanien, Frankreich und Italien wurden die Quarantäne-Maßnahmen ausgeweitet. Das hat zur Folge, dass es immer mehr an Erntehelfern fehlt und es dadurch zu Lieferengpässen kommen kann. Zudem verschlechtert sich durch die umfassenden Präventionsmaßnahmen in den Packstationen die Verfügbarkeit zusätzlich. In Spanien beeinträchtigen auch noch starke Regenfälle und extreme Temperaturschwankungen die Lieferfähigkeit.  [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Insbesondere beim Fruchtgemüse wird dies voraussichtlich zu Preiserhöhungen führen. Auch bei der Zitrusernte kommt es dadurch zu Einschränkungen. Aber nicht nur unsere südeuropäischen Erzeuger haben mit den Einschränkungen zu kämpfen. Die süddeutsche Gärtnerei Schmälzle aus Sinzheim in Baden-Württemberg rechnet mit bis zu 50% höheren Kosten. Langjährige und erfahrene Mitarbeiter aus Polen und Rumänien können durch die Grenzschließungen nicht einreisen oder nur mit hohem logistischem Aufwand. Einige Mitarbeiter mussten beispielsweise mit dem Auto aus London abgeholt werden. Somit müssen sie sich größtenteils mit unerfahrenen deutschen Saisonkräften aushelfen, die teilweise noch nie im Gemüsebau gearbeitet haben. All das sollte auch anteilig von allen Handelspartnern mitgetragen werden.

Zu guter Letzt aber auch ein paar gute Neuigkeiten. Am Mittwoch erreicht uns die erste Lieferung Rhabarber von der Demeter-Gärtnerei Schindler aus Süddeutschland. Und für nächste Woche rechnen wir mit den ersten regionalen Salaten von Heiko Freese aus Rhauderfehn.

[/show_more]

Bärlauch Bund

Marktbericht für die KW 13/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 13/2020

Auch im Obst- und Gemüseanbau und Handel kommt es durch das Corona-Virus nun zu spürbaren Einschränkungen. Zum einen entwickelt sich die Nachfrage sehr dynamisch. Das allein stellt manchen Betrieb schon vor Herausforderungen in der Arbeitsorganisation. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]In Südeuropa kommt es zudem durch Krankheitsfälle und Notstandsregelungen zu deutlichen personellen Engpässen, so dass es einigen Betrieben schlicht an den Erntehelfern fehlt und sie nicht die vollen Mengen liefern können. Auch die Logistik-Branche kommt an ihre Grenzen, wodurch sich die Frachtkosten mitunter sprunghaft erhöhen. Wir werden es nicht immer schaffen, alle Mehrkosten abzufangen. Im Laufe der Woche werden wir unter Umständen Preise anpassen müssen.

Europäische rote Zwiebeln sind ausverkauft. Gelbe Zwiebeln wird es noch ca. 1-2 Wochen aus der Region geben. Die ägyptische Ware ist in ca. 3 Wochen lieferbar. Auch beim regionalen Hokkaido-Kürbis steuern wir sicher auf das Saisonende zu, im Laufe der Woche ist auch das letzte Lager geräumt.

Süddeutsche Salate hatten wir ursprünglich für nächste Woche angekündigt, aktuell sind sie aber noch zu klein. Die Mengen in Südfrankreich gehen dem Ende entgegen, sodass es zu Lücken kommen kann. Regionale Ware startet erst in ca. 2 Wochen. [/show_more]

Feldsalat

Marktbericht KW 52/2020

Das turbulente Vorweihnachtsgeschäft hat längst begonnen und die Nachfrage nach frischem Obst und Gemüse ist teilweise deutlich größer als ohnehin schon erwartet. So war die Nachfrage nach regionalem Feldsalat bereits in den letzten Tagen so hoch, dass nur die regionalen Bestände für das Weihnachtsgeschäft nicht ausreichen. Wir freuen uns, euch als Alternative französischen Feldsalat von der Kooperative Keltivia zur Verfügung stellen zu können. Rotkohl ist insgesamt ausreichend lieferbar, durch die starke Nachfrage ist nicht mehr jede Sortierung vorhanden. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die größte Herausforderung dürfte es bei der Beschaffung ausreichender Mengen von Steinchampignons geben. Unsere Lieferanten hatten sich im Vorfeld auf eine außergewöhnliche Nachfrage eingestellt. Leider kommt es durch die anhaltende Corona-Pandemie mit ihren verschärften Maßnahmen im Personaleinsatz zu deutlichen Ernteeinbußen. So wird es zu Lieferengpässen kommen und wir können nicht jede Bestellung im gewünschten Rahmen erfüllen. Wir bitten auch im Namen unserer Lieferanten um Verständnis.

Wir freuen uns, auch dieses besondere Jahr mit all seinen Herausforderungen zusammen mit euch gemeistert zu haben und wünschen euch allen eine zufriedene, besinnliche und vor allem gesunde Weihnachten.

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Marktstand

Marktbericht KW 29/2021

,BIO von hier‘

Die Heidelbeer-Ernte bringt diese Woche deutlich mehr Menge hervor, so dass wir auf ausländische Beeren verzichten können. Die starken Regenfälle in den letzten Tagen haben die Erdbeer-Mengen hingegen deutlich reduziert. Einige Erzeuger werden erst wieder Anfang der Woche in die Ernte einsteigen, so dass wir zum Wochenanfang mit Lieferengpässen rechnen müssen.

[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Asia-Salat rot/grün vom Biolandhof Meese ist wieder lieferbar. Von Hof Grünzeug haben wir Knollensellerie mit Grün neu im Angebot. Ab Dienstag gibt es zudem Gelbe Bete vom Lohmannshof.

Die Lieferfähigkeit bei den regionalen Tomaten rund verbessert sich deutlich, da nun mehrere Erzeuger mit der Ernte begonnen haben.

,BIO von hier‘ kann im Gemüseregal mit kleinen Aufsteckern gut gekennzeichnet werden. (Artikelnummer 85087)

Bio International

Bei den Aprikosen konzentrieren wir uns hauptsächlich auf sehr stabile französische Ware, italienische Ware kommen nur noch im begrenzten Rahmen. Geschmacklich verspricht die französische Aprikose deutlich mehr, auch wenn sie preislich etwas höher liegt.

Süßkartoffeln sind wieder lieferbar, jetzt aus neuer spanischer Ernte.

 

[/show_more]

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Außer Haus Verpflegung

Marktbericht für die KW 12/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 12/2020

Regionaler Spinat ist schneller verfügbar als zunächst gedacht. Der erste Eingang vom Sozialen Ökohof St. Josef erreicht uns am Mittwoch. Wenn die Wettervorhersagen tatsächlich so in Erfüllung gehen wie angekündigt, könnten in 3-4 Wochen die ersten regionalen Salate lieferbar sein. Süddeutsche Ware soll in 14 Tagen schnittreif sein. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Das Apfelsortiment wird nun langsam etwas dünner. Die Sorte Topaz vom Obsthof Augustin wird im Laufe der Woche auslaufen. Bioland-Ware vom Obsthof Münch wird es noch ca. 2 Wochen geben.

Die Preise beim Fruchtgemüse ziehen fast durchgängig etwas an, da die Mengen derzeit stark nachgefragt werden. Insbesondere Paprika ist knapp, weil hier der jahreszeitlich bedingte Produktionswechsel von der spanischen Provinz Almeria nach Murcia bevorsteht. Somit freuen wir uns auf die Ware von der Kooperative BioCampo, die in 3 Wochen starten soll.

Auch im Obst- und Gemüsebereich gibt es womöglich Auswirkungen durch das Corona-Virus. Durch die Grenzkontrollen an der italienisch-österreichischen Grenze ist aktuell unklar, ob unsere Ware immer pünktlich eintrifft. Frankreich kontrolliert ebenfalls die Grenze zu Deutschland, so dass es auch hier eventuell zu Verspätungen kommen könnte. [/show_more]

Radieschen

Marktbericht für die KW 11/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 11/2020

Die regionale Saison beginnt mit den ersten Radieschen vom Sozialen Ökohof St. Josef aus Papenburg. Erfreulicherweise rechnen wir mit guten Mengen. In ca. 2-3 Wochen soll auch der erste Spinat lieferbar sein.
Ebenfalls neu im Angebot ist der Apfel Rubinstar vom Obsthof Augustin. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

. Die Äpfel haben eine ansprechend rote bis dunkelrote Deckfarbe und überzeugen mit einem angenehmen, süßsäuerlichen und würzigen Geschmack. Das Fruchtfleisch ist gelblich, geschmeidig und saftig. Die Sorte eignet sich neben dem Frischverzehr auch zum Kochen und Backen.

In der „Echt-Bio“-Aktion bewerben wir Fair-Trade-Bananen von der Kooperative Urucal aus Ecuador und die Kartoffeln Anuschka  vom Biolandhof Allers. Dabei handelt es sich um eine relativ neue Sorte mit geringem Bekanntheitsgrad. Die Knollen sind etwas runder mit tiefgelber Farbe.

Vom Biolandhof Allers sind auch wieder kleinere Mengen Grünkohl lieferbar, da er dank der milden Witterung nachgewachsen ist. Wir bieten ihn in der 1 kg Kiste lose an, d.h. praktisch für alle Smoothie-Fans. [/show_more]

Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht für die KW 10/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 10/2020

Aus Spanien erhalten wir in der nächsten Woche wunderschönen Spitzkohl in Demeterqualität vom Betrieb Haciendas Bio.Die Salatbestände bei den südfranzösischen Anbauern sind fast schon geräumt, die letzten Eingänge von Paul Pampalone erwarten wir in dieser Woche. In der KW 14 starten wir voraussichtlich mit süddeutscher Ware. Regionale Salate könnte es ab Anfang bis Mitte April geben, es war zwar in der Vergangenheit genug warm, aber es mangelt den Pflanzen an Licht. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Der Versuch Bärlauch im Tunnel zu kultivieren ist der Gärtnerei Schmälzle geglückt, sodass wir ab der KW 11 die ersten Eingänge erwarten.

Von Augustin haben wir wieder die leckeren, süßlich nach Orangen und Bananen schmeckenden Pinova Äpfel eingelistet. Im Obstregal erkennt man die Früchte leicht an ihrer etwas herzförmigen Form.

Durch die Stürme auf See, und einem verzögerten Containerumschlag in den Häfen der Welt auf Grund des Corona-Virus, kommt es in den nächsten Wochen voraussichtlich zu Lieferengpässen bei Bananen in EG-Bio-Qualität. [/show_more]

Außer Haus Verpflegung

Marktbericht für die KW 9/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 9/2020

Insgesamt bringt diese Woche wenig Veränderungen mit sich. In Südeuropa bleibt die Liefersituation verlässlich, einige Artikel wie Zucchini und Schlangengurken geben im Preis weiter nach während Paprika und Tomaten stabil bleiben. Auch bei den regionalen Artikeln bleibt erstmal alles „beim Alten“. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Anders als letzte Woche angekündigt können wir auf auseichend regionalen Feldsalat zurückgreifen und auf französische Ware verzichten.

Neu im Angebot sind Orangen Lane Late von dem spanischen Betrieb der Geschwister Susi und Manuel Bonet aus der Provinz Alicante. Sie sind Teil der Kooperative Cambayas, die sich auf Orangen und Granatäpfel spezialisiert haben. Geschmacklich überzeugen uns die Orangen seit Jahren und erfahrungsgemäß sind die Qualitäten bis Mai durchgängig stabil.

Aber auch die Sorte Navelate von der spanischen Kooperative Andarax bietet geschmacklich immer noch Top-Ware. Im Rahmen der „Echt-Bio“-Aktion könnt ihr eure Kunden mit einem guten Aktionspreis locken, auch mit einem Aktionspreis bei den Äpfeln Jonagored vom Obsthof Augustin.  [/show_more]

Feldsalat

Marktbericht für die KW 8/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 8/2020

Regionalen Feldsalat wird es voraussichtlich nur noch in dieser Woche in ausreichenden Mengen geben, danach müssen wir wieder mit französischer Ware ersetzen. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Chicorée ist nur begrenzt lieferbar. Die Qualität der Wurzeln ist aktuell zu schlecht, um durchgängig stabile Ware liefern zu können und die Erzeuger können teilweise nur 20% der normalen Menge ernten. Bis Donnerstag wird es daher zu deutlichen Lieferengpässen kommen.

Regionaler Chinakohl hat bald das Saisonende erreicht. Von der Kooperative LosRubiales haben wir spanische Ware als Alternative im Angebot.

Die Tomatenpreise sind aktuell relativ stabil, dennoch können wir euch Demeter-Ware von dem spanischen Familienbetrieb Molina zu einen interessanten Aktionspreis anbieten.  [/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 7/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 7/2020

Die verbesserte Verfügbarkeit beim spanischen Fruchtgemüse lässt die Preise sinken, insbesondere Schlangengurken, Paprika und Zucchini geben spürbar im Preis nach.

Regionaler Rosenkohl ist nur noch in überschaubaren Mengen und nicht mehr durchgängig lieferbar. Neben der italienischen Ware bieten wir auch französische Ware als Ersatz an.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Von der spanischen Kooperative Haciendas ist wunderschöner Blumenkohl und Romanesco lieferbar, praktischerweise auch als Mix-Gebinde. Preislich liegt die Ware etwas günstiger als die französische Ware.

Äpfel Boskoop sind nun nahezu ausverkauft. Vom Obsthof Augustin haben wir noch kleine Restmengen, die in den nächsten Tagen abverkauft sein werden. Als Alternative bietet Augustin eine Sortierung mit Schalenfehlern durch Hagel an, die ideal zum Verarbeiten zu einem deutlich günstigeren Preis angeboten werden. Ansonsten wird es in den nächsten 4 Wochen noch keine Veränderungen im Angebot geben, bevor es dann mit der Sorte Topaz Anfang/Mitte März zu Ende gehen wird. Regionale Birnen sind nun endgültig nicht mehr lieferbar..[/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 7/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 7/2020

Die verbesserte Verfügbarkeit beim spanischen Fruchtgemüse lässt die Preise sinken, insbesondere Schlangengurken, Paprika und Zucchini geben spürbar im Preis nach.

Regionaler Rosenkohl ist nur noch in überschaubaren Mengen und nicht mehr durchgängig lieferbar. Neben der italienischen Ware bieten wir auch französische Ware als Ersatz an.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Von der spanischen Kooperative Haciendas ist wunderschöner Blumenkohl und Romanesco lieferbar, praktischerweise auch als Mix-Gebinde. Preislich liegt die Ware etwas günstiger als die französische Ware.

Äpfel Boskoop sind nun nahezu ausverkauft. Vom Obsthof Augustin haben wir noch kleine Restmengen, die in den nächsten Tagen abverkauft sein werden. Als Alternative bietet Augustin eine Sortierung mit Schalenfehlern durch Hagel an, die ideal zum Verarbeiten zu einem deutlich günstigeren Preis angeboten werden. Ansonsten wird es in den nächsten 4 Wochen noch keine Veränderungen im Angebot geben, bevor es dann mit der Sorte Topaz Anfang/Mitte März zu Ende gehen wird. Regionale Birnen sind nun endgültig nicht mehr lieferbar..[/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 6/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 6/2020

Chicorée gibt es jetzt wieder in ausreichenden Mengen, so dass es im Laufe der „Echt-Bio“-Aktion vorerst nicht zu Lieferengpässen kommen sollte.

Regionaler Wirsing ist nur noch vereinzelt lieferbar, den Großteil werden wir mit der französischen Ware von der Kooperative Keltivia abdecken.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Durch die Regenfälle in den letzten Tagen sind die Äcker in der Region teilweise zu nass, so dass in den nächsten Tagen kein Rosenkohl geerntet werden kann. Wir rechnen ab Mitte der Woche wieder mit regionalen Eingängen. Als Alternative gibt es kleine Mengen aus Italien.

Die Liefersituation beim südeuropäischen Fruchtgemüse bleibt nach wie vor angespannt. Wir versuchen Lieferengpässe zu vermeiden, können das aber nicht für alle Produkte garantieren.

Der Demeterhof Augustin hat die Birnen-Saison weitestgehend beendet. Aktuell gibt es noch die letzten Eingänge der Sorte Xenia, die im Laufe der Woche verkauft sein werden. Daher freuen wir uns schon wie Bolle auf die ersten, großen und wie immer schönen Conference Birnen aus Holland.[/show_more]

Schnee in Spanien

Marktbericht für die KW 5/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 5/2020

Während wir hier in unserer Region noch recht verhaltenes Winterwetter haben, herrschen in Südspanien aktuell andere Verhältnisse. Die Provinzen Almeria, Murcia, Valencia und Malaga melden starke Regenfälle mit Überschwemmungen, Hagel und Schneefälle verbunden mit deutlichen Temperaturabfällen teilweise unter die 0°C-Marke. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]Das macht sich natürlich in der Verfügbarkeit bemerkbar, da die Pflanzenentwicklung bei diesen Bedingungen fast zum Stillstand kommt. Vor allem bei Schlangengurken, Zucchini und Auberginen ist die Lieferfähigkeit bereits stark eingeschränkt, in den nächsten Tagen werden wir das auch bei Paprika und Tomaten zu spüren bekommen. Erschwerend kommt hinzu, dass bei einigen Erzeugern die Gewächshauer zusammengebrochen sind, weil sie der Schneelast nicht standhalten konnten. Eine deutliche Verbesserung wird nach Aussage der dortigen Erzeuger in ca. 10 Tagen eintreten. Bisher konnten wir durch eine enge Zusammenarbeit mit Erzeugern und Importeuren Lieferausfälle und Preisänderungen gut auffangen und aktuell sind wir auch für diese Woche optimistisch. Wir bitten euch jedoch um Verständnis, wenn es kurzfristig zu Änderungen kommen sollte.

Auch in der kommenden „Echt-Bio“-Aktion läuft nicht alles rund. Regionaler Chicorée ist zurzeit knapp, so dass es Anfang der Woche zu Engpässen kommen könnte. Ab Auslieferung Freitag ist eine deutliche Verbesserung abzusehen.

Zu allem Überfluss gab es auch Änderungen im internationalen Schiffsverkehr, so dass Bananen aus der Dominikanischen Republik nicht ausreichend verfügbar sind. Aus Ecuador sollte aber ausreichend Ersatz zur Verfügung stehen.[/show_more]

Grünkohl

Marktbericht für die KW 4/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 4/2020

Die fast schon frühlingshaften Temperaturen finden nun wohl auch hier bei uns erstmal ein Ende. In Spanien war es in den letzten Tagen schon deutlich kälter. Teilweise fiel das Thermometer auf unter 0°C, was sich auch spürbar in der Lieferfähigkeit von Schlangengurken und Zucchinis abzeichnet. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]Oftmals können nur weniger als die Hälfte der üblichen Mengen geerntet werden. Da die Pflanzen sehr empfindlich bei Temperaturänderungen reagieren, wird dieser Engpass auch znächst bei steigenden Temperaturen anhalten. Wir rechnen somit über die gesamte Woche mit Lieferengpässen. Wie deutlich diese ausfallen, ist schwer vorherzusagen.

Neu im Angebot haben wir rot-weiße Ringelbete vom Demeterhof Hoffmeier. Geschmacklich ist diese Sorte etwas feiner und süßlich und im Unterschied zur roten Bete weniger erdig. Und auch optisch wirkt die Ringelbete viel raffinierter als ihre einfarbigen Verwandten.

Beim Grünkohl hatten wir bereits das Saisonende ausgerufen. Der Soziale Ökohof St. Josef aus Papenburg hat aber noch gute Qualitäten.

Bei den Clementinen werden die Eingänge bei der Sorte Clemenvilla weniger, wir wechseln auf die Sorte Nadorcott. Die ersten Lieferungen überzeugten mit gutem Geschmack und schöner Optik.

[/show_more]

Wintergemüse

Marktbericht für die KW 3/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 3/2020

Insgesamt sieht die Marktsituation in fast allen Bereichen gut aus. Spanisches Fruchtgemüse ist in guten Mengen lieferbar, die Preise geben daraufhin auch etwas nach. Unregelmäßigkeiten könnte es höchstens bei der Logistik geben, da es in Frankreich und mittlerweile auch in Spanien immer wieder zu Streiks und Blockaden kommt.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Im Obstbereich steht das Zitrusobst klar im Vordergrund. Spanische und griechische Orangen Navelina und italienische Washington bieten erstklassigen Geschmack und gute Preise. Bei den italienischen Clementinen steht das Saisonende bevor. Im Laufe der Woche werden wir auf spanische Clemenules wechseln.

Radieschen und Lauchzwiebeln sind für Anfang der Woche noch etwas knapp, ab Mitte der Woche gehen wir von einer besseren Lieferfähigkeit aus.

[/show_more]

Herbstgemüse

Marktbericht für die KW 2/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 2/2020

Wir wünschen allen Naturkostkolleg*innen einen guten Start ins Neue Jahr

Und freuen uns, euch auf diesem Wege auch im neuen Jahr mit interessanten und wichtigen News über das aktuelle „Gemüsewetter“ und die Verfügbarkeiten zu informieren! [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Regionaler Feldsalat ist weiterhin knapp, so dass wir für Mitte der Woche auch wieder französische Ware als Alternative anbieten. Allerdings fallen die Ernteprognosen auch dort recht knapp aus, so dass eine lückenlose Verfügbarkeit in der zweiten Wochenhälfte noch fraglich ist.

Pfefferminze ist ebenfalls knapp und nur vereinzelt zu bekommen. Eine Entspannung wird hier auch erst in ca. 14 Tagen eintreten.

Neu im Angebot sind die beliebten Orangen Washington Navel von der italienischen Kooperative Arcobaleno. Noch fallen die Mengen an größeren Kalibern gering aus, das sollte sich im Laufe der Woche jedoch bessern.

Auch Blutorangen Moro von der Demeter-Kooperative Il Bievere in praktischen 6,5kg-Gebinde sind diese Woche neu.

Bei Äpfel Boskoop zeichnet sich bereits das Saisonende ab. Vom Obsthof Augustin rechnen wir Ende Januar mit den letzten Eingängen vom Boskoop. Bioland-Ware vom Obsthof Münch wird es noch etwas länger geben. [/show_more]

Nikolausstiefel

Marktbericht für die KW 52/2019 und 1/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 52/2019 und 1/2020

Das wichtigste vorweg: Die Prognosen beim Feldsalat fallen nicht so düster aus wie letzte Woche befürchtet. Regionale Ware ist aber weiterhin knapp, so dass wir größere Mengen französische Ware als Alternative anbieten. Auch wenn wir optimistisch in die Planung gehen, könnte es passieren, dass wir nicht jede (Vor-) Bestellung voll bedienen können.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die Lieferfähigkeit vom Pilzhof Wulfers mit Steinchampignons macht dagegen keine Probleme und auch Rotkohl gibt es ausreichend in verschiedenen Sortierungen. Somit zeichnen sich für das Weihnachtsgeschäft wenig Probleme ab, denn auch international ist ausreichend Ware verfügbar.

Neu im Angebot sind mit dem Schiff transportierte weiße, kernlose Trauben aus Südafrika, Sweeties aus Israel, Heidelbeeren aus Argentinien, Maronen aus Frankreich und regionaler Topinambur vom Eekenhof. Auf gern genommene Exoten wie Litschis und Maracujas haben wir dieses Jahr verzichtet, da sie nur als Flugware lieferbar sind. [/show_more]

Feldsalat

Marktbericht für die KW 51

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 52/2019-1/2020

Das wichtigste vorweg: Die Prognosen beim Feldsalat fallen nicht so düster aus wie letzte Woche befürchtet. Regionale Ware ist aber weiterhin knapp, so dass wir größere Mengen französische Ware als Alternative anbieten. Auch wenn wir optimistisch in die Planung gehen, könnte es passieren, dass wir nicht jede (Vor-) Bestellung voll bedienen können.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die Lieferfähigkeit vom Pilzhof Wulfers mit Steinchampignons macht dagegen keine Probleme und auch Rotkohl gibt es ausreichend in verschiedenen Sortierungen. Somit zeichnen sich für das Weihnachtsgeschäft wenig Probleme ab, denn auch international ist ausreichend Ware verfügbar.

Neu im Angebot sind mit dem Schiff transportierte weiße, kernlose Trauben aus Südafrika, Sweeties aus Israel, Heidelbeeren aus Argentinien, Maronen aus Frankreich und regionaler Topinambur vom Eekenhof. Auf gern genommene Exoten wie Litschis und Maracujas haben wir dieses Jahr verzichtet, da sie nur als Flugware lieferbar sind. [/show_more]

Herbstgemüse

Marktbericht für die KW 50/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 50/2019

Um die Feldsalat-Nachfrage vor den Feiertagen bedienen zu können, haben wir süddeutsche Demeter-Ware von der Gärtnerei Schmälzle aus Baden-Württemberg ins Angebot genommen. Die Vorhersagen unserer regionalen Erzeuger deuten noch immer auf große Lieferengpässe vor den Festtagen hin. Mit der Schmälzle-Ware gegen wir aber erstmal optimistisch in die Vorweihnachtszeit.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Von dem spanischen Familienbetrieb Juan Molina beziehen wir schon seit Jahren schöne und leckere Demeter-Tomaten in verschiedenen Variationen. Strauchtomaten sind dabei immer noch sein Hauptprodukt. Aktuell gibt es die in sehr guten Qualitäten und ausreichenden Mengen, so dass hier attraktive Preise möglich sind.

Bei den Zucchini gibt es zurzeit viele Ausfälle durch Virusbefall und Läuse. So mussten viele Felder komplett geräumt und die Verfügbarkeit ist etwas eingeschränkt. Deswegen ziehen die Preise weiter an.

Ab Mitte der Woche können wir wieder vorgereifte Mangos Keitt aus Ecuador anbieten [/show_more]

Nikolausteller

Marktbericht für die KW 49/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 49/2019

Passend zum Nikolausfest haben wir vom Obsthof Münch Nikolausäpfel neu im Angebot. Die Sorten Gala und Santana stehen in kleinen, schön ausgefärbten Sortierungen bereit. Zusammen mit Clementinen, Orangen und Nüssen sollte der Stiefel also auch mit gesunden Sachen gut zu füllen sein.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger] Teilnehmer unserer „Echt-Bio“-Aktion profitieren bei Orangen und Walnüssen zudem von interessanten Aktionspreisen.

Eine weniger gute Nachricht erreicht uns von unseren regionalen Feldsalat-Lieferanten. Viele regionale Sätze fallen aus verschiedenen Gründen aus: „abgesoffen“ während der Regenfälle in den letzten Wochen, zu früh erntereif oder keine überzeugende Qualität. Zum Weihnachtsfest werden wir größtenteils süddeutsche und französische Ware ausliefern.

Beim Eisbergsalat kann es in der ganzen Woche zu Lieferengpässen kommen, da das schlechte Wetter in Spanien in den letzten Tagen das Wachstum stark gebremst hat oder die Qualität eher durchwachsen ist.

Neu im Angebot sind Bamberger Hörnchen aus Süddeutschland, Pflaumen aus Italien. Clementinen in einer verbraucherfreundlichen 2,3kg-Kiste machen es den Kunden möglich, schnell den Wochenvorrat aufzufüllen [/show_more]

Toskanischer Schwarzkohl

Marktbericht für die KW 48/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 48/2019

In Südspanien herrscht ähnliches „Schmuddelwetter“ wie bei uns, es regnet und es ist – zumindest für dortige Verhältnisse – relativ kühl. Das schlägt sich in der Verfügbarkeit von Auberginen und Zucchini nieder, die dadurch spürbar im Preis anziehen. Da sich das Wetter zum Glück in den nächsten Tagen bessern soll, erwarten wir bei anderen Produkten erstmal keine Schwierigkeiten.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Neu im Angebot haben wir Schwarzkohl von der Bioland-Gärtnerei Dietmar Meese. Man kennt ihn auch unter den Namen toskanischer Palmkohl( s. Bild oben). Er findet in der italienischen Küche oft Verwendung, wie zum Beispiel in herzhaften Eintöpfen und Suppen. Er eignet sich aber auch hervorragend zu Nudel- und Fischgerichten. Und in Rohkostsalaten bringt er eine pikante Note mit ein.

Liebhaber ausgefallener Apfelsorten können Gefallen an der Sorte Story finden. Sie besticht durch ein intensives Granatrot und Kenner sagen diesem Apfel einen äußerst aromatischen Geschmack nach, mit Noten von schwarzen Johannisbeeren und Kaki. Bei einem Besuch vor Ort bei dem Erzeuger Pascal d´Agostino hat er unseren Obst- und Gemüseeinkauf überzeugt, sofern man eine Vorliebe für süße Apfelsorte hat. Für regional verwurzelte Kunden haben wir vom Obsthof Münch die Sorte Finkenwerder Herbstprinz als kleine Leckerei im Angebot. [/show_more]

Herbstlicher Apfelkorb

Marktbericht für die KW 47/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 47/2019

Die Verfügbarkeit bei Salaten bessert sich etwas, da auch endlich die französische Demeter-Ware von der Kooperative Pampalone lieferbar ist. Rote Sorten sind jedoch weiterhin knapp. Regionaler Endiviensalat wird auch knapp, in dieser Woche gibt es noch süddeutsche Ware, bevor wir dann nächste Woche auf ausländische Herkünfte wechseln werden.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Spitzkohl beziehen wir von der Kooperative BioCampo aus Spanien, die regionale Ware ist nun abverkauft.

Neu im Angebot haben wir die Apfelsorte Rubens vom Obsthof Augustin. Der Rubens ist eine Kreuzung aus Elstar und Gala, also schön knackig und aromatisch süß. Die mittelgroßen Früchte mit einer goldgelben Grund- und hellroter Deckfarbe eignen sich hervorragend als Tafelapfel.

Aus Italien von der Kooperative Principe di Puglia gibt es wieder abgepackten Staudensellerie. Eigentlich hatten wir auf Demeter-Ware aus Spanien gehofft, der ist aber leider noch zu klein. [/show_more]

Herbstlicher Apfelkorb

Marktbericht für die KW 46/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 46/2019

Von dem spanischen Familienbetrieb Extraterreste bekommen wir wunderschöne Orangen Navelina. Der Betrieb von Antonio Lara liegt in der Comarca Vega del Guadalquivir in der Provinz Sevilla und produziert auf 90 ha hauptsächlich Orangen, Pfirsiche, Nektarinen und Süßkartoffeln, alles ausschließlich in Bio-Qualität. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]Zum Ende der letzten Saison hat uns seine Ware wirklich überzeugen können, so dass wir gespannt auf die erste Lieferung warten und sind gerne bereit, für seine Ware etwas mehr zu bezahlen. Die Ware von der spanischen Kooperative Andarax orientiert sich da deutlich mehr an den Marktpreisen und ist ebenfalls für stabile und gute Qualität bekannt.

Beim Broccoli konzentrieren wir uns auf die italienische Ware der Kooperative Principe di Puglia, da spanische Ware knapp ist und nicht durchgängig lieferfähig ist.

Beim Fenchel deutet sich langsam der Übergang zu ausländischer Ware an. Salate kommen bis auf Endivien- und Radicchiosalat nun aus Südeuropa. Die Verfügbarkeit einzelner Sorten ist noch teilweise schwankend. Die französische Kooperative Pampalone beginnt im Laufe der Woche mit der Ernte, so dass sich die Angebotssituation hoffentlich bald bessern sollte [/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 45/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 45/2019

Bei einigen Artikeln steht der Wechsel von regionaler hin zu ausländischer Ware bevor. Kohlrabi bekommen wir nur noch in geringen Mengen von unseren hiesigen Erzeugern, so dass wir die italienische Ware von der Kooperative Laezza ins Angebot genommen haben. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger] Auch bei Salaten handeln wir größtenteils ausländische Ware. Beim Broccoli rechnen wir nur noch mit kleinen regionalen Eingängen. Wir halten von der spanischen Kooperative BioCampo gute Ware als Alternative bereit. Dill und Pfefferminze kommen ebenfalls von unseren südeuropäischen Partnern.

In der kommenden „Echt-Bio“-Aktion 22 bewerben wir Feldsalat und die Äpfel Pinova und Jonagold. Freiland-Feldsalat von der Gärtnerei Grünzeug steht in guten Mengen und Qualitäten zur Verfügung. Die Freiland-Ware fällt etwas kleinblättriger aus, dafür ist der Geschmack auch etwas kräftiger als bei der Gewächshaus-Ware.

Neu im Angebot sind Avocados Hass von der spanischen Kooperative Jalhuca. Der Betrieb liegt in der andalusischen Region „Cádiz“. Hier gibt es gute Bedingungen für ein gesundes Wachstum der Bäume: viel Sonne, einen nährstoffreichen Boden und vor allem mehr Regen als in vielen anderen Regionen Süd-Spaniens.[/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 44/219

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 44/2019

Auch in Südeuropa macht sich die fortschreitende Jahreszeit bemerkbar. An der spanischen Mittelmeerküste sind die Temperaturen teilweise um bis zu 10°C gefallen. Insbesondere Schlangengurken und Zucchini reagieren auf solche Temperatursprünge recht schnell, so dass weniger Mengen zur Verfügung stehen und die Preise dadurch entsprechend anziehen. Lieferengpässe erwarten wir jedoch nicht.

Paprika beziehen wir wieder von Haciendas, so dass die Qualität wieder deutlich stabiler ausfällt als bei vorangegangenen Lieferungen.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]
Regionale Salate werden noch ca. 2 Wochen lieferbar sein. Ab der KW 47 erwarten wir dann die ersten französischen Eingänge von der Demeter-Kooperative Pampalone.

Wärmstens empfehlen können wir die Clementinen aus Italien von Sammarro Massimo und aus Spanien von El Lomo. Gerade für den Saisoneinstieg überzeugen die Früchte mit einem ausgeprägten Aroma.

Neu im Angebot ist die Yacon-Wurzel von der süddeutschen Demeter-Gärtnerei Schmälzle. Sie gilt als Superfood und ist vielseitig verwendbar: gebacken, gebraten, gegrillt oder gekocht, aber auch als Ergänzung in Rohkostsalaten sowie in Smoothies. Die Wurzeln haben einen frisch-süßlichen Geschmack, der an Birne oder Melone erinnert.[/show_more]

Bio im Bioladen

Marktbericht für die KW 42/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 42/2019

Regionale Cherrytomaten vom Sozialen Ökohof aus Papenburg gibt es nur noch Anfang der Woche, danach ist die Saison beendet.

Mehrere regionale Gärtnereien starten mit ihrer Feldsalat-Ernte. Ab Mitte der Woche  ist auch der erste Rosenkohl vom Bioland-Hof Allers lieferbar.

Die Wetteraussichten für die nächsten Tage sind eher trüb. Für alle, die mit dem Sommer noch nicht ganz abschließen wollen, können wir die Melonen Thrakis empfehlen. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger] Es handelt sich um eine alte, traditionelle Sorte aus Griechenland mit äußert süßlichem Aroma und guter Haltbarkeit. Nutzt nochmal die Gelegenheit, denn das Saisonende steht kurz bevor.

Deutlich herbstlicher wird es bei den Zitrusfrüchten. Mit der Sorte Navel von der spanischen Kooperative El Lomo sind nun die ersten spanischen Früchte aus neuer Ernte lieferbar.

Die Rosenkohl-Erste verschiebt sich doch um ein paar Tage. Ob ab Mitte der Woche schon die ersten Eingänge verfügbar sind oder doch erst nächste Woche, war bei Angebotserstellung noch nicht sicher.

Neu im Angebot sind Rettich schwarz, Kakis und Apfel Jonagold vom Obsthof Münch. Aus der Bretange haben wir eine Blumenkohl-Mix-Kiste im Angebot. Optisch ein toller Blickfang mit weißen, grünen und lila Blumenkohl-Sorten sowie Romanesco.

[/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 41/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 41/2019

Regionale Cherrytomaten vom Sozialen Ökohof aus Papenburg gibt es nur noch Anfang der Woche, danach ist die Saison beendet.

Mehrere regionale Gärtnereien starten mit ihrer Feldsalat-Ernte. Ab Mitte der Woche  ist auch der erste Rosenkohl vom Bioland-Hof Allers lieferbar.

Neu im Angebot haben wir Valencia Late Orangen von der Kooperative El Lomo. Diese Ware hätte bereits vor zwei Monaten geerntet werden können. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]Fernando Sanchez, der Besitzer des Unternehmens, hat die Orangen jedoch bewusst etwas länger am Baum hängen lassen als üblich, um so die Lücke zu der neuen Saison etwas zu verkürzen. Die lange Zeit auf den Bäumen hinterlässt leider auch ihre Spuren. Es lohnt sich aber, über die Schalenfehler hinwegzusehen, geschmacklich sind die Orangen sehr gut. Die Früchte fallen eher klein aus. Große Früchte aus neuer Ernte der Sorte Navel sollen in ungefähr zwei Wochen lieferbar sein.

Zitronen aus Südeuropa sind momentan nicht immer voll ausgefärbt, da die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht zu gering sind. Die Früchte haben die volle Reife, es fehlt lediglich die gewohnte Farbe.

Auch die ersten europäischen Avocados von der spanischen Kooperative Jalhuca finden den Weg in unser Angebot. Los geht’s mit der Sorte Bacon. Diese Sorte hat eine ovale Form und eine leuchtend hellgrüne Farbe. Die dünne glatte Schale ist einfach zu schälen. Die Sorte Hass erst in ca. 4 Wochen geerntet werden.[/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 40/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 40/2019
Regionalen Blumenkohl wird es in dieser Woche nur unregelmäßig und dazu in überschaubaren Mengen geben. Deswegen werden wir unseren Bedarf hauptsächlich mit französischer Ware decken. Romanesco ist nicht mehr lieferbar.
Der Demeterhof Hoffmeier beliefert uns mit wunderschönem Kohlrabi, die zum Teil auf ein Stückgewicht von über 1000 Gramm kommen. Es handelt sich dabei um preislich und qualitativ wirklich sehr attraktive Ware. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]
Die Nektarinen- und Pfirsichsaison ist nun endgültig beendet. Dafür sind nun die ersten Clementinen von der spanischen Kooperative BioCampo lieferbar. Erste Probelieferungen versprechen einen für diesen frühen Erntezeitpunkt bereits deutlich ausgeprägten Geschmack.

Aktuell herrschen in Spanien wettermäßig gute Produktionsbedingungen, so dass alles gut verfügbar sein sollte. In der letzten Woche gab es jedoch heftige Regenfälle, die große Teile der Anbauflächen überflutet haben. Zurzeit sind viele Betriebe dabei die Schäden auszuwerten. Die Ausfälle werden wohl erst während der Ernte im Dezember und Januar ersichtlich, einige Betriebe schätzen die Produktionsausfälle auf bis zu 15%. Mal wieder ein deutliches Beispiel, dass die Auswirkungen des Klimawandels bereits zu spüren sind und die Herausforderungen im Obst- und Gemüseanbau deutlich zunehmen.
[/show_more]

Regionale Lebensmittel

Marktbericht für die KW 39/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 39/2019

Die Mengen beim deutschen Paprika werden nun langsam weniger, so dass wir wieder spanische Ware von der Kooperative Haciendas als Alternative ins Angebot genommen haben. Auch das regionale Tomaten-Angebot wird etwas übersichtlicher. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Passend zum Herbstanfang startet die neue „Echt-Bio“-Aktion mit Kräuterseitlingen und Kürbissen. Neben dem bekannten Hokkaido bieten wir auch die Sorte Butternut zum Aktions-Preis an. Der Butternut-Kürbis hat einiges zu bieten: Deutlich weniger Kerne, mehr Fruchtfleisch und einen aromatischen, buttrigen und cremigen Geschmack. Er wird auch als einer der schmackhaftesten Kürbisse bezeichnet. Anders als beim Hokkaido muss der Butternut vor der Verarbeitung geschält werden. Neben den gängigen Gerichten wie Kürbisssuppe, gebackene Kürbisspalten und Kürbiskuchen eignet er sich auch zum rohen Verzehr wie etwa im Salat.

Uns erreichen vermehrt Anfragen nach Rosenkohl. Wir rechnen mit den ersten Lieferungen in ca. 3 Wochen.

Die Nektarinen-Saison steht kurz vor ihrem Ende. Anfang der Woche gibt es eventuell noch kleinere Mengen, danach beenden wir die Saison, da die Qualitäten nun nicht mehr durchgängig überzeugen. [/show_more]

Bio im Bioladen

Marktbericht KW 38/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 38/2019
Die deutlich kühleren Nächte zeigen langsam ihre Auswirkungen. Salate sind in dieser Woche knapp. Es ist abzusehen, dass im Laufe der Woche nicht jede Sorte lieferbar sein wird. Eichblatt und Eisberg sind für Anfang der Woche nur in sehr überschaubaren Mengen lieferbar. In ca. 14 Tagen soll sich die Verfügbarkeit wieder deutlich erhöhen.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Auch bei den Zucchini geht die regionale Ernte zurück, so dass wir wieder auf spanische Ware zurückgreifen müssen. Schlangengurken kommen nun größtenteils aus dem Ausland, regionale Ware ist nur noch vereinzelt lieferbar.

Neu im Angebot sind Pastinaken, Feldsalat und regionale Schalotten. Auch diverse Kürbis-Sorten stimmen auf den kommenden Herbst ein.

Das Apfel-Sortiment erweitert sich um die Sorten Elstar und Holsteiner Cox vom Obsthof Augustin.

Das süddeutsche Weingut Bischmann beliefert uns mit roten Trauben Muscat. Das Weingut befindet sich in Familienbesitz und baut auf über 20 ha Traubensorten nach Bioland-Richtlinien für den Weinbau an. Zusätzlich werden mittlerweile sieben verschiedene Tafeltraubensorten angebaut. Geschmacklich kann die Muscat voll überzeugen und ist zudem preislich eine Alternative zur französischen Ware.  [/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 37/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 37/2019

Den bevorstehenden Herbstanfang kann man in dieser Woche auch an unserem Angebot ablesen. Mini-Wassermelonen stehen nur Anfang der Woche in kleinen Mengen zur Verfügung, Melonen Charentais und Cantaloupe wird es wohl noch die ganze Woche geben, allerdings auch nur in überschaubaren Mengen.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Dafür treten die Trauben in der Bedeutung hervor. Zur Einstimmung gibt es gleich eine „Echt-Bio“-Aktion mit den Sorten Italia und Red Globe. Feinschmecker können sich doppelt freuen, da jetzt auch französische Muscat de Hambourg lieferbar sind.

Und auch die „Echt-Bio“-Aktions-Preise bei den Kartoffeln vom Demeterhof Hoffmeier machen Lust auf herbstlich Gerichte.

Unsere Obstbauern kündigen den Saisonstart bei Elstar und Holsteiner Cox an. Ende nächster Woche sollen die ersten Äpfel verladen werden können. Dagegen wird es beim Gravensteiner schnell wieder vorbei sein: vermutlich ist in 14 Tagen schon wieder Schluss. [/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW36/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 36/2019

Broccoli, Blumenkohl und Kohlrabi sind wieder in guten Mengen verfügbar. Auch Fenchel erhalten wir schöne Ware vom Eekenhof aus Varel. Außerdem bereichert regionaler Romanesco und Pak Choi unser Angebot. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Die Verfügbarkeit regionaler Tomaten ist zur Zeit leider begrenzt, vor allem Cherrytomten sind gesucht, dementsprechend fest sind die Preise. Hier schließt spanische Ware von Campojoyma und Naturcharc die Lücken.

Miniwassermelonen sind jetzt in Süddeutschland abgeerntet. Spanien meldet ebenfalls Saisonende bei den kleinen Kalibern, sodass wir zur Wochenmitte noch nicht wissen, ob wir noch Ware anbieten können.

Das Kartoffelangebot erweitert sich um 2,5 kg Säcke der Sorte Belana von Hoffmeier.

Der Monat September steht ganz im Zeichen der fairen Wochen, sodass wir die fair gehandelten Bananen der Kooperative Urucal zum Aktionspreis anbieten können.

Dass es allmählich Herbst wird merkt man an der Einlistung von Pastinaken und Steckrüben, aber wir wünschen uns trotzdem noch kein Herbstwetter. [/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 35/2019

Frühäpfel kommen jetzt in guten Mengen aus dem Alten Land, die Sorte Summercrisp ist vorbei. Ab Anfang September erwarten wir die Äpfel Santana und in der 37. Kalenderwoche folgt dann die Sorte Holsteiner Cox vom Obsthof Augustin.

Avocados sind zur Zeit nicht als Schiffsware aus Übersee erhältlich, wir warten auf den Saisonstart der Sorte Hass in Kenia und den Beginn der Ernte der Sorte Bacon in Spanien – beides für die KW 38 vorhergesagt. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Bei Mangos haben wir ab sofort spanische Osteen im Angebot, genussreife Ware aus dem Senegal steht nur noch in kleinen Restmengen zur Verfügung und macht dann 2-3 Wochen Pause, bis hier israelische Ware die Lücke schließt.

Strauchtomaten bekommen wir sowohl kleine Mengen aus der Region vom Biolandhof Freese und der Demeter Gärtnerei Clausen, als auch ersatzweise aus der Bretagne.

Blattsalate haben bei einigen unserer Erzeuger unter der Witterung gelitten, viel ist auf den Feldern verfault, sodass es teilweise zu Lücken bei einzelnen Sorten bzw. Farben kommen kann.

Die Heidelbeersaison ist so gut wie beendet, kleine Mengen erwarten wir noch ab der Wochenmitte.

Schöne Trauben Sultanas haben wir ab Mitte der Woche in der neuen Echt-Bio – Aktion. Hier starten wir einen Versuch Verpackungsmüll zu sparen, indem wir die Ware ohne Plastikbeutel in EPS Kisten handeln. Gerne könnt ihr uns dazu Rückmeldungen geben, wie ihr damit zurechtkommt. [/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 34/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 34/2019

Die dringend benötigten Regenfälle der letzten Tage entschärfen die Situation auf den Feldern zwar ein wenig, verbessern die Lieferfähigkeit bei einigen Artikeln jedoch noch nicht. Blumenkohl soll ab Mitte der Woche wieder besser verfügbar sein.
[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]
Fenchel, Kohlrabi und Buschbohnen werden auch im Laufe der Woche nur in einem sehr begrenzten Umfang lieferbar sein.

Auch bei den Schlangengurken müssen wir uns weitestgehend auf holländische Ware konzentrieren.

Das Angebot an regionalen Äpfeln beschränkt sich diese Woche noch auf eine kleine Auswahl. Aus der alten Ernte gibt es noch Restmengen Marnica und Red Jonaprince vom Demeterhof Augustin. Im Laufe der Woche kommt dann die neue Ernte in Form der Sorte Summercrisp dazu. Nächste Woche werden auch die Sorten Ambassy und Sissired verfügbar sein.

Kiwis sind nur noch Restmengen aus Argentinien verfügbar, weil die Qualität der Übersee-Ware aus Chile nicht überzeugt. In ca. 4 Wochen soll die italienische Ernte losgehen.[/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 33/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 33/2019

Die Verfügbarkeit beim Blumenkohl ist weiterhin deutlich eingeschränkt. Zum einen leiden die Pflanzen immer noch unter der Trockenheit und zusätzlich kommt es auch durch die Kohlfliege zu Ausfällen. Lieferlücken sind somit abzusehen und die Preise bleiben stabil. [show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Paprika beziehen wir neben der spanischen Demeter Ware von BioCampo nun auch süddeutsche Ware von den Demeter Betrieben Schmälzle und Wilhelmhof. In ca. 2-3 Wochen erwarten wir dann die Freiland Ware vom Demeter Hof Decker. Bereits jetzt beliefert uns der Hof mit leckeren Mini Wassermelonen, so dass wir auf ausländische Ware verzichten können.

Neu im Angebot sind Zuckermais von der Gärtnerei Grünzeug, regionale Zwetschgen und Frühäpfel vom Obsthof Münch und frische Pfifferlinge und französische Feigen.

Die Aprikosensaison steht kurz vor dem Ende. Für Anfang der Woche ist italienische Ware
noch lieferbar, dann ist die Saison beendet.[/show_more]

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 28/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 28/2019

Ab Mitte der Woche erwarten wir die ersten Heidelbeeren von unserem langjährigen Lieferanten Olaf Wilkens aus Visselhövede. In dieser Saison gehen unsere Lieferanten von einer guten Ernte aus und da immer mehr Erzeuger mit der Ernte beginnen, dürften die Preise auch bald etwas nachgeben.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]Die regionale Tomaten-Ernte bringt etwas mehr Mengen hervor, ohne Romatomaten von BioCampo können wir den Bedarf aber noch nicht decken. Die Gärtnerei Sandhausen startet mit kleineren Mengen Cherry-Mix- und Cocktailtomaten.

Bei Erdbeeren kündigt sich allmählich das Saisonende an. Im Laufe der Woche kann es schon zu Lieferengpässen kommen.

Bei spanischen Mini-Wassermelonen sind kleinere Sortierungen jetzt meist ausverkauft. Bis Mitte der Woche ist die 10er-Sortierung noch lieferbar, danach werden die Kaliber etwas größer ausfallen. In ca. 14 Tagen rechnen wir dann mit den ersten süddeutschen Melonen von Marcus Decker.[/show_more]

Bio im Bioladen

Marktbericht KW 20/2019

Trotz des sommerlichen Wetters in den letzten Tagen läuft die regionale Tomaten-Ernte nur langsam an. In dieser Woche kann es vereinzelt knapp werden, weil es aus Spanien, Frankreich und auch aus den Niederlanden ebenfalls nur sehr wenig Menge gibt. In ca. 14 Tagen rechnen wir mit einer guten regionalen Verfügbarkeit.[show_more color=“#000000” align=“left“ more=weiterlesen… less=…weniger]

Ab Mitte der Woche sind die ersten regionalen Möhren vom Auehof Reese lieferbar. Vom Biolandhof Speckhahn erwarten wir den ersten regionalen Hokkaido-Kürbis. Auch Dicke Bohnen und Buschbohnen von der Gärtnerei Grünzeug ergänzen unser Angebot.

Europäische Süßkartoffeln gehen dem Saisonende entgegen. Als Alternative steht Ware aus Peru bereit.

Ab Mittwoch sind die ersten regionalen Heidelbeeren vom Bickbeerenhof lieferbar. Johannisbeeren sind ebenfalls in kleinen Mengen verfügbar.

Das Schiff mit der Limetten-Ladung erreicht den Hafen leider ein paar Tage später als geplant, so dass die Verfügbarkeit Anfang der Woche eventuell etwas knapp sein kann.[/show_more]